Deutscher StarTrek-Index  
  1.9 Die Saat  
  Civilization  
 

von Sebastian Däs

 
 
 

Episodenbeschreibung

31. Juli 2151
Captain Archer kommt zu einer Konferenz auf die Brücke und man bespricht aktuelle Ergebnisse der letzten Scans. Nachdem einige langweilige Phänomene aufgezählt wurden kommt man schließlich auf einen bewohnten Planeten zu sprechen und es versteht sich von selbst, dass jeder begierig darauf ist ihn zu erkunden.

Als die Enterprise im Orbit um den Planeten ist stellt man fest, dass die Zivilisation noch recht unterentwickelt ist. Der Captain beschließt ein Außenteam loszuschicken, da nur minimale kosmetische Korrekturen notwendig sind, um wie ein Einheimischer auszusehen. Hoshi Sato kümmert sich in derweil um die Erstellung einer Übersetzungsmatrix, damit die Crew die Sprache der Außerirdischen sprechen kann. T'Pol entdeckt ungewöhnlicherweise eine Antimaterie-Signatur auf dem Planeten und so fliegen neben Hoshi noch Archer, Trip und T'Pol als Außenteam zum Planeten.

Man teilt sich bei Nacht in zwei Gruppen auf und Archer findet mit Trip ein Geschäft, aus dem die Signatur des Antimaterie-Reaktors zu kommen scheint. Sie brechen ein, werden aber von einer Frau mit einer Waffe ertappt, die sie beschuldigt, dass sie für die aktuellen Krankheitsfälle verantwortlich sind. Bevor sie weiter sprechen kann wird sie von T'Pol von hinten mit einer Phasenpistole betäubt. Der Captain ist darüber nicht so glücklich und Hoshi findet heraus, dass es sich bei der Frau um eine Apothekerin namens Riaan handelt.

Während der Rest des Außenteams zum Shuttle zurückkehrt, bringt der Captain Riaan in ihr Haus zurück, wo er mit ihr nach deren Erwachen redet. Sie glaubte, dass Archer für den Besitzer des Geschäfts arbeiten würde, doch dieser versichert ihr, dass er nur ein Reisender aus einer fremden Stadt ist. Die beiden freunden sich an und Archer will am nächsten Tag zurückkommen, um mit ihr über die Krankheitsfälle zu reden.

Als Reed auf der Enterprise festgestellt hat, dass der Reaktor von einem Schild und einem Dämpfungsfeld geschützt wird, besuchen Trip und der Captain am Morgen den Laden erneut. Da er nun geöffnet ist finden sie auch den Besitzer Garos vor, und durch einen Scan erkennt Archer, dass er kein einheimischer Bewohner ist - sondern ein Malurianer. Der Captain will wissen, für welchen Zweck er den Reaktor benötigt, und der Geschäftsbesitzer beteuert, ihn nur für den alltäglichen Gebrauch zu benutzen. Auch von den Krankheiten weiß er nichts.

Auf der Enterprise stellt Doktor Phlox die Ursache schließlich fest: Die Krankheiten sind auf einen toxischen Stoff zurückzuführen, der aber nur von höher entwickelten Zivilisationen verwendet wird. Der Captain kehrt zu Riaan zurück und erfährt, dass in einigen Nächten immer Karrenlieferungen mit seltsamen Kisten vom Geschäft weggebracht werden. Sie und der Captain beobachten also in der folgenden Nacht das Geschäft und als kurzzeitig der Übersetzer ausfällt küsst Archer Riaan, da diese sonst etwas bemerken würde. Schließlich holt jemand Kisten vom Laden ab und beide folgen dem Fremden zu einer Lichtung.

Dort werden die Kisten von einem Raumschiff aufgenommen und Riaan ist natürlich vollkommen überrascht. Bevor ihr der Captain alles erklären kann, kommt es zum Zweikampf zwischen dem Boten der Ware und Archer. Archer kann ihn überwältigen und entdeckt, dass er nur eine Maske trägt. In Wirklichkeit hat er grüngeschuppte Haut und ist ein Malurianer. Archer nimmt ein Gerät, das er bei sich trägt, an sich und geht mit Riaan zurück zum Geschäft. Da die Apothekerin auf einer Erklärung besteht, erzählt Archer ihr alles über die Enterprise und die Sternenflotte.

Durch das Gerät erlangen die beiden Zugang zum Reaktorraum. Dort entdecken sie, dass die Malurianer offenbar unterirdisch einen Rohstoff abbauen, der gesundheitsschädigend ist. Da Archer die Anlage lahmlegen will, hat er den Plan, das Dämpfungsfeld zu deaktivieren, damit die Enterprise den Reaktor wegbeamen kann. Er aktiviert jedoch versehentlich den Alarm, wodurch das Schiff von Garos in den Orbit kommt und die Enterprise angreift. Der Ladenbesitzer ruft die Enterprise und rät ihnen das System zu verlassen - Archer sei bereits tot.

Auf dem Planeten kann der Captain das Dämpfungsfeld endlich deaktivieren und flieht mit Riaan ins Freie. Die Enterprise kann gegen die malurianischen Schilde nichts ausrichten. Man beamt jedoch den Reaktor vom Planeten und direkt vor das gegnerische Schiff. Mit einem gezielten Torpedotreffer explodiert er und die Schilde des gegnerischen Schiffes brechen zusammen. Auf der Oberfläche kann der Captain in einem Feuergefecht Garos ausschalten. Dem bleibt nichts anderes übrig als den Planeten zu verlassen.

Nachdem man die Abbauvorrichtungen entfernt hat, übergibt Archer am Ende der Apothekerin das Heilmittel für die aktuellen Krankheitsfälle. Zum Abschied küssen sich beide und Riaan will wissen, ob der Übersetzter des Captains erneut defekt ist.

Bewertung

Leider stellt "Die Saat" den Teifpunkt der bisher noch jungen ENT-Geschichte dar. Die Handlung kann man so zusammenfassen: Das Triumvirat der höchstrangigen Offiziere der Enterprise kommt auf einen unbekannten Planeten, der Captain startet im Alleingang eine Rettungsaktion und verliebt sich dabei in eine Alien-Frau. Wieso kommt einem das nur so bekannt vor? Die Antwort: Das Drehbuch hätte man auch ohne weiteres vor 35 Jahren bei TOS verwenden können.

So einfallslos die Folge auch ist, die Handlung ist noch simpler gestrickt: Wieder einmal wird ein unterentwickeltes Volk ausgebeutet und die Enterprise eilt zu Hilfe. Archer rettet allein in bester Kirk-Manier das Volk und kommt natürlich in Versuchung durch eine Außerirdische. Die anderen Charaktere treten vollkommen in den Hintergrund, allenfalls T'Pol ist noch etwas wichtiger (auch das kannten wir ja von Spock her). Zum jetzigen Zeitpunkt können einem Phlox, Reed und Mayweather richtig leid tun, sie wurden bisher noch kaum in Handlungen eingebunden und charakterlich ausgeleuchtet. Das wird sich später noch ändern.

Die Spannung hält sich ebenfalls in Grenzen. Von Anfang an ist jedem, der Star Trek schon gesehen hat, klar worauf alles hinausläuft. Im Unterschied zu den Serien des 24. Jahrhunderts kann man noch leichter künstlich Spannung erzeugen als vorher: Die Oberste Direktive gibt's nicht, man braucht sich also keine Gedanken machen, warum sich die Sternenflotte nicht in ein Volk einmischen sollte - sie tut es einfach. Auch muss man keine weiteren zufälligen Umstande erschaffen, durch die ein kleines Alienschiff für die hochentwickelte Enterprise zur Gefahr wird. Im 22. Jarhundert sind fast alle raumfahrenden Spezies weiter als die Menschen. Mit einem "Mangelhaft" ist die Spannung also noch glimpflich davongekommen.

Die Spezialeffekte sind Standardkost. Die Kulissen, Kostüme und das Alien-Makup wirkt stellenweise schon ziemlich billig, jedoch kann die Gestaltung der Malorianer überzeugen.

Fazit: Die Episode ist die bisher schlechteste der ersten ENT-Staffel, hoffen wir, dass wir nicht mehr von dieser Sorte sehen müssen.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

  • Garros spricht das Volk der Tellariten an, das man z.B. aus der TOS-Episode "Reise nach Babel" kennt
 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  14. November 2001

 Erstausstrahlung D:
  16. Mai 2003

 Regie:
  Mike Vejar

 Buch:
  Phyllis Strong,
  Michael Sussman
 
 Gaststars:
  Charlie Brewer,
  Diane DiLascio,
  Charlie Brewer



  Zuletzt geändert:
  2014-07-18, 03:28
  Copyright © 1996-2021 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung