Deutscher StarTrek-Index  
  1.25 Zwei Tage auf Risa  
  Two Days and two Nights  
 

von Sebastian Däs

 
 
 

Episodenbeschreibung

18. Februar 2152
Endlich hat die Crew der NX-01 den Ferienplaneten Risa erreicht, um den langersehnten Urlaub anzutreten. Während der Captain anfangs noch etwas skeptisch ist lässt er sich schließlich doch überreden, während T’Pol auf dem Schiff die Stellung hält. Auf dem Flug zum Planeten unterhält man sich über die geplanten Aktivitäten: Während Trip und Reed zusammen interkulturellen Austausch (mit Frauen) betreiben wollen, konzentriert sich Hoshi auf das Lernen von neuen interessanten Sprachen. Travis geht Bergsteigen und Archer will einfach lesen und sich entspannen. In den folgenden zwei Tagen erleben alle verschiedene Ereignisse, die sich mehr oder weniger mit ihren Plänen decken.

Archer und Porthos machen es sich in seinem Hotelzimmer bequem und der Captain entdeckt ein Geschenk von T’Pol: Es ist ein Buch mit den Lehren von Surak, das ihm bei der Entspannung helfen soll. Er genießt die herrliche Aussicht auf dem Balkon und wird durch Hundegebell auf eine Frau aufmerksam, die in einem benachbarten Zimmer wohnt. Als sich am Abend ihr Hund in sein Zimmer verirrt, lernt Archer die Frau kennen, die sich jetzt als Keyla vorstellt. Er nutzt die Gelegenheit und lädt sie zum Essen ein. Beide treffen sich später wieder auf Archers Balkon und unterhalten sich. Dabei ist Keyla eher verschlossen und erzählt nichts von ihrer Heimatwelt. Auch am nächsten Tag beim Frühstück will sie nichts sagen, meint dann jedoch, dass ihre Familie von den Suliban umgebracht wurde. Als Keyla den Captain selbst plötzlich über die Suliban ausfragt wird Archer misstrauisch und lässt geheim einen Bioscan durchführen. Als er die Frau kurze Zeit später wiedersieht konfrontiert er sie mit der Wahrheit: Er hat herausgefunden, dass sie Tandaran ist und ihn vermutlich ausspionieren soll. Archer verlangt eine Erklärung, wird aber von Keyla betäubt, so dass diese ungehindert verschwinden kann.

Tucker und Reed stürzen sich ins Nachtleben von Risa. In einem Nachtclub bewundern die beiden zunächst das andere Geschlecht, sind sich aber was das betrifft bei den Aliens nicht immer so sicher. Bei einem Drink gesellen sich schließlich zwei wunderschöne Frauen zu ihnen. Man kommt ins Gespräch und die Frauen finden die Sternenflotten-Offiziere äußerst interessant. Sie wollen ihnen die unterirdischen Gärten zeigen und führen die begeisterten Männer in den Keller. Doch dort wartet eine böse Überraschung: Die Frauen verwandeln sich in hässliche Aliens und wollen sie ausrauben. Da Trip und Reed nichts bei sich haben, werden sie betäubt und die Aliens rauben stattdessen ihre Kleider. Am nächsten Tag wachen beide in Unterwäsche auf und sind gefesselt. Frustriert und wütend müssen sie so den Tag im Keller verbringen, können sich aber schließlich doch befreien und kehren zum Shuttle zurück.

Hoshi lernt in einem Restaurant ein risianisches Ehepaar kennen, und unterhält sich in der fremden Sprache. Das Ehepaar ist sehr erstaunt über die dialektfreie und perfekte Aussprache. Als sie sich verabschieden kommt ein Mann an ihren Tisch, der dem vorherigen Gespräch gelauscht hat. Er ist von ihren Sprachkünsten beeindruckt, glaubt aber nicht, dass Hoshi seine extrem schwere Sprache lernen kann. Der Mann heißt Ravis und lädt Hoshi zum Frühstück ein, um ihr seine Sprache besser beizubringen. Einige Zeit später kann Ravis bereits Englisch, doch Hoshi gibt engültig auf, Ravis’ Muttersprache zu lernen. Stattdessen wollen die beiden einen romantischen Ausflug unternehmen. Das Ganze endet schließlich im Bett, denn Hoshi wacht am nächsten Tag glücklich neben Ravis auf. Sie würde noch gerne bleiben und den Urlaub verlängern, doch die zwei Tage sind bereits um. Mit einem Kuss verabschiedet sie sich von Ravis.

Auf der Enterprise geht Dr. Phlox in seinen wohlverdienten „Winterschlaf“, der 48 Stunden andauern soll. In der Zwischenzeit wird sich Crewman Cutler um alle medizinischen Belange kümmern und der Doc betont, dass er nicht gestört werden will. Doch leider kommt nach einiger Zeit schon Travis Mayweather zurück aufs Schiff: Er hat sich beim Bergsteigen den Fuß gebrochen und auch Atembeschwerden. Notgedrungen müssen T’Pol und Cutler den Denobulaner aufwecken. Phlox ist zunächst sehr verwirrt, spricht alle mit Captain an und gibt obskure Anweisungen. Am Ende fängt er sich, behandelt Mayweathers allergische Reaktion und schläft sofort darauf in der Krankenstation ein.

Die Crew kehrt mit dem Shuttle von der „Erholung“ zurück, keiner spricht wirklich über seine Erlebnisse. Besonders Trip und Reed in Unterwäsche sind auf baldigen Landurlaub nicht mehr so gut zu sprechen...

Bewertung

„Zwei Tage auf Risa“ dürfte eine der Episoden sein, an der sich die Geister scheiden. Einige halten sie für langweilig und überflüssig, andere für eine willkommene Abwechslung. Tatsächlich lehnt sich die Folge mal etwas weiter aus dem Fenster und durchbricht das festgefahrene Schema der alltäglichen Sci-Fi Folgen. In vier getrennten Handlungssträngen erzählt man (mal mehr mal weniger) gelungene Storys rund um die Erlebnisse der Crew. Dabei setzt man voll auf Humor, der dann voll zur Geltung kommt und die Episode unbedingt sehenswert macht.

Natürlich ist es einfach herrlich anzusehen, wie Trip und Reed um die Gunst der Frauen werben und dann auf die Schnauze fallen. Perfekt ironisch auch, dass gerade Hoshi – die ja eigentlich ihre Sprachkenntnisse auffrischen wollte – als Einzige eine Liebesnacht hatte. Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.....
Wirklich zum Totlachen sind die Szenen mit Phlox. John Billingsley ist ein begnadeter Komiker und man kann fast sagen, dass es bisher nichts lustigeres bei Enterprise gab. Besonders T’Pol passt zusätzlich in diese Kombination aufgrund ihrer kühlen Ausstrahlung. Erwähnenswert ist außerdem, dass wir erneut Elizabeth Cutler sehen, die ja quasi die engste Freundin des Doktors ist. Und Travis hat als verletzter Patient endlich wieder eine Sprechrolle.

Interessant – wenn auch unrealistisch – ist das Vorgehen wie sich Ravis und Hoshi miteinander unterhalten. Der Außerirdische scheint selbst ein Sprachenexperte zu sein und lernt relativ schnell Englisch. Zufälligerweise bedeutet natürlich Kiwi in seiner Sprache auch Kuss und die praktische Demonstration erstaunt die sonst schüchterne Hoshi zunächst etwas. Schön zu sehen ist aber, wie sie schnell Selbstvertrauen gewinnt und Ravis mit Französisch genauso „abschleppt“.

Schade ist jedoch, dass der größere Plot mit Archer nicht ganz überzeugen kann. Er wirkt eher wie ein Fremdkörper, da er weder witzig noch unbeschwert ist. Hier wollte man wohl noch unbedingt ein ernstes und spannendes Thema hineinzwingen, wo man auch völlig ohne ausgekommen wäre. Auf der anderen Seite trägt er auch wieder etwas zur Suliban-Story bei, denn Keyla will den Captain ausspionieren. Wie radikal die Tandarianer-Rasse dabei vorgeht, sahen wir schon in "In sicherem Gewahrsam". Leider bringt diese Handlung am Ende nichts Neues hervor, damit wird sie auch letztendlich überflüssig. Man hätte endlich Archer etwas Nettes erleben lassen können, immerhin hatte er in der Vergangenheit schon genug Schwierigkeiten.

Auch muss man der Story zuliebe wieder ein Auge zudrücken, denn Risa ist doch ziemlich weit von der Erde entfernt und für das erste Warp-5-Schiff kommt man schon verhältnismäßig viel im All herum. Die Spannung ist nicht gerade besonders hoch, doch als Archer Keyla entlarvt oder Trip mit Reed überfallen wird, ergeben sich noch interessante Szenen. Leider passiert das relativ spät, aber der Humor steht sowieso im Vordergrund.

Besonders lobenswert sind dieses Mal die Spezialeffekte: Seien es die wunderschönen Aufnahmen der risianischen Küste, die Shuttleflüge, die vielen Sets oder die Aliens mit ihren Strahlenwaffen – hier hat man sich besonders ins Zeug gelegt. Fünf Punkte für die SFX, wobei man ruhig noch mehr hätte sehen dürfen.

Interessant: Michael Dorn, bekannt als Worf aus TNG und DS9, führte hier Regie.

Fazit: Eine witzige unterhaltsame Episode, die endlich etwas Abwechslung bietet. Zudem werden fast alle Charaktere gut ausgeleuchtet. Fünf Punkte.
 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  15. Mai 2002

 Erstausstrahlung D:
  30. August 2003

 Regie:
  Michael Dorn

 Buch:
  Chris Black

 Gaststars:
  Dennis Cockrum,
  James Ingersoll,
  Rudolf Martin,
  Geoff Meed,
  DonnaMarie Recco,
  Kellie Waymire,
  Jennifer Williams,
  Stephen Wozniak,
  Dey Young



  Zuletzt geändert:
  2014-08-01, 00:58
  Copyright © 1996-2020 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung