Deutscher StarTrek-Index  
  1.8 Das Eis bricht  
  Breaking the Ice  
 

von Andreas Schlieck

 
 
 

Episodenbeschreibung

Die Enterprise stößt auf einen Kometen, der bisher noch nicht verzeichnet worden ist. Captain Archer ist fasziniert und beschließt, den Kometen genauer zu untersuchen. T'Pol teilt seine Begeisterung nicht, es seien schon einige hundert Kometen untersucht worden mit dem Resultat, dass ein Komet im Grunde nichts anderes als ein gefrorener Klumpen aus Stein und Eis sei. Archer lässt sich jedoch von seinem Vorhaben nicht abbringen.
Nach einigen Messuntersuchungen stellt sich heraus, dass der Komet ein sehr seltenes Mineral enthält. Da das Mineral jedoch zu tief unter der Oberfläche des Kometen liegt, kann es nicht per Transporter an Bord gebracht werden. Reed und Mayweather machen den Vorschlag, mit einem Shuttle und einem mobilen Bohrgerät zum Kometen zu fliegen um die Mineralien zu fördern - der Captain stimmt zu.
Während der Missionsvorbereitungen kommt das vulkanische Schiff Ti'Mir in Sensorreichweite und nähert sich der Position der Enterprise. Auf die Rufe der Enterprise meldet sich Captain Vanik. Er erklärt, die Vulkanier hätten den Kometen vor 2 Tagen aufgespürt und sich ebenfalls zu Forschungen entschlossen. Captain Archer bietet dem vulkanischen Captain Vanik an, die Bohrmission gemeinsam durchzuführen. Vanik lehnt dankend ab, teilt Archer jedoch mit, dass die Vulkanier das Geschehen gerne beobachten würden.
Anschließend bittet Archer T'Pol in den Besprechungsraum. Er ist ärgerlich und ungehalten über die vulkanische Art und Weise, fragt T'Pol nach der eigentlichen Natur der vulkanischen Mission, bekommt aber keine zufriedenstellende Antwort von ihr.

Währenddessen ist das Shuttle mit Mayweather und Reed an Bord gestartet und sicher auf dem Kometen gelandet.

Cmdr. Tucker stößt bei einer Systemdiagnose auf eine verschlüsselte Nachricht, die vom vulkanischen Schiff an T'Pol übermittelt wurde. Er informiert Captain Archer darüber. Der ordnet an, die Nachricht von Hoshi entschlüsseln zu lassen, da es eine Vereinbarung zwischen ihm und T'Pol gäbe, nach der sie nicht ohne sein Wissen mit Vulkaniern Kontakt aufnehmen würde.

Lt. Reed und Fähnrich Mayweather bereiten eine Sprengung vor; durch das entstehende Loch gelangen sie näher an das Mineral heran. Mayweather findet einen Eisklumpen, der eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Schneemann hat. Mit Hilfe einer Plasma-Fackel "malt" Lt. Reed ein Gesicht. Ihr Gelächter wird von Captain Archers Stimme unterbrochen. Der fragt, wie es mit den Vorbereitungen vorankommen würde und bemerkt, dass sich Reed und Mayweather darüber im Klaren sein sollten, dass sie "unter Beobachtung" der Vulkanier stünden und sie deshalb eine gute Figur abgeben sollten; Archer ist sichtlich wenig erfreut über den Schneemann.

Hoshi hat inzwischen die Nachricht entschlüsselt und übergibt sie Trip; sie selbst hat die Nachricht nicht gelesen, hat daher von deren Inhalt keine Kenntnis. Tucker liest die Nachricht...

Es klopft an Captain Archers Quartier, vor der Tür steht Trip. Er berichtet dem Captain, dass die Nachricht rein persönlicher Natur ist und sie mit ihrer Vermutung daneben lagen. Sein schlechtes Gewissen plagt ihn und er beschließt, T'Pol die Wahrheit zu sagen. T'Pol reagiert wenig erfreut, als Tucker von der Nachricht berichtet und um Verzeihung bittet; sie fragt ihn, ob er der Einzige sei, der die Nachricht gelesen hätte. Trip bestätigt dies. Sie bittet ihn, mit niemandem über die Angelegenheit zu sprechen.

Auf dem Kometen verläuft die Sprengung wie geplant. Reed und Mayweather beginnen mit den Bohrungen.

Unterdessen empfängt Captain Archer Captain Vanik vom Vulkanierschiff zu einem Abendessen an Bord der Enterprise. Archers Versuche die angespannte Situation etwas aufzulockern schlagen fehl. Captain Vanik verhält sich sehr abweisend und bezeichnet die Menschen schließlich als "unerfahren" und "arrogant". Archer, sichtbar erbost, beendet das Essen und lässt Captain Vanik den Weg zur Shuttlerampe zeigen.

Die Sprengung hat den Neigungswinkel des Kometen leicht verändert. Dem Außenteam bleiben nur noch 2 Stunden um die Arbeiten zu beenden, bevor die steigende Temperatur zur Bedrohung wird.

T'Pol empfängt Trip in ihrem Quartier. Dr. Phlox hatte ihr zuvor geraten, mit jemandem über ihre Situation zu sprechen. Jetzt erfährt der Zuschauer den Inhalt der Nachricht: T'Pol muss die Enterprise verlassen, um an der seit Ihrer Kindheit geplanten Hochzeit teilzunehmen. Sie fragt Trip nach seinem Rat. Jener hat so seine Probleme, die vulkanischen Traditionen zu verstehen. Speziell eine Hochzeit, die geplant worden ist, als T'Pol ein Kind war, hat für ihn wenig mit Logik zu tun. T'Pol erklärt, dass sie Verpflichtungen gegenüber der vulkanischen Kultur habe und dass persönliche Wünsche zurückstehen müssten. Sie hätte die Hochzeit schon einmal verzögert, als sie auf die Enterprise versetzt wurde. Trip folgert, dass anscheinend T'Pol unbewusst die Hochzeit verzögert habe, um aus der Sache herauszukommen. T'Pol verneint dies aber, da ihr unterbewusstes Selbst nicht ihre Entscheidungen beeinflussen würde.

Auf dem Kometen stürzt Travis Mayweather und verstaucht sich den Fuß. Die Zeit wird knapp, der am Horizont aufgehende Stern erwärmt die Kometenoberfläche. Diese wird instabil und bekommt Risse. Reed und Mayweather erreichen das Shuttle, doch bevor Mayweather starten kann, fällt das Shuttle in eine der sich öffnenden Spalten 18 Meter in die Tiefe. Captain Archer bringt die Enterprise näher heran, sodass die manuelle Traktoreinheit eingesetzt werden kann. Captain Vanik meldet sich und fragt nach, ob die Crew der Enterprise Hilfe benötigen würde. Archer entgegnet, dass sie die Situation unter Kontrolle hätten.
Der erste Rettungsversuch geht schief. Das Shuttle stützt weitere 9 Meter in die Tiefe. Archer möchte es noch einmal versuchen. T'Pol versucht Archer klar zu machen, dass man das Vulkanierschiff um Hilfe bitten sollte, da die Vulkanier einen Traktorstrahl an Bord hätten und auch Trip bestätigt, dass ein solcher Traktorstrahl in dieser Situation am vielversprechendsten wäre. Archer möchte das Problem aber lieber selber lösen.
T'Pol erinnert Archer daran, dass Captain Vanik auf dem Vulkanierschiff die Menschen für "arrogant" und "stolz" hält, und er niemals erwartet, dass die Menschen seine Hilfe annehmen würden. Archer könne ihm nun das Gegenteil beweisen, er habe die Wahl, so T'Pol, Mayweather und Reed zu retten anstatt aus falschem Stolz ihre Leben zu riskieren. Captain Archer stimmt schließlich zu und das vulkanische Schiff Ti'Mir setzt den Traktorstrahl ein. Das Shuttle mit Reed und Mayweather kehrt sicher zur Enterprise zurück.

Captain Archer bietet Captain Vanik an, die Ergebnisse der Untersuchung mit den Vukaniern zu teilen, Vanik zeigt nur wenig Interesse. Kometen würden die Vulkanier nicht interessieren.
T'Pol bittet den Captain, eine Nachricht für Vulkan an das Vulkanierschiff übersenden zu dürfen. Sie bleibt an Bord der Enterprise.

Bewertung

"Das Eis bricht" - gleich in dreifacher Beziehung charakterisiert der Titel diese Episode.

1. Der Komet und die Bohrung nach dem Mineral:

Dieser Teil könnte als der "Action-Plot" bezeichnet werden. Hier geht es um eine technische Operation, die am Ende gefährlich für die Beteiligten wird, schließlich aber gelöst und mit den anderen Handlungssträngen verknüpft wird. Inhaltlich sicherlich nicht tiefgreifend ist dieser Teil, aber wegen der stellenweise sehr guten SFX (z.B. der aufgehende Stern über dem Kometen, oder die auftretenden Risse im Eis) sehenswert. Unnötig erscheint die Sequenz, in der Travis am Fuß verletzt wird. Dies soll zusätzliche Spannung aufbauen, was aber kaum gelingt. Der gesamte "Außenteam auf Komet"-Part der Geschichte kommt etwas zu kurz, um den Zuschauer wirklich zu interessieren. Action-Fans mögen darüber etwas enttäuscht sein. Vielleicht zu Recht, denn die Situation "Shuttle landet auf Komet" hätte sicher einige Spannung hergeben können. Die Episode konzentriert sich aber mehr auf Mensch-Vulkanier-Beziehungen. Und das macht sie dann auch äußerst effektiv.

2. Das Verhältnis zwischen den Vulkaniern und den Menschen:

Captain Archer reagiert zwiespältig auf die Anwesenheit der Vulkanier. Auf der einen Seite fühlt er sich beobachtet und beschuldigt die Vulkanier, sie würden die Enterprise ausspionieren. Andererseits bemüht er sich aber um ein besseres Verhältnis zu den Vulkaniern. Er lädt Captain Vanik zum Essen ein und versucht so "das Eis ein wenig zu brechen". Am Ende springt Archer über seinen eigenen Schatten indem er die Vulkanier um Hilfe bittet; dies zeigt eine gewisse Reife, da er die beste Lösung für seine Crew wählt und gleichzeitig eingesteht, dass er als Captain auf fremde Hilfe angewiesen ist, um die Situation zu meistern.
Captain Vanik verhält sich alles andere als freundlich; er ist abweisend, er erscheint den Menschen als überheblich. Das Image der freundlichen friedfertigen Vulkanier nimmt hier erneut Schaden. Auch wenn die Vulkanier am Ende das Shuttle retten, so bleiben sie doch mysteriös im Handeln und wie schon zuvor in Doppeltes Spiel undurchschaubar. Nach 8 Folgen der ersten Staffel wird immer deutlicher, dass die Produzenten Berman & Braga mit Schwarz-Weiß-Malerei nicht viel am Hut haben. Das wird auch in Im Schatten von P'Jem gerade im Hinblick auf die Andorianer deutlich.


3. Das Verhältnis zwischen T'Pol und Trip:

Der Emotionsmensch Trip Tucker und die logisch-berechnende T'Pol - zwei sehr gegensätzliche Typen stehen in "Das Eis bricht" im Mittelpunkt. Zwei Personen, die sich im Verlauf der Handlung nicht unbedingt so verhalten, wie man es von Ihnen erwartet hätte.
 
Zum einen ist da Trip, der T'Pol "beichtet", dass er Ihre persönliche Nachricht gelesen hat. Er hätte genauso gut den Mantel des Schweigens über den Vorfall legen können, wählt aber den "komplizierten" Weg, da er es nicht anders mit seinem Gewissen vereinbaren kann. In den Gesprächen mit T'Pol zeigt er Bereitschaft, auf ihre Probleme einzugehen, auch wenn er nach wie vor große Probleme hat, die vulkanische Art zu verstehen. Schließlich unterstützt er T'Pol am Ende, als sie versucht, Archer davon zu überzeugen, die Vulkanier um Hilfe zu bitten.
 
Auf der anderem Seite ist da T'Pol, die uns überrascht, als sie mit Trip über die Nachricht von Vulkan und die Hochzeit spricht. Auf seine Frage, ob sie das nicht lieber mit jemand anderem als ihm besprechen wolle, entgegnet sie, dass er der Einzige sei, der über die Nachricht Bescheid weiß. Das erscheint zwar logisch, ist aber nicht wirklich überzeugend. So rätselt der Zuschauer über ihre Handlungsweise und stellt Vermutungen über Ihre Motive an. Das macht den Charakter T'Pol äußerst interessant und vielschichtig.

Kurz zu den anderen Figuren:
Malcolm Reed und Travis Mayweather stehen im Mittelpunkt der Komet-Handlung, haben aber eigentlich nicht wirklich etwas zu sagen. Sie steuern aber den Schneemann-Gag (der im Verlauf zum  Vulkanier-Schneemann-Gag wird) bei und sorgen am Ende für etwas Aufregung.
Hoshi tritt kaum in Erscheinung. Handlungsbezogen von Belang ist die Tatsache, dass sie die Nachricht an T'Pol entschlüsselt hat.
Dr. Phlox ermuntert T'Pol, mit jemandem über Ihre Probleme zu reden und bietet seine Hilfe an.

"Das Eis bricht" ist eine Charakter-Episode, die sich auf T'Pol, Trip, Captain Archer und die Vulkanier (hier in Person von Captain Vanik) konzentriert und dies auf sehr unterhaltsame Art und Weise macht.
Und auch wenn 45 Minuten nicht viel Zeit sind, um komplexe Geschichten erzählen zu können, so haben die Autoren doch eine Szene geschrieben, die - auch wenn sie nicht zur Rahmenhandlung gehört - unbedingt erwähnt werden muss. Eine irische Schulklasse von der Erde hat der Enterprise "Post" geschickt (nebenbei eine interessante Frage: Wie sehen eigentlich die Postraumschiffe in der Zukunft aus?). Als eine Art Dankeschön für die Zeichnungen der Kinder, nimmt der Captain ein Video auf, auf welchem er und seine Brückencrew Fragen der Kinder beantworten. Diese Szene allein ist es wert, "Das Eis bricht" anzusehen. Wenn der Techniker Trip Tucker eine Toiletten-Frage beantworten muss, dann ist das schon wirklich komisch. Und wenn Dr. Phlox auf eine Frage nach Bakterien im Weltraum derart ausführlich antwortet, dass er nach einiger Zeit vom Captain mit einem "Dankeschön Doktor" abgewürgt wird, dann sieht der Autor dieser Zeilen einen gewissen Data ganz deutlich vor sich - nicht, dass Dr. Phlox solche Vergleiche wirklich nötig hätte.
 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  7. November 2001

 Erstausstrahlung D:
  9. Mai 2003

 Regie:
  Terry Windell

 Buch:
  Maria Jacquemetton,
  André Jacquemetton
 
 Gaststars:
  William Utay



  Zuletzt geändert:
  2014-07-09, 01:53
  Copyright © 1996-2020 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung