Deutscher StarTrek-Index  
  4.23 Der Zeitzeuge  
  Living Witness  
 

von Malte Kirchner

 
 
 

Episodenbeschreibung

Zu Beginn sehen wir eine Simulation: Janeway (ganz anders aussehend als sonst) schließt mit einem Botschafter an Bord des "Kampfschiff Voyager" ein Abkommen, dass sie die Feinde des Botschafters auslöschen und im Gegenzug dieser ihr einen schnelleren Weg nach Hause zeigen würde. Es kommt zum brutalen Krieg (wobei die Crew der Voyager aus einer Reihe von streitlustigen Kriegsverbrechern besteht) und an dieser Stelle bricht die Simulation ab.

Wir befinden uns in einem Museum der Kyrianer. Diese wurden vor 700 Jahren von den Vaskanern unterdrückt bei einem Krieg, bei dem nach der Geschichte beider Völker die Voyager eine wichtige Rolle spielte. Zwar gibt es nur wenige Indizien dafür, was wirklich geschah, doch der Museumsleiter Quarren ist von seiner Version überzeugt, bis man plötzlich ein neues Artefakt findet: Den Holodoc.

Als Quarren diesen reaktiviert und ihn mit der Geschichte seines Volkes konfrontriert, will dieser die Fakten richtig stellen, doch Quarren glaubt ihm zunächst nicht. Später allerdings zweifelt der Historiker an seinen Überzeugungen, da er sich einerseits schon geirrt hatte, als der den Doc als Android ansah und nicht als Hologramm und er andererseits kein Motiv für ein Hologramm sieht, zu lügen.

Also lässt er den Doktor die Geschichte richtig stellen, die nun ein ganz anderes Bild der Kyrianer aufwirft. Diese waren die Aggressoren und die Voyager hatte eigentlich nur unbedeutenden Einfluss auf die Handlung. Letztlich führt diese Tatsache jedoch zu Rassenunruhen auf dem Planeten und der Doktor schlägt vor, lieber die alte Version der Geschichte wieder herzustellen und sich selbst zu zerstören.

Doch Quarren lehnt ab. Er will die Geschichte ein für alle Mal richtig gestellt wissen und in diesem Moment endet eben diese Szene auch als Nachstellung in dem Museum in noch fernerer Zukunft (zuvor waren es schon 700 Jahre nach der Voyager). Quarren und dem Doktor gelang es, einen Dialog zwischen den beiden Bevölkerungsgruppen des Planeten aufzubauen und seitdem leben alle in Harmonie. Der Doktor war nach einer Amtszeit als medizinischer Kanzler mit einem Shuttle Richtung Alphaquadrant weggeflogen.

Bewertung

"Der Zeitzeuge" ist wieder eine jener Folgen, in der der Zuschauer bewusst in die Irre geführt wird. Ist es am Anfang doch recht eindeutig, dass die Voyager-Szene nur eine Nachbildung bzw. Simulation ist, wird man am Ende der Episode nochmals überrascht, als das plötzlich ebenfalls nur eine Simulation war. Das Verwirrspiel ist komplett. Gleichermaßen ist aber auch gerade das Beenden des zweiten Flashbacks geschickt, denn sonst hätte die Episode wahrscheinlich damit geendet, dass mal wieder ein Besatzungsmitglied der Voyager zum Erlöser ganzer Völker nach jahrhundertelangen Konflikten ernannt wird. In diesem Fall ist es aber so, dass es auch nur "subjektive" historische Informationen sind. Die Darstellung des Doktors als großen Helden hat bestenfalls symbolischen Charakter für die beginnende Völkerverständigung.

Von der Interpretation her lässt die Episode sehr viele Möglichkeiten zu. In der Tat gibt es zahlreiche Handlungsmuster, die man interpretieren könnte, so dass man ein ganzes Buch über die Episode schreiben könnte. Essentiell sind auf alle Fälle zwei: Einerseits die Auswirkungen der Anwesenheit der Voyager auf den Deltaquadranten. In "Der Fürsorger" hatte Janeway den Fürsorger zerstört, da sie die Machtverhältnisse des Quadranten nicht verschieben wollte. Diese Episode ist dagegen wieder der beste Beweis dafür, dass auch der hier gewählte Weg keine Lösung dieser Problematik darstellt - im Gegenteil: Die Voyager hat bisher weit mehr Machtverhältnisse beeinflusst, als die, die sie in "Der Fürsorger" hätte beeinflussen können.

Auf der anderen Seite wäre da das Thema Geschichtsschreibung. Wie sagte es Gowron noch so schön in "Der Weg des Kriegers" (DS9): "Geschichte wird von Siegern geschrieben!". Sind in diesem Fall die Kyrianer die Sieger? Meines Erachtens in irgendeiner Weise schon. Denn ihnen ist es gelungen, über Jahrhunderte hinweg die Geschichte so zu schreiben, dass sie die Opfer sind und die Vaskaner die Feinde, obwohl sie die Aggressoren waren, soweit sich das aus der Handlung ableiten lässt. Der größte Sieg aber ist, dass die Vaskaner diese Geschichte so akzeptieren und sie erstmals anzufechten erwägen, als der Doktor erscheint. Zwar unterdrücken die Vaskaner anscheinend die Kyrianer, allerdings scheinen diese auf der anderen Seite diese Situation vor 700 Jahren auch selber herbeigeführt zu haben. Die Frage ist also: Was ist das zentrale Problem an der Geschichte?

Das Hauptproblem der Geschichtsschreibung ist die stark subjektive Sichtweise derer, die sie verfassen. Die Voyager am Anfang ist ein Symbol, denn dadurch, dass wir das Schiff im Original kennen, wissen wir, dass ihre Darstellung extrem verzerrt ist. Daraus können wir ableiten, dass auch alle anderen gezeigten Ereignisse unkorrekt sind, bei denen wir aber den wirklichen Hergang nicht kennen. Jede Partei unterscheidet bei der Geschichtsschreibung zwischen Gut und Böse, wobei man selber natürlich zu den Guten gehört. Letztlich müssen wir aber feststellen, dass beide Völker etwas Negatives zur Situation beigetragen haben und es daher nur sinnvoll wäre, dass sie sich endlich auf einen Dialog miteinander einlassen, da sie im Prinzip beide Opfer sind.

Im Endeffekt ist es eine Episode, deren Handlung im Vordergrund steht, weniger die Charaktere. Der Doktor ist eine gute Besetzung als Zeitzeuge, doch letztlich tritt er eher in den Hintergrund. Interessant ist auch, an welchen Stellen in dieser Episode die unterhaltsamen Szenen auftreten. Manch einer würde denken, dass der Doktor für die meisten Späße gesorgt hat, doch es ist vielmehr die verzerrte Darstellung der Voyager: Janeway, die wahren Genuss an Kampfhandlung empfindet; "Schä-ko-tey", dessen Aussehen und Namen nicht sehr gut rekonstruiert werden konnten; Tuvok, der lächeln kann und nicht zuletzt die Borg-Eliteeinheit im Maschinenraum.

Insgesamt kann man "Der Zeitzeuge" als eine erstklassige Episode bezeichnen, die wirklich in nahezu jeder Hinsicht überzeugen kann. Gerade die Detailtreue vermag besonders zu überzeugen, so z.B. die extra dafür neu erstellten Geräusche für die Geräte und das Schiff.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Nicht berücksichtigt.

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  29. April 1998

 Erstausstrahlung D:
  16. April 1999

 Regie:
  Tim Russ

 Buch:
  Bryan Fuller

 Gaststars:
  Henry Woronicz
  Rod Arrants
  Craig Richard Nelson
  Marie Chambers
  Brian Fitzpatrick
  Morgan Margolis

  


  Zuletzt geändert:
  2015-12-10, 03:50
  Copyright © 1996-2020 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung