Deutscher StarTrek-Index  
  2.22 Das Implantat  
  The Wire  
 

von Sebastian Däs

 
 
 

Episodenbeschreibung

Beim regelmäßigen Mittagessen mit dem Cardassianer Garak merkt Dr. Bashir im Gespräch, dass sein Gegenüber Schmerzen hat. Der Doktor ist sofort besorgt und spricht ihn darauf an, doch Garak spielt seine Schmerzen herunter: Er weigert sich, Hilfe von Bashir anzunehmen.

Der Schneider wendet sich stattdessen später an Quark und will um jeden Preis den Schmerz stoppen. Er bittet den Barkeeper, ein bestimmtes Gerät zu besorgen, dass jedoch höchst geheim und illegal ist. Garak hat plötzlich so große Schmerzen, dass er bewusstlos zusammenbricht. Dr. Bashir ist zum Glück zur Stelle und bringt seinen Freund in die Krankenstation.

Dort entdeckt er die Ursache für die Schmerzen: In Garaks Gehirn befindet sich ein Implantat. Bashir beschließt, dem rätselhaften Cardassianer vorerst nichts zu erzählen und beschattet stattdessen Quark, wobei ihn Odo dabei begleitet. In der Nacht nimmt der Barkeeper Kontakt über Subraum mit einem Cardassianer auf, doch als dieser hört, was Quark haben will, bricht er die Unterhaltung sofort ab, aus Angst vor dem Obsidianischen Orden.

Bashir, der alles mitgehört hat, setzt Garak so lange unter Druck, dass er dem Arzt gesteht, das Implantat von Enabran Tain, dem Chef des obsidianischen Kommandos, erhalten zu haben. Es war dafür vorgesehen, dass er widerstandsfähiger gegen Folter wäre, da es Endorphine in seinem Gehirn freisetzt. Endlich kommt auch etwas mehr Licht in Garaks Vergangenheit: Er erzählt, dass er wegen eines Mordes an einem Cardassianer ausgeschlossen wurde.

Bashir weiß immer noch nicht, in welchen Sachen er Garak glauben kann und in welchen nicht. Ständig hat er das Gefühl, dass der Cardassianer immer wieder Lügen erzählt und der Doktor ist nicht in der Lage, die Wahrheit zu erkennen. Jedenfalls erklärt Garak, dass er das Implantat vor zwei Jahren aktiviert habe, weil sein Aufenthalt auf der Station so unerträglich für ihn geworden sei. In dieser Zeit sei es ständig in Betrieb und drohe nun zu zerfallen. Dies könne jedoch zu seinem Tod führen.

Dr. Bashir entschließt sich das Implantat zu entfernen und zu deaktivieren. Garak verfällt in einen Schockzustand. Er ist noch immer in Gefahr, da das Gerät seine Molekularstruktur verändert hat und er quasi abhängig ist. Der Arzt muss schnell eine Lösung finden.

Als der Schneider wieder bei Bewusstsein ist, erzählt er Bashir in seinem Quartier, dass er in Wirklichkeit ins Exil geschickt wurde, weil er Bajoraner am Leben ließ. Augenblicke später hat er wieder einen Anfall und der Doktor ist gezwungen, ihn wieder auf die Krankenstation zu bringen.

Ohne mehr Daten über die cardassianische Biochemie kann Julian nichts mehr für seinen Freund tun. In einem Wahnzustand ergreift Garak die Hand des Doktors und sagt, dass er verbannt wurde, weil er seinen Freund Elim verraten hat. Er bittet Bashir um Vergebung. Dieser weiß immer noch nicht, was er von Garaks Geschichten halten soll, verzeiht ihm aber das, was er getan haben mag.

Entschlossen seinen Freund zu retten, besucht der Arzt den Cardassianer Enabran Tain. Dieser weiß alles über Bashir und hat ihn bereits erwartet. Er ist bereit Garak zu helfen, aber nur, damit dieser länger auf DS9 leiden muss. Schließlich erhält er die benötigten Informationen und bevor er wieder abreist, meint Tain, dass Garaks Geschichten alles Lügen seien. Jedenfalls heißt er mir vollem Namen Elim Garak und war der Schützling von Tain.

Nachdem sich Garak wieder auf der Station erholt hat, besteht er darauf, dass alles, was er dem Doktor erzählt hat, wahr ist. Ganz besonders die Lügen.

Bewertung

"Das Implantat" ist nicht nur eine spannende und gelungene Episode, sie stimmt in manchen Punkten auch etwas nachdenklich. In erster Linie erfährt der Zuschauer hier endlich mehr über Garak, inklusive seinen Vornamen, doch wie immer sind die Informationen mit Vorsicht zu genießen. Das Rätselhafte an Garak bleibt erhalten, und zwar bis zum Ende der Serie.

Die Figur des Cardassianers, der ins Exil geschickt wurde und sein Leben als Schneider auf DS9 fristet, ist der erste wiederkehrende Charakter in einer langen Reihe bei Deep Space Nine und seine Geplänkel mit Bashir, der ihm seit Begin wohl am nächsten steht, erfreuen den Zuschauer über alle sieben Jahre hinweg. Dabei entsteht zwischen beiden eine Freundschaft, und Bashir weiß dennoch immer sehr wenig über Garak. In dieser Folge hat er seinen ersten großen Auftritt, auch wenn Bashir die Hauptrolle spielt.

Über die ganze Folge hinweg kann sich der Zuschauer in Bashirs Lage versetzten, man weiß nicht ob das, was Garak von sich gibt, wirklich die Wahrheit, ein Teil davon, oder eine Lüge ist. So bleibt eine Spannung erhalten und man vermutet ständig, was nun wirklich hinter Garak steckt. Dieses gute Potenzial des Charakters wird aber nicht verbraucht, weil man am Ende doch wieder im Dunkeln tappt. Weniger spannend ist zwar die Todesgefahr für Garak, weil man sowieso weiß, dass er gerettet wird, aber das Ende mit Tain ist durchweg überraschend und gelungen in Szene gesetzt.

Neben diesem Verwirrspiel vermag aber die Handlung, in die das Ganze eingebaut ist, nicht immer auf der ganzen Linie zu überzeugen. Sicher ist die Idee mit dem Implantat zwar originell, doch ist sie eine etwas zu einfache Handhabung mit der Geschichte von Garak. Okay, sie passt zum Image des Obsidianischen Kommandos, aber manchmal hat man wirklich das Gefühl, dass man hier wieder einmal unterschwellig versucht, die Probleme unserer Zeit zu thematisieren: Die Abhängigkeit von Drogen. Sicher ist so etwas natürlich nie verkehrt, doch hätte es wirklich nicht in diesem Ambiente passieren müssen.

Positiv hervorzuheben ist u.a. die schauspielerische Vorstellung von Tain, dem Chef des Obsidianischen Ordens. Paul Dooley stellt ihn exzellent dar und die Art wie er mit Bashir umgeht lässt erahnen, dass er sein Handwerk wirklich versteht.

Im Bereich der Spezialeffekte gibt es wirklich keine erwähnenswerten Vorkommnisse. Der Flug von Bashir zu Tain erfolgt schnell, man sieht nur die übliche Standardkost. Nett ist vielleicht die Ausstattung von Tains Behausung.

So ist diese DS9-Episode für Garak-Fans sicherlich ein Leckerbissen, kann aber durch manche Schwächen in der Story nicht in allen Punkten überzeugen. Das Thema um Garaks Geschichte ist wirklich gut, die Story mit dem Implantat zwar passend, aber nicht unbedingt herausragend und der Verlauf der Handlung ist somit o.k.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  7. Mai 1994

 Erstausstrahlung D:
  27. September 1994

 Regie:
  Kim Friedman

 Buch:
  Robert Hewitt Wolfe

 Gaststars:
  Paul Dooley
  Ann Gillespie
  Andrew Robinson
  Jimmie F. Skaggs



  Zuletzt geändert:
  2015-03-14, 21:45
  Copyright © 1996-2019 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung