Deutscher StarTrek-Index  
  7.10 Fleisch und Blut Teil II  
  Flesh and Blood Part II  
 

von Michael Dufner

 
 
 

Episodenbeschreibung

Die Voyager hat das Holoschiff mit dem Doktor an Bord unter Beschuss genommen. Als der Impuls zur Deaktivierung der Hologramme gesendet wird, kann Iden mit Hilfe des Doktors eine Feedback-Welle erzeugen und den Hauptdeflektor der Voyager stark beschädigen.

Er nutzt den Moment der Wehrlosigkeit, um B'Elanna Torres an Bord zu beamen. Iden hofft, dass sie in der Lage ist, ihren Holo-Feldgenerator so zu modifizieren, dass er auf einem unbewohnten Planeten eingesetzt werden kann.

Cpt. Janeway ist sehr enttäuscht vom Verrat des Doktors. Sie kann kaum glauben, dass er sogar den Tod der Voyager-Crew in Kauf genommen hätte, um seine neuen Freunde zu retten. Als zwei Schiffe der Hirogen-Jäger die Voyager erreichen und die Verfolgung der Hologramme aufnehmen, manövriert Cpt. Janeway ihr defektes Schiff in einen toten Sensorwinkel der Hirogen. Sie möchte die erfahreneren Jäger die Flüchtigen suchen lassen, ohne entdeckt zu werden.

B'Elannas Misstrauen taut mittlerweile an Bord des Holoschiffes langsam auf. Sie kann die Beweggründe ihrer Entführer verstehen und entwickelt Sympathie für die cardassianische Holo-Ingenieurin. Schließlich erklärt sie sich bereit, den Feldgenerator zu modifizieren.

Der Doktor stellt mit der Zeit jedoch fest, dass Iden die Absicht hat, auf dem zukünftigen Heimatplaneten eine Art Personenkult um sich herum einzurichten. Er ist überzeugt davon ein Prophet zu sein, der auserkoren ist, alle Hologramme zu befreien und von seinen zukünftigen Untertanen angebetet werden sollte. Die positive Meinung des Doktors gerät ins Wanken.

Als kurz darauf ein Schiff der Nuu'Bari entdeckt wird, das Hologramme als Bergarbeiter einsetzt, lässt Iden Kurs darauf nehmen. Sie greifen das Schiff an und beamen die Hologramme an Bord. Obwohl B´Elanna und der Doktor es zu verhindern versuchen, lässt Iden das wehrlose Schiff vernichten. Die Voyager-Crewmitglieder sind entsetzt.

Als man den unbewohnten Planeten erreicht, den Iden auserkoren hat, haben die Hirogen-Jäger mit der Voyager im Schlepptau das Schiff eingeholt. Als die Hirogen unter Warp gehen, verlässt die Voyager ihr Versteck und schießt die beiden Jagdschiffe manövrierunfähig. Ein Zerstören der Schilde des Holoschiffes gelingt jedoch nicht. Iden lässt die Hirogen auf die Planetenoberfläche beamen - er möchte sie nun ebenfalls als Beute nutzen.

Er nimmt den mobilen Emitter des Doktors an sich und beamt auf die Oberfläche. Der modifizierte Feldgenerator wird ebenfalls dorthin transportiert und der Rest der Holocrew folgt ihm.

B´Elanna gelingt es jedoch an Bord, ihre neue "cardassianische" Freundin davon zu überzeugen, den Feldgenerator zu deaktivieren. Alle Hologramme bis auf Iden verschwinden. Sie aktivieren den Doktor auf der Oberfläche, der Iden verfolgt. Es gelingt ihm, ihn aufzuspüren, als dieser gerade einen Hirogen zur Strecke bringen will. Im letzten Moment zerstört der Doktor Idens Programm mit einer Hirogenwaffe.

Als Cpt. Janeway auf dem Holoschiff eintrifft, sind alle restlichen Hologramme in der Datenbank gespeichert. Das cardassianische Hologramm und der Hirogen-Ingenieur beschließen, gemeinsam mit dem Schiff weiterzufliegen.

Bewertung

Es gelingt dieser Fortsetzung doch tatsächlich noch, ihren Vorgänger an Naivität und Oberflächlichkeit zu überbieten.

Wie einfach machten es sich die Autoren doch, indem sie den ehemaligen Freiheitskämpfer Iden einfach an Größenwahn erkranken lassen, um ihn damit erst ins moralische Abseits zu stellen und schließlich als religiösen Fanatiker und skrupellosen Schlächter vollends zum hassenswerten Charakter zu machen. Hiermit haben die Autoren einen durchaus interessanten Konflikt auf zutiefst billige und für Star Trek unwürdige Weise im Sande verlaufen lassen. Plötzlich ging es nicht mehr um die Rechte der Hologramme, sondern einzig darum, einen Wahnsinnigen zu stoppen.

Wenigstens das Finale kann nur in einzelnen Punkten überzeugen. Der Angriff der Voyager auf die beiden Hirogenschiffe ist tricktechnisch gewohnt solide und unterhaltsam. Einzig die Tatsache, dass diese beiden kampfstarken Schiffe plötzlich wie Shuttles manövrierunfähig geschossen werden, enttäuscht ein wenig.

Der Showdown auf dem Planeten ist dann leider nur der Höhepunkt der Einfallslosigkeit. Ohne Probleme werden die Hologramme deaktiviert und Iden mit einem Schuss aus einer Waffe zerstört.

Wie soll denn das überhaupt funktionieren, schließlich ist das Hologramm nur eine Projektion, nicht das Programm selbst! Der Doktor hätte den mobilen Emitter zerstören müssen, um Iden zu stoppen.

Leider handelt es sich hierbei um eine der schlechtesten Doppelfolgen der Serie, in der die Botschaft in einfallsloser Haudrauf-Action ertränkt wird. Auf diesem Niveau sollte die bisher mutigste Star Trek-Serie besser nicht enden.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Nicht berücksichtigt.

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  29. November 2000

 Erstausstrahlung D:
  03. Juli 2001

 Regie:
  David Livingston

 Buch:
  Raf Green
  Kenneth Biller

 Gaststars:
  Jeff Yagher
  Ryan Bollman
  Michael Wiseman



  Zuletzt geändert:
  2016-03-08, 01:05
  Copyright © 1996-2019 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung