Deutscher StarTrek-Index  
  5.3 Fähnrich Ro  
  Ensign Ro  
 

von Yann-Patrick Schlame

 
 
 

Episodenbeschreibung

Sternzeit: 45076,3
Die Föderationskolonie auf Solarion IV nahe der cardassianischen Grenze wurde angegriffen. Allem Anschein nach tragen bajoranische Terroristen dafür die Verantwortung. Admiral Kennelly von der Sternenflotte setzt die Enterprise darauf an, den verantwortlichen Führer, Orta, aufzuspüren und ihn von weiteren Terrorakten abzuhalten. Dazu wird Fähnrich Ro Laren der Enterprise zugeteilt, womit Picard gar nicht einverstanden ist: Die Bajoranerin trägt die Verantwortung für den Tod von acht Mitgliedern eines Außenteams und saß bis zur Reaktivierung durch den Admiral im Gefängnis. Der Admiral meint, sie wäre für die bevorstehende Mission überaus wertvoll, und Picard beugt sich der Entscheidung.

Schon bei ihrer Ankunft wird Ro von Picard und Riker klargemacht, dass man mit ihrer Anwesenheit nicht einverstanden ist, woraufhin sie erwidert, dass es ihr ähnlich geht, doch sie zieht eine Mission auf der Enterprise dem Gefängnis vor. Zudem erläutert sie, dass bei den Bajoranern zunächst der Familienname genannt wird, dann der Vorname, so dass sie also nicht Fähnrich Laren heißt, wie Picard dachte, sondern korrekterweise als Fähnrich Ro angesprochen werden muss.
Bei der nächsten Besprechung empfiehlt sie Picard, sich an Keeve Falor auf Valo II zu wenden, um über ihn Kontakt zu Orta herzustellen. In dem heruntergekommenen Camp dort bietet Picard dem Vertreter der Bajoraner, die vor den Cardassianern, von denen ihr Heimatplanet vor 40 Jahren angegriffen wurde, geflüchtet sind, nach einem Gespräch Decken und die wichtigsten Versorgungsgüter an, um zumindest fürs Erste über die Runden zu kommen. Keeve revanchiert sich, indem er ein Treffen zwischen Picard und Orta auf dem Mond eines nahen Planeten arrangiert.

Abends wird Guinan im Zehn Vorne auf Laren aufmerksam und freundet sich mit der Außenseiterin an. Als Ro danach in ihr Quartier geht, erhält sie eine Subraumnachricht von Adm. Kennelly, der von ihr wissen will, ob ihr Plan funktioniert, was sie bestätigen kann.
Als Picard mit einem Außenteam am nächsten Tag herunterbeamen will, stellt er fest, dass Ro bereits auf dem Mond ist. Er lässt sich an dieselben Koordinaten beamen und wird von einigen Bewaffneten in Empfang genommen; Orta kommt gleich darauf zu ihm, begleitet von Ro. Er erklärt, dass er nicht für den Angriff auf Solarion IV verantwortlich war, obwohl er diverse andere Anschläge gesteht. Er vermutet, dass Picard nur benutzt wird, um ihn aufzuspüren. Picard ist sich dessen nicht sicher und kehrt zunächst zurück auf die Enterprise, wo er Ro unter Arrest stellt, weil sie ohne Erlaubnis das Schiff verlassen hatte.
Guinan erfährt von dem Arrest und besucht Ro. Ro spricht sich bei ihr aus, und Guinan geht mit ihr zu Picard, der auf Guinans Rat eingeht und Ro erst einmal zuhört, bevor er sie wegen Verstoßes gegen den Arrest zurechtweist. Ro berichtet, dass der Admiral mit ihr eine Absprache getroffen hat: Sie sollte in seinem Namen Orta das Angebot unterbreiten, ihm Waffen von der Sternenflotte zu organisieren, wenn er dafür die Angriffe auf Föderationskolonien einstellt. Picard will zunächst nicht wahrhaben, dass der Admiral Terroristen mit Waffen beliefern würde, doch die Indizien sprechen für sich. Außerdem hat Ro Orta das Angebot nicht unterbreitet, weshalb Picard sie für loyal hält. Zusammen mit Orta will er mit einer List die Verschwörung aufdecken.
Am nächsten Tag berichtet er dem Admiral, dass er eine Übereinkunft mit Orta treffen konnte und ihn und sein Gefolge, die sich auf einem Frachter befinden, nach Valo II eskortieren wird.
Die Route führt nah an der cardassianischen Grenze vorbei. Schon bald kommen zwei cardassianische Kriegsschiffe näher. Deren Führer, Gul Dulak, meint, er hätte das Recht, die Grenze zu überqueren und die bajoranischen Terroristen zu vernichten, da sie Feinde seines Reiches sind und die Föderation sich nicht in interne Konflikte einzumischen hat. Er gibt Picard eine Stunde zum Rückzug. Da meldet sich erneut der Admiral und fragt nach dem Stand der Dinge. Picard berichtet, und der Admiral meint, man müsste in jedem Fall das Abkommen mit den Cardassianern achten und nötigenfalls das Leben der Terroristen opfern, um einen größeren Konflikt zu vermeiden. Doch Picard erzählt Kennelly auch, was er über dessen geplanten Deal mit Orta und die Benutzung Ros weiß. Der Admiral ist wenig erfreut und möchte das Thema erst beim nächsten Treffen auf der Sternbasis wieder ansprechen. Zunächst befiehlt er Picard den Rückzug.
Picard tut, wie ihm geheißen, und die cardassianer zerstören den Frachter. Als der Admiral wissen will, ob es Überlebende gibt, erklärt Picard, dass niemand auf dem Schiff war: Es wurde ferngesteuert, und Orta befindet sich nach wie vor in Sicherheit. Auf diese Weise konnte er den Admiral überführen. Der reagiert mit Unverständnis, bis Picard ihm sagt, dass Orta den Angriff auf die Föderationskolonie nicht durchgeführt haben kann, da seine Schiffe dafür viel zu alt sind. Höchstwahrscheinlich haben die Cardassianer das alles eingefädelt, um dafür zu sorgen, dass die Föderation den Terroristen für sie aufspürt, so dass sie ihn dann abfangen konnten. Der Admiral war offensichtlich der richtige Ansprechpartner für sie, da er ihre List nicht durchschaut hat - im Gegensatz zu Picard.

Als der Captain noch einmal mit Ro das Camp besucht, schlägt er ihr vor, ihren Dienst bei der Sternenflotte fortzusetzen, da er sie für einen guten Offizier hält. Sie willigt schließlich ein. Ihre einzige Bedingung ist, dass sie ihren traditionellen bajoranischen Ohrschmuck wieder tragen darf, den sie beim Betreten der Enterprise abnehmen musste. Damit ist Picard einverstanden, und die beiden lassen sich an Bord beamen.

Bewertung

Nachdem die Cardassianer bereits in "Der Rachefeldzug" bei TNG eingeführt wurden, kommen nun mit "Fähnrich Ro" auch die Bajoraner ins Spiel, die von den Cardassianern lange unterdrückt wurden. Da sich die Cardassianer bald von Bajor zurückziehen und nach einem langen Krieg mit der Föderation mit ihr Frieden geschlossen haben, gewinnen die Bajoraner, deren Kultur viel älter ist als die menschliche, zunehmend an Bedeutung. Bei TNG wird verschiedentlich darauf eingegangen, vor allem bildet dies den Grundstein für DS9.

Michelle Forbes stellt Ro Laren vielschichtig und glaubwürdig dar und verleiht der Rolle damit einen guten Hintergrund. Am Beispiel Picards wird verdeutlicht, wie man starke Vorurteile abbauen kann, da er Ro zunächst nicht auf seinem Schiff haben will, zum Ende der Episode sind die beiden dann aber Freunde.
Sehr interessant ist auch Guinan, die Ro Mut macht und sich mit ihr anfreundet, während niemand anders mit ihr zu tun haben will, nicht einmal Geordi, der ja normalerweise recht offen ist. Guinan ist hier nicht nur angenehmer Bestandteil der Episode, wie sie es sonst meist ist, sondern übernimmt bei der Bewertung Ros eine entscheidende Rolle, indem sie ihr gutes Verhältnis zu Picard einsetzt, der Ro sonst gar nicht zugehört und nicht von der Verschwörung erfahren hätte. Sicherlich trägt auch diese Erkenntnis dazu bei, dass er merkt, sich in Ro zunächst getäuscht zu haben.

Nebenbei wird auch wieder die Oberste Direktive angezweifelt. Keeve fragt Picard, ob es gerecht sei, einem unterdrückten Volk nicht beizustehen, weil vor langer Zeit jemand auf einer Karte eine Grenze eingetragen hat, deren Verlauf dazu führt, dass die Föderation beschließt, es handele sich um einen internen Konflikt. Picards ausweichende Antwort: Er sei nicht da, um sich über die Prinzipien der Föderation zu unterhalten.
Mit Adm. Kennelly wird verdeutlicht, dass auch innerhalb der Föderation nicht alle einer Meinung sein müssen: Kennelly ergriff die Initiative, um die Föderation zu schützen, doch wählte er dabei den falschen Weg und war eigentlich nur ein Lakai der Cardassianer. Seine Rolle ähnelt der von Admiral Dougherty im neunten Kinofilm, Der Aufstand.

Durch die Darsteller und die solide Handlung ist "Fähnrich Ro" eine überaus wertvolle Episode, der es aber wegen der vielen Dialoge an Geschwindigkeit und Spannung mangelt. Das geschickt eingefädelte und zunächst unerwartete Ende entschädigt dafür nicht ausreichend, so dass die Spannung insgesamt zu kurz kommt.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Michelle Forbes wird ihre Rolle als Ro Laren in "Katastrophe auf der Enterprise" wieder aufnehmen.

Änderungen

  • 20.9.2017: Admiral Dougherty taucht im 9. Film auf, nicht im 8. Danke Günni.


 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  7. 10. 1991

 Erstausstrahlung D:
  30. 3. 1994

 Regie:
  Les Landau

 Buch:
  Michael Piller
  Rick Berman

 Gaststars:
  Frank Collison
  Michelle Forbes
  Whoopi Goldberg
  Jeffrey Hayenga
  Scott Marlowe
  Cliff Potts
  Ken Thorley
  Harley Venton



  Zuletzt geändert:
  2017-09-20, 00:09
  Copyright © 1996-2019 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung