Deutscher StarTrek-Index  
  1.13 Die Prophezeiung  
  Battle Lines  
 

von Thorsten Kroke

 
 
 

Episodenbeschreibung

Jadzia Dax und Chief Miles O'Brien entschlüsseln eine persönliche Datei vom früheren Commander von Deep Space Nine, Gul Dukat, die Informationen zu Kira Nerys enthält. Als sich der Major diese Daten ansieht und sich darüber ärgert, bekommt Sisko eine Nachricht: Kai Opaka, das religiöse Oberhaupt der Bajoraner besucht DS9, sie ist damit das erste Mal außerhalb von Bajor. Sisko, Kira, Bashir und Opaka fliegen daraufhin durchs Wurmloch. Als sie einen Ruf empfangen, will Sisko umkehren, doch die Kai bittet den Abgesandten, der Sache auf den Grund zu gehen. Am Signal angekommen treffen Sisko und die anderen auf einen Planeten, der von künstlichen Satelliten umkreist wird, ein Satellit hatte den Ruf gesendet. Plötzlich greift ein anderer Satellit den Runabout Yangtzee Kiang an, so dass dieser auf den Planeten abstürzt; trotz sofortiger Hilfe von Doktor Bashir stirbt Kai Opaka an den Folgen des Absturzes, woraufhin Kira beginnt, um ihre religiöse Führerin zu weinen und zu beten, als sich mehrere Gestalten der Absturzstelle nähern.

Auf DS9 machen sich Odo, Dax und O'Brien Sorgen um die Gruppe, die längst aus dem Wurmloch hätte zurückkommen müssen; Jadzia und der Chief machen sich dann auf die Suche nach ihnen.

Die Bewaffneten auf dem Planeten nehmen das Trio gefangen und führen sie in eine Höhle, wo sie Bashir nach einem Zögern die verletzte Kira behandeln lassen. Der Anführer Shel-Ia erklärt Sisko, dass sie sich gegen eine Gruppe namens Nol-Ennis im Krieg befinden. Sie selbst sind die Ennis. Der Planet, auf dem das Trio gelandet ist, ist eine Strafkolonie, die Verurteilten kämpfen untereinander in zwei Splittergruppen, das Shuttle des Außenteams scheint wohl durch die äußeren Verteidigungsanlagen abgeschossen worden sein.

Auf Shel-Ias Bitte sichert Sisko den Verurteilten medizinische Versorgung zu, er betont aber, dass er sich in ihren Krieg nicht einmischen wird, als das Lager der Ennis überfallen wird und ein heftiget Kampf entbrennt, bei denen viele Verurteilte sterben. Kira schafft es schließlich die Angreifer in die Flucht zu schlagen. Plötzlich taucht Kai Opaka auf, die wie wiedererweckt scheint und sich nach dem Absturz an nichts mehr erinnern konnte. Bashir scannt Opaka und erklärt, dass sie zwar lebt, aber einen komplett veränderten biochemischen Stoffwechsel und Kreislauf besitzt, für eine bessere Diagnose benötigt der Doktor den Computer aus dem Runabout. Auch die getöteten Verurteilten wachen wieder auf.

Die Verurteilten erklären Sisko, dass sie öfters sterben und wiederauferstehen, so als seien sie unsterblich, genau das ist die Strafe auf diesem Planeten, sie sind wirklich lebenslang verurteilt und müssen unendlich lange in dieser Strafe ausharren. Sisko überlegt, den Gefangenen zu helfen, da sie bereits ausreichend für ihre Taten gebüßt haben und strebt eine Vermittlung zum Frieden zwischen Ennis und Nol an.

In der Zwischenzeit hat O'Brien die Idee, mit einem magnetischen Scanner den Runabout aufzuspüren, um Sisko und die Crew zu lokalisieren.

Bashir bekommt den Rechner des Shuttles zum Laufen, während Shel-Ia und Sisko Friedensverhandlungen vorbereiten. Opaka zeigt Kira die Parallelen im Verhalten und der Persönlichkeit in Puncto Gewalt und Brutalität zwischen ihr und den Verurteilten auf, doch Nerys ist erschüttert, da sie "für eine gute Sache" gekämpft hat, und kämpft um zu leben, nicht um zu sterben. Doch als sie ihre gewalttätige Seite erkennt, beruhigt Opaka die weinende Kira, dass die Propheten hinter ihr stehen und sie sich nur selbst vergeben müsse.

Dax und O'Brien können Sisko und die Crew finden, arbeiten aber noch an einer Möglichkeit sie hochzubeamen.

Sisko will den Verurteilten während der Vermittlung zwischen Nol und Ennis Asyl in der Föderation gewähren, doch die Verhandlungen zwischen den Splittergruppen scheitern, weil die Nol den Ennis misstrauen, nach gegenseitigem Aufheizen und Anstacheln beginnt wieder ein heftiger Kampf und die Gruppen bekriegen sich wieder.

Bashir findet heraus, dass symbiotische Mikroben für das Weiterleben der Personen verantwortlich sind, die Mikroben können aber nur auf dem Planeten überleben, außerhalb dieser Umgebung sterben die Organismen und der Körper ab. Opaka berichtet Sisko, dass sie aufgrund ihrer Prophezeiung nicht zurückkommen wird, um den Splittergruppen auf diesem Planeten zu helfen, Frieden zu finden. Der Abgesandte verspricht der Kai dass er sie retten wird, sobald ein Heilmittel gegen die Mikroben gefunden ist. Das Trio verlässt daraufhin die Strafkolonie, als ein Kampf zwischen den Nol und Ennis von Neuem beginnt; Opaka verabschiedet sich, indem sie sagt, sie hätte nun eine neue Aufgabe.

Bewertung

Diese DS9-Episode der ersten Staffel ist, wie viele, einfach nur bescheidenes Mittelmaß: Produzenten und Drehbuchautoren sind noch nicht abgestimmt und das Potenzial der Charaktere wird erst noch ausgeschöpft. Die Story ist etwas an den Haaren herbeigezogen, zufällig beim zwanzigsten Flug durch das Wurmloch erst dann den Ruf des Satelliten zu empfangen. Die ganze Episode scheint etwas dünn, da die Idee des Strafplaneten, auf dem die Verurteilten nicht sterben können, nicht richtig ausgearbeitet wurde und deshalb einfach nur "dahinplätschert".

Die Spannung verdient dennoch eine Drei, da es den Zuschauer doch interessiert, was nun mit Kai Opaka passiert oder wie Sisko jetzt das Problem mit den Nol und Ennis angeht. Leider scheint die Rettungsaktion von Dax und O'Brien vorraussehbar, jedoch rechnet der Zuschauer nicht damit, dass Opaka nicht gerettet werden kann (wollte die Schauspielerin Camille Saviola nicht mehr bei DS9 mitmischen? Schließlich tritt sie - trotz Siskos Versprechen mit ihrer Rettung - nicht mehr bei DS9 auf).

Die Special Effects sind wirklich mäßig, die Sequenzen mit dem Wurmloch und dem losfliegenden Runabout sind zwar nicht schlecht, wurden aber schon in der Pilotfolge gezeigt. Die Umgebung auf dem Strafplaneten erinnert eher an die Classic-Folgen, selbst das Pappmaschee, aus dem der Runabout gemacht wurde, sieht schlecht aus. Solide sehen nur die Phaserschüsse der sich bekriegenden Gruppen aus, wobei wohl der Großteil des Special-Effects-Etats verschwendet wurde, schließlich ist dies eine Folge der ersten Staffel. Die Effekte werden deshalb mit Vier bewertet.

Die Handlung ist eigentlich solide ausgearbeitet, die Idee ist wie gesagt gut, die Umsetzung aber nicht so treffend, da die Charaktere nicht treffend in Szene gesetzt wurden und eher blass wirken. Der Zuschauer erfährt trotzdem viel über die Bedeutung der Kai für die Bajoraner und bekommt wieder ein Stückchen über Kiras Vergangenheit dargeboten. Die missglückte Lösung des Konfliktes verläuft nach dem Sternenflottenprotokoll, was ja zur DS9-Crew passt und zeigt, dass selbst die Föderation nicht alles lösen kann. Gut sind die Diskussionen zwischen Sisko und Shel-Ia, sowie der passende Prolog zu Nerys' Gespräch mit Opaka. Insgesamt wird die Handlung mit Drei benotet.

Zusammenfassend möchte ich die Folge mit Befriedigend bewerten, da sie doch wichtig und wegweisend für Bajors Zukunft ist, da die Kai ja nun nicht mehr da ist.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  24. April 1993

 Erstausstrahlung D:
  10. April 1994

 Regie:
  Paul Lynch

 Buch:
  Richard Darlos
  Even Carlos Somers

 Gaststars:
  Camille Saviola
  Jonathan Banks



  Zuletzt geändert:
  2015-02-13, 01:09
  Copyright © 1996-2019 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung