Deutscher StarTrek-Index  

Kriegslektüre

von Andrej Schwabe, 28.02.2001

Um die Nacherzählungen zum sehr erfolgreichen Sechsteiler Anfang der sechsten DS9-Staffel gut verkaufen zu können, dachte man sich bei Pocket Books folgende Strategie aus: Man nahm sich die Nacherzählungen, ließ John Vornholt sich zwei TNG-Romane ausdenken, die in der Zeit des Dominion-Krieg spielen, und packte alles in einen Zyklus, den "Dominion-Krieg-Zyklus.

Handlung:
Als die Enterprise-E die Besatzung eines bajoranischen Transporters rettet, kommt es zu einem Wiedersehen mit Ro Laren. Die Bajoranerin berichtet, dass das Dominion dabei ist, ein künstliches Wurmloch zu errichten, was natürlich den gesamten Krieg sofort entscheiden könnte.

Kritik:
"Hinter den feindlichen Linien" ist ein abenteuerlastiger und abwechslungsreicher Roman, der als Fernsehepisode garantiert den Genuss vieler SpecialEffects mit sich gebracht hätte.

Dennoch bleiben neben den kleinen Unglaubwürdigkeiten, die ein solches Himmelfahrtskommando so mit sich bringt, noch grobe Logikfehler: Warum braucht man ein Shuttle und Data, um eine simple Beobachtungsmission durchzuführen? Reicht da nicht eine Sonde, zumal Data ja nicht wirklich ersetzbar ist? Überhaupt scheint die Ausgangslage recht zusammengeschustert; nie haben wir in DS9 von solchen Vorhaben des Dominions gehört und es stellt sich der Eindruck ein, dass man hier künstlich versucht, möglichst viele Geschichte aus dem Krieg herauszuquetschen. Schließlich sichert der Untertitel "Dominion-Krieg" hohe Verkaufszahlen .

Neben dem gelungenen Wiedersehen mit Ro Laren, das glücklicherweise auch auf die veränderte Beziehung zwischen Picard und Ro eingeht, widmet sich der Roman aber auch noch - in gekonnter Form - den typischen Kriegsproblemen: Schlachten, Tode, Waisen, Ersatzteile, Hoffnungslosigkeit, Einsamkeit...

Da man das aber alles schon in ähnlicher Form zum Beispiel in der DS9-Episode "Der Klang ihrer Stimme" gesehen hat, wirkt die erzeugte Atmosphäre zwar passend, gleichzeitig jedoch auch etwas banal. Obwohl zum Beispiel die Beziehung zwischen Riker und einer Starbase-Commander schön erzählt ist, ist klar wie das enden muss und warum.

Was aus dem ganzen Buch hervorsticht, ist Datas gedanklicher Schlussmonolog.

Fazit: Serienkost ohne viel Neues, die aber immer noch als Feind der Ferienlangeweile geeignet ist.

(gandalf)

Infos:
STAR TREK - The Next Generation, Band 65
Titel: Der Dominion-Krieg 1: Hinter feindlichen Linien (The Dominion War 1: Behind Enemy Lines)
Autor: John Vornholt
Erscheinungsjahr: Deutschland: 2000, USA: 1998
Deutsche Übersetzung: Andreas Brandhorst
Preis: 14,90 DM
Wilhelm Heyne Verlag, München

Features
 
 
  Copyright © 1996-2021 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung