Deutscher StarTrek-Index  
  5.19 Der Fight  
  The Fight  
 

von Malte Kirchner

 
 
 

Episodenbeschreibung

Die Voyager liegt in einem chaotischen Raum des Alls fest und Chakotay bittet den Doktor mit schmerzverzerrtem Gesicht auf der Krankenstation um seine Ruhigstellung. Paris, der dem Doc assistiert, will ihn auch dazu drängen, doch dieser kontert, dass Chakotays Mission, mit den Aliens Kontakt aufzunehmen, zu wichtig sei. Derweil warnt Janeway, dass die Zeit ablaufe. Wenn das Schiff nicht baldmöglichst den chaotischen Raum verlässt, würde es zerstört werden.

Als sich Chakotay wieder ein wenig besser fühlt, spricht er mit dem Doktor über seine Erfahrungen und wie es zu den Problemen kam. Die Aliens, die in dem chaotischen Raum leben, scheinen ihn ausgewählt zu haben, um mit der Voyager zu kommunizieren, doch außer einigen Stimmen hört er nichts. Rückblende. Chakotay wird in einem Boxkampf auf dem Holodeck durch seinen Sparringspartner niedergeschlagen. Bereits zuvor sieht er einen Schatten, der ihn irritiert. Auf der Krankenstation angekommen bemerkt der Doktor, dass es so aussehen würde, als wäre Chakotay angeschossen worden. Er will weitere Tests durchführen. Derweil hat die Voyager ganz andere Probleme: Sie ist auf einen chaotischen Raum gestoßen, in dem sie auch sogleich bewegungslos liegen bleibt. Seven berichtet, dass aus Borg-Aufzeichnungen hervorgehe, dass bisher fast alle Schiffe, die auf dieses Phänomen gestoßen seien, verloren gingen. Früher oder später würde auch die Voyager zerquetscht werden.

In seinem Quartier hört Chakotay plötzlich die Ansagen des Boxkampfes. Dies wird lediglich durch den Ruf von der Brücke unterbrochen, dass er sofort kommen solle. Dort wiederum weiß man inzwischen nicht mehr weiter. Das Schiff rührt sich nicht mehr von der Stelle. Doch Chakotay ist erneut geistig abwesend. Da er nun sogar nicht mehr ansprechbar ist, bringt man ihn wiederum auf die Krankenstation.

Dort diagnostiziert der Doktor einen genetischen Defekt, der in Chakotays Familie liegt und die Halluzinationen auslöst. Doch Janeway ist skeptisch. Sie fragt, ob nicht auch der chaotische Raum dafür verantwortlich sein könnte. Der Doc weiß darauf keine Antwort, will aber Chakotay vorerst auf der Krankenstation behalten.

Im chaotischen Raum hat man derweil ein anderes Schiff gefunden, dessen tote Crewmitglieder ähnliche Symptome wie Chakotay aufzeigten. Eine Autopsie ergibt, dass die DNA verändert wurde und dies für die Halluzinationen verantwortlich war. Gleiches bei Chakotay. Der Doktor kann es nicht stoppen, nur verlangsamen. Doch Chakotay will es erforschen, um es möglicherweise zu kontrollieren. Janeway willigt ein, allerdings unter der Bedingung, dass der Doktor alles medizinisch überwacht.

Als Chakotays Vision beginnt, sieht er zunächst seinen Großvater, dann aber wieder den Boxkampf. Daraus erwacht, teilt er dem Doktor mit, dass er die Aliens gesehen habe. Sie riefen ihm etwas zu, er konnte aber nur Teile verstehen. Janeway ordnet daraufhin an, dass Chakotay dies weiter untersuchen solle.

Zurück in seiner Vision befindet sich Chakotay wieder im Boxring. Bekannte Crewmitglieder feuern ihn an, doch plötzlich ist er allein und sein Großvater taucht wieder auf. Dieser scheint mit den Aliens zu kommunizieren und stellt Gemeinsamkeiten fest.

Inzwischen hat Seven die Ursache für Chakotays Störung herausgefunden und ein Trägersignal lokalisiert, das aus dem Chaosraum stammt. Es beeinflusst Chakotays DNA und ist offenbar der Kontaktversuch der Aliens. Nach dem ergebnislosen Aussenden einer Boje kommt auch Janeway wieder auf die Krankenstation, und gibt ihrem Ersten Offizier die Erlaubnis, wieder in den Ring zu steigen.

Im Boxkampf gelingt es dann Chakotay die Aliens erstmals zu verstehen. Sie bewohnen den chaotischen Raum und warnen ihn vor der Zerstörung. Nur die Rekalibrierung der Sensoren würde helfen. Als Chakotay aufwacht, geht er sofort zur Brücke und führt Änderungen durch. So kann man nun einen Weg aus der Anomalie finden und auf dem alten Kurs weiterfliegen.

Bewertung

"Der Fight" zeigt verblüffende Parallelen zur TNG-Episode "Augen in der Dunkelheit" auf. Statt Schlaf sind es Visionen, statt Troi ist es Chakotay, aber letztlich haben wir es in beiden Fällen mit hoch entwickelten Aliens zu tun, die mental kommunizieren, aber erstmal nicht verstanden werden und schließlich doch den Trick verraten, wie die Schiffe mit ihren "begrenzten" Möglichkeiten sich befreien können.

Soviel zu den Handlungsparallelen. Für sich bewertet, ist die Handlung eher durchschnittlich. Der Spannungsbogen wird von Anfang an damit heruntergezogen, dass sofort bekannt ist, was Chakotay hat und warum. Das Ziel ist fortan nicht nur bekannt, sondern ein Erfolg ist natürlich unvermeidbar. Grundzüge von Chakotays Familiengeschichte werden in die Handlung gemischt, doch es bleibt oberflächlich. Die Aliens selbst sind recht farblos. Wie so oft schon bei Trek ist man entweder gleich zum vollen Kontakt imstande (mittels Universalübersetzer) oder man versteht sich gar nicht (mittels Bildern). Dies für sich alleine kann also kaum noch begeistern.

Vollkommen unnötig erscheint das Auftauchen von Boothby in der Vision. Außer anzufeuern ist er kaum hilfreich. Die SFX sind durchschnittlich, genauso wie die gesamte Episode.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Nicht berücksichtigt.

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  24. März 1999

 Erstausstrahlung D:
  24. Juni 2000

 Regie:
  Winrich Kolbe

 Buch:
  Joe Menosky

 Gaststars:
  Ray Walston
  Carlos Palomino
  Ned Romero



  Zuletzt geändert:
  2016-01-15, 21:58
  Copyright © 1996-2020 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung