Deutscher StarTrek-Index  
  6.25 Der Klang ihrer Stimme  
  The Sound of Her Voice  
 

Beschreibung: Christian-Dirk Kowtun
Bewertung Thorsten Kroke

 
 
 

Episodenbeschreibung

Vollkommen in seinem Element als Sicherheitschef der Station und Quark-Gegner, bemängelt Odo die Barhocker in Quarks Bar. Sie entsprechen nicht den Sicherheitsbestimmungen der Station und sollen umgehend ersetzt werden. Gerade in dem Moment, in dem Odo weitere Mängel aufdecken will, kommt Major Kira und fragt ihn, wo sie denn heute essen gehen. Odo ist wie verzaubert und interessiert sich nur noch für Kira. Quark entgegnet Jake, dass ein abgelenkter Sicherheitschef kein guter Sicherheitschef ist.

Die Defiant befindet sich auf dem Rückflug von einer Eskort-Mission nach DS9. Kasidy Yates, die als Konvoiverbindungsoffizier mit an Bord ist, und Captain Sisko sitzen zusammen. Kasidy beschwert sich über die vielen Berichte, die man schreiben muss und fragt, wie Sisko dies immer bewältigt. In diesem Moment empfängt die Defiant ein Audio-Notsignal, welches sie nur empfangen und nicht beantworten können. Das Notsignal kommt von Captain Lisa Cusak, der einzigen Überlebenden ihres Schiffes. Ihr Schiff drohte auf einem Klasse L-Planeten abzustürzen. Die Mannschaft hat das Schiff mit Rettungskapseln verlassen, leider schaffte es aber nur Captain Lisa Cusak. Die Überlebenschancen für Captain Cusak stehen schlecht, da ihr Umweltschutzanzug beschädigt wurde. Captain Sisko setzt Kurs auf den 6 Tage entfernten Klasse L-Planeten, während O'Brien versucht, eine Zweiwegekommunikation zu Captain Cusak herzustellen.

Odo kommt in Quarks Bar um zu kontrollieren, ob dieser die Barhocker ausgetauscht hat. Quark fragt Odo, ob er schon ein Geschenk für nächsten Samstag hat. Ein Jubiläumsgeschenk für das einmonatige Zusammensein von Odo und Major Kira. Odo wird nachdenklich und geht, um ein Geschenk zu suchen. Jake erkennt, dass Quark versucht Odo abzulenken und bittet Quark, ihn an seinen Plänen teilhaben zu lassen, da er neuen Stoff für einen Roman braucht. Jake willigt ein, nichts von dem was Quark ihm preisgibt, an die Öffentlichkeit gelangen zu lassen.

O'Brien schafft es nach langen Versuchen, der modulierenden Subraumnachricht von Captain Cusak zu antworten. Captain Sisko teilt Captain Cusak mit, dass sie in 6 Tagen bei ihr sind. Als Doktor Bashir jedoch nach ihrem körperlichen Zustand fragt, stellt sich heraus, dass das Medikament, welches Captain Cusak benötigt, um der Atmosphäre des Klasse L-Planeten zu widerstehen, wahrscheinlich zu Ende geht, bevor die Defiant sie retten kann. Dies würde bedeuten, dass Captain Cusak an einer CO2-Vergiftung sterben wird.

Das Einzige, was die Crew nun für Captain Cusak tun kann, ist sich mit ihr zu unterhalten. Das Medikament hat nämlich leider die Nebenwirkung, dass man nicht schlafen kann.

Captain Sisko spricht Cusak als Erster. Er erzählt ihr vom Krieg, dessen Captain Cusak jedoch schnell überdrüssig wird. Captain Sisko spricht über Kasidy und dass es für ihn schwer ist, mit ihr zusammen auf dem Schiff zu sein. Das Problem ist, dass er seine Arbeit und Kasidy nicht zusammenbringen kann. Captain Cusak kennt dieses Problem und beide diskutieren darüber.

Odo zeigt Quark das Geschenk, welches er für Kira gekauft hat. Quark versucht Odo nun noch ein Holosuiteprogramm für den Jubiläumstag anzudrehen. Odo geht nach kurzem Zögern in die Holosuite, um sich die einzelnen Programme anzusehen. In diesem Moment kontaktet Quark einen seiner illegalen Geschäftspartner.

Doktor Bashir ist an der Reihe, sich mit Captain Cusak zu unterhalten. Er nimmt dies aber nicht so ernst und Captain Cusak reagiert sehr ärgerlich darauf. Sie tut so, als ob sie von einem fremden Wesen angegriffen wird. So erlangt sie doch noch die volle Aufmerksamkeit des Doktors.

Quark hat einen Handel mit seinem illegalen Geschäftspartner abgeschlossen. Dieser wird am Samstag auf die Station kommen. Als Odo die Holosuite verlässt, teilt er Quark mit, dass er die Holosuite für Sonntag buchen will. Entsetzen zeigt sich bei Quark, er versteht nicht warum am Sonntag, wo doch der Jubiläumstag am Samstag ist. Doch Odo und Kira haben sich entschlossen, das Jubiläum ihres ersten Kusses zu feiern. Somit steckt Quark in großen Schwierigkeiten. Er kann seinen illegalen Geschäftspartner nicht mehr erreichen. Dieser wird also erscheinen und Odo wird alles mitbekommen...

O'Brien erzählt Captain Cusak, dass die Freundschaft zwischen den einzelnen Besatzungsmitgliedern seit dem Krieg nachgelassen ist. Er hat mit noch niemanden darüber gesprochen, auch noch nicht mit einem Schiffs-Counselor, da er diese hasst. Gerade im Gespräch mit Captain Cusak vertieft, kommt Doktor Bashir, der nunmehr gewillt ist, seine Aufgabe zu erfüllen. Captain Cusak teilt Bashir mit, dass sie schon erste Anzeichen einer CO2-Vergiftung zeigt. Die Crew überlegt, wie sie die Defiant schneller machen kann. Die Verteidigungsreserven werden benutzt, um mehr Energie zur Verfügung zu stellen.

Captain Sisko spricht erneut mit Captain Cusak. Das Thema ist wider einmal Kasidy. Quark zeigt Jake die Ware, die er verkaufen wollte. Es wäre das größte Geschäft seines Lebens. Jake meint, dass es vielleicht eine Chance gibt, doch Quark ist nicht seiner Meinung. Er versteht nicht, warum Odo so hinter ihm her ist, immerhin hat Quark so viel für ihn getan. Als Quark und Jake den Frachtraum verlassen, sieht man wie Odo aus einem Kanister erscheint. Er hat alles gehört.

Zehn Minuten vor dem geplanten Geschäft kommen Odo und Kira. Odo will die Holosuite nun doch am Samstag haben. Vor der Holosuite fragt Kira Odo ob es richtig sei, Quark dieses illegale Geschäft abwickeln zu lassen. Doch Odo will Quark einen Gefallen tun. Er sagt, dass er ihm etwas schuldig sei.

Die Defiant ist an ihrem Ziel angekommen. Man muss mit einem Schuttle hinunterfliegen, da das Energieband um den Planeten - welches auch das Schiff von Captain Cusak zum Absturz brachte - einen Beamvorgang verhindert. Auf der Planetenoberfläche angekommen findet man eine schon seit mehreren Jahren tote Captain Cusak. Man vermutet, dass das Energieband eine temporale Verschiebung der Nachrichtenübertragung verursachte. Man hat sich die ganze Zeit mit der Vergangenheit unterhalten. Captain Sisko beschließt, die Leiche von Captain Cusak mitzunehmen und ihr eine Beerdigung unter Freunden zu ermöglichen.

Auf der Station wird eine Trauerfeier für Captain Cusak veranstaltet. Während dieser Messe werden Reden gehalten, in denen die einzelnen Crewmitglieder das offenbaren, was sie auch Captain Cusak erzählt haben. O'Brien will, dass man sich wieder mehr um die Freundschaft kümmert. Captain Sisko will sich endlich mit Kasidy aussprechen.

Bewertung

Die Folge endet mit O'Briens Worten, die besagen, dass der Krieg die Crew verändert und man sich entfremdet hat. Doch man sollte wieder zueinander finden, seine Freundschaft ausleben, denn vielleicht wird der eine oder andere das nächste Mal nicht dabei sein. Wie Recht O'Brien damit hat, sehen wir in der nächsten Folge "Tränen der Propheten".

Die Episode präsentiert die Charaktere auf der Defiant allein, entfremdet, fast depressiv. Doch durch Lisa Cusak werden sie daran erinnert, dass man gute Freunde gerade im Krieg braucht. Ein schönes Beispiel für Freunschaft während des Krieges zeigt übrigens noch einmal die Folge "Extreme Maßnahmen".

Lisa bringt Sisko, Bashir und O'Brien dazu, wieder ihre Beziehungen aufzubauen, aus der sie Kraft schöpfen. Damit wären wir auch bei der Handlung - die Defiant empfängt den Notruf von Lisa Cusak, einer Frau, die dringend Hilfe benötigt. Mich erinnert dies an einen Menschen, der in einer Notsituation steckt, auf Hilfe (durch Krankenwagen etc.) wartet und die Ersthelfer diesem gut zureden, um ihn abzulenken. Auch die DS9-Crew tut dies, damit Lisa nie das Gefühl hat, dass sie allein ist. Um so tragischer ist es dann, dass sie schon seit drei Jahren tot ist, aber die Offziere können ihre Lethargie beenden, da sie ihre Probleme nebenbei bei Lisa abladen konnten. Umspannt wird das Ganze durch die gewohnte DS9-Soap-Handlung (wie immer positiv gemeint), hier steht das Verhältnis Sisko-Kasidy im Vordergrund. Man erfährt, dass Sisko bei seinen Einsätzen auf der Defiant Kasidy nicht um sich haben darf, er kann Arbeit und Privatleben nicht vermischen (Aha!).

Die B-Handlung zeigt die Beziehung Quark und Odo auf, die wie immer ein Schmunzeln beim Zuschauer verursacht; die beiden interagieren nämlich absolut genial, sie schöpfen ihr bekanntes Charakterpotenzial aus, denn Odo sieht bei seinem Freund Quark über den illegalen Handel hinweg.

Abschließend kann man die Handlung mit "Zwei" bewerten, da sie durchaus einen neuen Aspekt in der Kriegsproblematik einbringt: Zum einen die gestorbenen Personen, die man liebgewonnen hat - also Lisa - und zum anderen die Wirkung auf die privaten Beziehungen der Charaktere. Ersteres ist ein Schock, da der Zuschauer hier den Tod der sympathisch gewordenen Lisa miterleben muss.

Die Special Effects sind wie immer toll, die Sequenz mit dem Shuttle oder mit der Defiant, die auf den Planeten trifft, sind klare Kinoqualität, daher wieder die "Eins".

Die Spannung ist trotz der Rettungsaktion nicht so hoch, weil es meiner Meinung nach durch Lisa hörbare Anwesenheit nicht gefährlich für sie ist, erst das Ende ist der Knaller, als man nur noch Lisas Leiche findet. Die Szenen mit der Beschleunigung sind zwar ganz nett, tragen aber nicht zur Spannung bei. Es gibt eine solide "Drei".

Zusammenfassend hat die vorletzte Folge der sechsten Season ein "Gut" verdient, da man hier gewohnte, qualitativ gute DS9-Unterhaltung findet.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
 3. Juni 1998

 Erstausstrahlung D:
 31. Oktober 1998

 Regie:
 Winrich Kolbe

 Buch:
 Ronald D. Moore

 Gaststars:
 Debra Wilson
 Penny Johnson



  Zuletzt geändert:
  2015-08-18, 00:19
  Copyright © 1996-2020 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung