Deutscher StarTrek-Index  

Kirk und April vor der Dunkelheit

von Andrej Schwabe, 08.09.2014

Inhalt:
Die Enterprise entdeckt auf dem Planeten Phaedus ein Energiefeld, das die Sensoren stört. Da die dortige Zivilisation eigentlich auf dem Stand des Römischen Reiches sein sollte, begibt sich Kirk mit Spock und Sulu auf die Oberfläche, wo sie prompt von den seltsamen Aliens angegriffen werden. Während Sulu entführt wird, treffen Kirk und Spock völlig überraschend auf Robert April, den früheren Captain der Enterprise, der sie rettet. Er erklärt, dass es auf dem Planeten zwei Alienarten gibt. Er hat sich mit der einen Alienrasse verbrüdert, die von der anderen Alienart offenbar brutal massakriert wird; eine direkte Verletzung der Obersten Direktive.

Kritik:
Countdown to Darkness "Countdown to Darkness" ist ein leicht irreführender Titel, denn im Gegensatz zu "Nero", dem Vorläufer-Comic zum letzten Star Trek-Film, hat dieser Comic keinerlei inhaltliche Verbindung zum neusten Star Trek-Film, sondern schildert lediglich die Mission direkt vor den Ereignissen im Film. Der Comic verarbeitet solide ein nicht gerade neues Thema (TOS: "Der erste Krieg", "Das Jahr des roten Vogels"), denn eine der Alienrassen auf Phaedus wird heimlich durch die Klingonen unterstützt. Da es offenbar auch in dieser alternativen Zeitlinie einen Vertrag von Organia gibt, müssen sich die Großmächte in Form eines Stellvertreter-Krieges gegenübertreten. Allerdings steht auf Föderationsseite diesmal der abtrünnige April, der das Abschlachten der Aliens untereinander nicht mehr ertragen hat. Leider eröffnen sich dabei auch einige Logiklöcher: So hat April ein Schläferprogramm auf seiner Enterprise installiert, das irgendwie auf Kirks Enterprise gelangt ist und ihm nun erlaubt, einfach so das Flaggschiff zu übernehmen. Wie er als einzelne Person die Aliens so entscheidend unterstützen kann, ist trotz einiger schneller Erklärungen nicht wirklich überzeugend dargestellt. Während die Konzeption der Handlung einen zwiespältigen Eindruck hinterlässt, ist der Comic optisch gelungen. Die Figuren sind zeichnerisch bis auf Kirk gut getroffen, die Story ist dynamisch und interessant erzählt. Spocks Charakter wird eine neue, draufgängerische Dimension hinzugefügt, weil er immer noch wegen der Zerstörung von Vulkan trauert. Und sogar Mudds Tochter hat einen ungewöhnlichen Auftritt.


Infos:
Star Trek: Comics
Titel: Countdown to Darkness (Countdown to Darkness)
Autor: Roberto Orci, Mike Johnson
Erscheinungsjahr: Deutschland: 2013, USA: 2013
Deutsche Übersetzung von Christian Langhagen
Preis: 14,80 €
Cross Cult Verlag

Mit freundlicher Unterstützung vom Cross Cult Verlag

Fragen, Kritik oder Anregungen? Schreiben Sie an Andrej Schwabe.

Features
 
 
  Copyright © 1996-2021 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung