Deutscher StarTrek-Index  
  3.4 Rajiin  
  Rajiin  
 

von Sebastian Däs

 
 
 

Episodenbeschreibung

Der Xindi-Rat kommt erneut zusammen und diskutiert über die Enterprise. Während die Insektoiden und Reptilianer eine aggressive Vorgehensweise vorschlagen, denken andere, dass Vorsicht angebracht ist. Der Wissenschaftler Degra, der die Superwaffe gegen die Menschen baut, benötigt mehr Zeit. Man beschließt noch etwas zu warten.

Auf der Enterprise ist Captain Archer immer noch mitgenommen von seiner Transformation in eine andere Lebensform. Er meint, dass die Crew unbedingt an "Trellium D" kommen muss, um die Enterprise vor den gefährlichen Anomalien zu schützen. Kurzerhand beschließt man einen Abstecher zu einem außerirdischen Handelsposten zu machen, wo der Captain einen Kontaktmann treffen will. Archer, Reed und Trip gehen auf die Oberfläche und unterhalten sich mit B’Rat, der ihnen die Formel für die Herstellung von "Trellium D" geben kann. Er erwähnt auch nebenbei, dass kürzlich Xindi hier waren und gibt ihnen die Adresse.

Da die Enterprise-Crew unbedingt mehr herausfinden will, sucht man den genannten Händler auf, der sein Geschäft mit dem Verkauf von Alien-Frauen für "besondere Dienste" macht. Leider hat er keine wirklich wichtigen Informationen anzubieten, stattdessen will er dem Captain eine Frau andrehen. Archer verurteilt dies natürlich, doch eine der Frauen übt eine unerklärliche Faszination auf ihn aus. Als er sich zum Gehen wendet, rennt ihm die Frau hinterher, weil sie vor den Fängen des Händlers fliehen will. Da Archer nichts von dieser barbarischen Sklaverei hält, lässt er sie einfach mitkommen.

Zurück auf dem Schiff stellt sich die Frau als Rajiin vor und der Captain verspricht, sie zu ihrem Heimatplaneten zurückzubringen. Rajiin gibt sich jedoch sehr geheimnisvoll und besucht Archer später in seinem Quartier. Mit ihren Reizen versetzt sie ihn fast in eine Art Trance und führt mit ihren Händen einen Scan an seinem Körper durch. Kurz darauf scheint es so, als ob sich der Captain an nichts mehr erinnert.

In der Zwischenzeit versuchen Tucker und T’Pol einige Proben an "Trellium D" herzustellen. Leider sind sie zunächst wenig erfolgreich, weil die Substanz in ihrer flüssigen Form sehr instabil ist. T’Pol schlägt vor, dass sie eine kleine Pause einlegen und begibt sich in ihr Quartier. Überraschend stößt sie dort auf Rajiin, die die Vulkanierin genauso wie den Captain betört und beginnt, einen Bioscan zu machen. Doch die Prozedur wird von Trip gestört, der ins Quartier kommt und eine bewusstlose T’Pol vorfindet. Aus dem Hinterhalt kann Rajiin den Chefingenieur überwältigen und entfliehen, doch Trip löst sofort Alarm bei der Sicherheit aus. Rajiin will mit Hilfe des Transporters von der Enterprise entkommen, wird jedoch vorher von einem Sicherheitsteam gestellt und in die Arrestzelle gebracht.

Archer verhört sie dort, doch erhält zunächst keine Antworten. Kurz darauf wird er von Reed informiert, dass zwei Xindi-Schiffe auf einem Abfangkurs sind. Einige der Lebenszeichen sind mit denen des Piloten identisch, der die Erde angegriffen hat. Es scheint als ob Rajiin von den Reptilianer-Xindi geschickt wurde. Sie gibt es letztendlich zu und meint, dass sie Scans von ihnen für die Biowaffe gesammelt hat, die die Xindi entwickeln.
Währenddessen ist der Kampf mit den Xindi-Schiffen in vollem Gange. Die Enterprise wird geentert, und die MACOs können mit ihren Phasern wenig gegen die Insektoiden und Reptilianer ausrichten. So gelingt es ihnen schließlich die Gefängniszelle zu erreichen und Rajiin mitzunehmen. Archer will die Verfolgung aufnehmen, doch die Schiffe verschwinden spurlos. Ihm bleibt nichts anderes übrig als sich geschlagen zu geben und einen der toten Xindi zu analysieren.

Bei der nächsten Sitzung des Xindi-Rates sind alle Mitglieder empört über die radikale Vorgehensweise der Insektoiden und Reptilianer. Doch zu ihrer Verteidigung präsentieren diese Rajiin, die genügend Daten gesammelt hat, um mit dem Bau der Biowaffe gegen die Menschen zu beginnen...

Bewertung

Mit dieser Episode geht es weiter im Xindi-Plot, doch leider eher schlecht als recht. Dabei wirkt "Rajiin" nicht einmal so versessen auf "Sexquoten", wie man nach den ersten Ankündigungen und Trailern vermuten konnte. Die Handlung ist etwas enttäuschend und klischeehaft, wirkt dabei nicht richtig ausgefeilt. Und obwohl die Spannung stellenweise sehr hoch ist, hat man das nicht dem Folgeninhalt sondern der Einbeziehung der Xindi zu verdanken.

"Rajiin" ist eine der Folgen, durch die sich der Zuschauer durchquälen muss, um am Ende das Wichtige für den Story-Arc herauszufiltern. Die ersten 30 Minuten sind dabei ebenso langweilig wie peinlich. Der Captain wird bei seinen Nachforschungen auf dem Alienmarkt mal wieder "zufällig" von einer Frau betört, die ihm dann folgt. Obwohl Archer sonst eiskalt ist und jeden Trick durchschaut, hat die ganze Crew in gewissen Situation immer noch die Naivität und Inkompetenz wie am Anfang. Beispielsweise ging der Captain in "Zwei Tage auf Risa" schon mal einer Frau auf den Leim. Er mischt sich auch wieder in eine fremde Kultur ein, in dem er sich bereiterklärt, die Sexsklavin mitzunehmen.
Könnte man über diese kleinen Unglaubwürdigkeiten noch hinwegsehen, so sind die endlos langezogenen Szenen mit Rajiin auf dem Schiff wirklich nervtötend. Die Autoren mussten hier natürlich wieder alle sexuellen Gelegenheiten ergreifen und ließen natürlich auch nicht Szenen mit Hoshi und T’Pol aus. Die Szenen der „Scans“ sind vom Standpunkt der Spezialeffekte aber doch gelungen. Leider muss man wohl sagen, dass die Schauspielerin für Rajiin nicht gerade die Beste in ihrer Rolle war, was noch erschwerend zu diesen langweiligen Szenen hinzukommt.

Positiv hervorzuheben ist der B-Plot um das Trellium, sowohl der Händler B’Rat als auch die Versuche von Tucker und T’Pol sind ganz amüsant. Eine nette Idee ist auch die Bezahlung von B’Rat mit Gewürzen. Insgesamt kann man deutlich erkennen, dass sich Enterprise um mehr Kontinuität bemüht. Jede Folge gliedert sich logisch in den Handlungsbogen um die Xindi ein, diesmal nimmt man sogar noch direkten Bezug zur vorhergehenden Episode "Transformation". Konnte man bei Vorgängerserien oft das kollektive Vergessen der Crew bei wichtigen Ereignissen in der Vorwoche kritisieren, so scheint sich ENT jetzt gegen dieses Tendenz zu wehren.

Im Gegensatz zu den unübersehbaren inhaltlichen Defiziten ist "Rajiin" besonders im letzten Akt wirklich sehr spannend. Die Reptilianer- und Insektoiden-Xindi setzen sich über den Beschluss des Rates hinweg und konfrontieren zum ersten Mal die Enterprise in einem richtigen Kampf. Dabei kommen grausame Waffen zum Einsatz und die MACOs scheinen nicht den Hauch einer Chance zu haben. Gleichzeitig überschlagen sich die Ereignisse, als Rajiin von der Biowaffe berichtet. Damit wird das Ziel der Enterprise um einiges klarer, wir erfahren auch etwas mehr über den Wissenschaftler Degra, der die Waffe entwickelt. Er wird im weiteren Verlauf der Staffel noch sehr wichtig, das nächste Mal sieht man ihn in "Die Ladung".
Auch gibt es dieses Mal kein Happy End, darauf wird man sich wohl in der dunklen 3. Staffel gewöhnen müssen. Archer kann das "Abholen" von Rajiin nicht verhindern und so haben die Xindi die nötigen Daten um ihre biogene Waffe zu bauen. Das Ende lässt natürlich Fragen offen und gibt dem Story-Arc eine neue Dimension. Für die Spannung also verdiente fünf Punkte.

Von den Effekten hätte man sich mehr erwarten können, besonders die Endszenen sparen etwas und auch die Kämpfe mit den Xindi sind schnell vorbei. Zudem war der Weltraumbasar nicht gerade überzeugend. Da aber der Xindi-Rat und die Körperscans trotzdem recht ansehnlich sind (beispielsweise erkennt man bei T’Pol das grüne Blut), gibt es ein befriedigend.

Trotz einiger positiver Ideen und dem spannenden Schlussteil bleibt die Folge die meiste Zeit unter dem gewohnten Durchschnitt. "Rajiin" ist für den Zuschauer durchschaubar, gleichzeitig schleppen sich die Szenen zäh dahin bis die interessanten Details ans Licht kommen. Auch die recht plumpen sinnlichen Andeutungen bieten keine Substanz. Insgesamt drei Punkte.
 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

  • Man sieht erneut den Rat der Xindi, den man aus "Die Xindi" kennt. Der Hauptplot wird direkt weiterentwickelt, mehr Informationen zur mysteriösen Waffe der Xindi folgen in "Die Ladung" und "Kriegslist".
  • Archer leidet hier noch unter den Auswirkungen des Alien-Virus aus "Transformation".
 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  1. Oktober 2003

 Erstausstrahlung D:
  11. Dezember 2004

 Regie:
  Mike Vejar

 Buch:
  Chris Black,
  Brent V. Friedman

 Gaststars:
  Nikita Ager,
  B.K. Kennelly,
  Ken Lally,
  Steve Larson,
  Scott McDonald,
  Dell Yount



  Zuletzt geändert:
  2014-08-29, 01:29
  Copyright © 1996-2021 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung