Deutscher StarTrek-Index  
  6.26 Tränen der Propheten  
  Tears of the Prophets  
 

Beschreibung: Christian-Dirk Kowtun
Bewertung Thorsten Kroke

 
 
 

Episodenbeschreibung

Trotz des Krieges wird das bajoranische Dankbarkeitsfest auf der Station gefeiert. Major Kira und Captain Sisko verlassen gerade den Tempel der Station, als sie auf Odo treffen. Kira ist sauer auf diesen, da er einen Spenden sammelnden Priester verhaftet hat. Dies sei aber nach Stationsvorschrift nicht erlaubt, erklärt Odo. Er und Kira gehen sich jetzt aus dem Weg.

In der Offiziersmesse überreicht Admiral Ross Captain Sisko den Christopher-Pike-Tapferkeitsorden. Nach dieser Zeremonie möchte der Admiral mit dem Captain allein sprechen. Admiral Ross erklärt Captain Sisko, dass sich die Föderation entschlossen hat, nicht mehr länger einen defensiven Krieg zu führen. Er überträgt Captain Sisko das Kommando über die Invasionstreitmacht, die Cardassia erobern soll. Das erste Ziel ist das Chin'toka-System.

Worf und Dax verlassen die Holosuite und sind überhaupt nicht verletzt. Quark und Doktor Bashir möchten wissen, was die beiden die letzten Stunden gemacht haben. Man erfährt, dass sie sich nur unterhalten haben, sie planen ein Kind zu bekommen. Doktor Bashir informiert die beiden, dass es sehr schwer wird bei einem Trill und einem Klingonen. Quark und Doktor Bashir sind traurig, da sie nun wissen, dass sie Jadzia wirklich an Worf verloren haben.

Auf Cardassia Prime beschwert sich Weyoun bei Damar, dass er nur wenige Kampfverbände zur Verteidigung der einzelnen Systeme zur Verfügung stellt. Besonders die Verteidigung des Chin'toka-Systems sei sehr schlecht. Doch Damar beruhigt Weyoun, indem er ihm von den orbitalen Verteidigungsplattformen des Systems erzählt, die bald einsatzbereit sind. Plötzlich wird Gul Dukat in den Raum geführt. Er behauptet, dass er wüsste, wie man DS9 und das Wurmloch zurückerobern könnte.

Während eines Briefings versuchen Captain Sisko und General Martok die Romulaner davon zu überzeugen, sich der Invasion anzuschließen. Diese sind zwar noch sehr skeptisch, willigen aber dennoch ein. Man konnte sie überzeugen, dass ein andauernder Verteidigungskrieg kein Ende finden würde. Man muss den Feind selbst besiegen.

Quark und Doktor Bashir sitzen im Holosuite-Lokal, in dem der Sänger Vic Fontaine auftritt. Beide suchen Trost bei Vic, da sie Jadzia nun wohl für immer an Worf verloren haben. Doch Vic kann beiden klar machen, dass es noch mehr Frauen im Universum gibt.

Bei einem Abendessen bittet Jake seinen Vater, dass er als Reporter mitkommen darf. Erst will Captain Sisko dies nicht, doch als Jake ihm droht, er würde bei General Martok mitfliegen und alles aus der Sicht eines Klingonen schreiben, willigt er ein. Als Jake das Zimmer verlässt, wird Captain Sisko von den Propheten gerufen. Sie teilen ihm mit, dass es gefährlich ist, nach Cardassia zu fliegen. Doch warum, sagen sie nicht.

Der Geheimdienst der Sternenflotte hat herausgefunden, dass das Chin'toka-System durch orbitale Verteidigungsplattformen beschützt wird, und diese in zwei bis drei Tagen einsatzbereit sind. Man beschließt also am nächsten Morgen zum Kampf aufzubrechen. Admiral Ross bemerkt, dass Captain Sisko nicht ganz bei der Sache ist. Sisko erzählt dem General von seiner Vision. General Ross will nun endlich von Captain Sisko wissen, ob er nun der Abgesandte oder ein Captain der Sternenflotte ist. Sisko entscheidet sich für den Captain.

Auch der cardassianische Geheimdienst hat herausgefunden, dass sich eine Streitmacht der Föderation um DS9 sammelt. Doch Damar ist sorglos, da er sicher ist, dass die orbitalen Verteidigungsplattformen bis zu deren Ankunft fertiggestellt sind. Wieder betritt Dukat den Raum. Er hat eine Kiste bei sich und erklärt, dass der einzige Weg, DS9 und Bajor zu erobern, die Vernichtung der Wurmlochwesen sei. Er holt eine Figur aus der Kiste, spricht ein paar Sätze auf bajoranisch und wird daraufhin von einem Pahgeist in Besitz genommen.

Major Kira kommt ins Büro von Odo, der glaubt, dass sie ihn nicht mehr will. Doch dieses Missverständnis klärt sich schnell auf. Kira muss Odo erklären, dass man sich mal streitet und sich aber immer noch liebt. Odo ist erleichtert und beide treffen sich abends zum Essen.

Man bereitet sich auf den Abflug der Flotte vor. Doktor Bashir und Jadzia Dax bleiben auf der Station. Im Chin'toka-System angekommen, trifft die Flotte auf eine Jem'Hadar-Streimacht. Diese setzt ihre Schiffe als Selbstmordkommando ein. Sie fliegt mit ihren Schiffen einfach in Föderationsschiffe hinein um sie zu zerstören. General Martoks Schiffe erleiden dadurch große Verluste. Die orbitalen Verteidigungsplattformen werden nunmehr rechtzeitig aktiviert und die Sternenflotte hat allerhand zu kämpfen. Man findet heraus, dass die orbitalen Verteidigungsplattformen keine eigene Energieversorgunge an Bord haben. So sucht man die Energiequelle, um die teuflischen Plattformen endlich auszuschalten.

Doktor Bashir teilt Jadzia mit, dass er einen Weg gefunden hat, dass sie und Worf ein Kind bekommen. Jadzia ist sehr glücklich und geht in den bajoranischen Tempel und spricht (nicht wie Captain Sisko) mit den Propheten. Im Tempel materialisiert sich plötzlich der vom Pahgeist besessene Dukat. Er schleudert Jadzia mit einem Energiestrahl an die Wand. Sie fällt zu Boden und regt sich nicht mehr. Dukat stellt sich vor den Drehkörper im Tempel und der Pahgeist geht in diesen über. Man sieht, wie das Wurmloch kollabiert und verschwindet. In dem Moment, in dem dies passiert, erleidet Captain Sisko auf der Defiant einen Schwächeanfall. Major Kira übernimmt das Kommando. Der nun nicht mehr vom Pahgeist besessene Dukat kniet über der regungslosen Jadzia und sagt ihr, dass er ihr persönlich eigentlich nichts tun wollte.

Die Defiant konnte die Energiequelle ausfindig machen, sie jedoch nicht zerstören. Auf O'Briens Rat hin versucht man nun, eine Warpsignatur um die Energiequelle aufzubauen, damit die orbitalen Verteidigungsplattformen auf ihren eigenen Energiespender schießen. Es klappt, die Plattformen stellen ihre Tätigkeit ein und können zerstört werden.

Weyoun ist mit Damar überhaupt nicht zufrieden und die Nachricht von Dukat, dass das Wurmloch sich geschlossen hat, findet er auch nicht gerade positiv. Nun können keine Truppen des Dominion durchs Wurmloch mehr kommen. Doch Dukat behauptet, dass man nun das wehrlose Bajor leichter einnehmen könne. Ebenso habe Captain Sisko nicht mehr die Unterstützung der Propheten.

Als die Crew der Defiant wieder auf DS9 angekommen ist, kann ihnen der Doktor nur noch mitteilen, dass er den Dax-Symbionten retten konnte, jedoch Jadzia nicht mehr. Captain Sisko geht zur sterbenden Jadzia. Worf steht neben ihr und weint. Jadzia stirbt und Worf stößt einen lauten Schrei aus.

Captain Sisko beschließt zur Erde zurückzukehren, um nachzudenken, wie er wieder alles ins Lot bringen kann. Als sich Odo und Major Kira nach der Abreise des Captains in sein Büro begeben, stellt Kira fest, dass es nicht sicher ist, ob Captain Sisko wiederkommt. Der Baseball auf seinem Schreibtisch fehlt.

Bewertung

Mit dem Cliffhanger endet die sechste Staffel von DS9, was kein glückliches Ende darstellt: Jadzia Dax ist tot, was ja auf das angespannte Verhältnis zwischen Terry Farrell und den Produzenten von Paramount zurückzuführen ist. Desweiteren erlebt man Sisko in einem ungewohnten Verhalten: Desolat und müde agiert er zum Schluss, er scheint völlig demotiviert, was seine Abreise zur Erde erklärt. Durch die Versiegelung des Wurmlochs stehen sowohl Sisko als auch die Bajoraner ohne spirituelle Leitung da, was in den nachfolgenden Episoden zu Beginn der siebten Staffel aufgegriffen wird.

Erwähnenswert ist ferner, dass Dukat durch die Besessenheit des Pahgeistes zum Abgesandten der Gegenseite wird. Somit hat Sisko nun seinen direkten Gegenspieler.

Die Handlung der Folge ist "Eins": Neben dem Krieg mit dem Dominion steht das Verhältnis Siskos zu den Propheten im Vordergrund. Er entscheidet sich gegen die Propheten, was aber fatal für ihn und Jadzia und natürlich die Bajoraner ist. Diese Fehlentscheidung führt dazu, dass Sisko vorläufig die Station verlässt. Aber auch die Tatsache, dass die Föderation endlich in die Offensive geht, bringt die Kriegsthematik einen Schritt weiter. Star Trek-typisch wird der Kampf nicht nur mit reiner Gewalt, sondern auch mit einer List gelöst.

Die Spannung ist auch "Eins", denn zum einen ist der Cliffhanger am Ende ja spannungsfördernd, zum anderen besteht ein Nervenkitzel während der Schlacht im Chin'toka-System. Richtig traurig ist der Tod von Jadzia, der den Zuschauer mitfühlen lässt, am deprimierendsten ist Sisko, der zu Jadzias Sarg spricht und Zweifel an seiner Entscheidung hegt.

Die Special Effects sind allein schon wegen der grandiosen Schlacht perfekt, natürlich gibt es hier auch die verdiente "Eins".

Fazit: "Tränen der Propheten" ist eine sehr gute Folge, die ein wichtiges Bindeglied in der Dominion- und Propheten-Handlungskette ist.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  10. Juni 1998

 Erstausstrahlung D:
  7. November 1998

 Regie:
  Allan Kroeker

 Buch:
  Ira Steven Behr
  Hans Beimler

 Gaststars:
  Andrew J. Robinson
  Jeffrey Combs
  Marc Alaimo
  J. G. Hertzler
  Aron Eisenberg
  Casey Biggs
  Barry Jenner
  David Birney
  James Darren



  Zuletzt geändert:
  2015-08-18, 00:38
  Copyright © 1996-2020 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung