Deutscher StarTrek-Index  

Data, Gorn und Superandroiden

von Andrej Schwabe, 02.01.2022

Inhalt:
Data ist auf der Suche nach dem mysteriösen Emil Wasloswki, einem sehr alten Androiden, der sich auch Akharin nennt (TOS "Requiem for Methuselah"), Soongs Mentor gewesen sein soll und nun mit Datas "Mutter" Juliana an einem unbekannten Ort lebt ("Kalte Berechnung 1, Beständigkeit der Erinnerung"). Während er die Spuren der beiden verfolgt, lebt er als Geschäftsmann auf dem Orion-Planeten und sendet der Enterprise eine geheime Nachricht mit der Bitte um Hilfe.
Währenddessen streckt der Typhon-Pakt seine Fühler in Richtung Föderation aus, deren Ressourcen nach dem Verlust von DS9 (Typhon Pakt: "Schatten") empfindlich reduziert wurden. Föderationspräsidentin Bacco lässt sich daher auf ein Treffen mit dem Gorn-Imperator auf Orion ein, das von einem Anschlag überschattet wird.

Kritik:
Kalte Berechnung Band II Während der Vorgänger "Beständigkeit der Erinnerung" sich noch zum großen Teil mit Soongs und Datas Schicksal beschäftigte, tritt die Story um Data hier in den Hintergrund. Wir verfolgen seine Suche nach Waslowski zwar als Nebenhandlung, aber glücklicherweise sorgt Autor David Mack dafür, dass Haupt- und Nebenhandlung am selben Ort stattfinden und sich kreuzen können. Als eine Art Amalgam aus seinen und Soongs Erinnerungen tritt Data in die Schuhe seines Vaters und ist als erfolgreicher Geschäftsmann auf der Orion-Heimatwelt tätig. Zur gleichen Zeit trifft sich dort Präsidentin Bacco mit den Gorn. Und als auf die Präsidentin ein Anschlag verübt wird, kann der Androide seinen Freunden von der Enterprise bei der Aufklärung der Tat helfen. Am Ende des Romans ist seine ursprüngliche Suchmission erfolgreich und er betritt das Haus des Unsterblichen, womit der Roman endet.

Der Hauptteil des Romans spinnt die Geschichte um den Typhon-Pakt weiter. David Mack nimmt sich die Zeit, um die unterschiedlichen Positionen und Konflikte von Föderation und Pakt darzustellen. Die Föderation hofft nach den aufreibenden Ereignissen der Vergangenheit (Zerstörung DS9s) auf Entspannung. Dass sich Bacco für die Gespräche sogar zur Orion-Heimatwelt begibt, verdeutlicht, wie sehnsüchtig die Föderation nach der Abspaltung der Gründungswelt Andor nach positiven Neuigkeiten giert. Der Pakt wiederum wird als heterogener Bund dargestellt. Es entwickelt sich ein handfester Wettbewerb um dessen Vorherrschaft, seit sich die Romulaner der Föderation zuwenden und die Tzenkethi nach dem Fiasko am bajoranischen Wurmloch geschwächt sind.

Interessant arrangiert ist der Anschlag, der das Treffen überschatten wird. Die Breen planen den Anschlag und binden zur Ablenkung die Gorn in das Treffen ein. Die fingierten Gespräche sollen die Präsidentin Bacco anlocken mit dem offensichtlichen Ziel, sie umzubringen und die Föderation damit ins Chaos zu stürzen. Das wirft einen langen Schatten auf die anschließende "The Fall"-Reihe, in der ein ähnlicher Anschlag erfolgreich sein wird ("Erkenntnisse aus Ruinen"). Die Breen sollten sich allerdings schon fragen, ob ihr Plan gut durchdacht ist. Sie wissen weder wie schwerwiegend sich der Verlust der Präsidentin auf die Föderationsgesellschaft auswirken könnte, noch ob der Angriff von außen im Gegenteil die Föderationswelten wieder näher zusammenbringen könnte. Interessanterweise sind zudem die Ansichten dazu innerhalb des Typhon-Pakts gespalten. So überdenken die Gorn ihren Bund mit den hinterhältigen Breen, nachdem ihr Imperator bei dem Anschlag auch in Gefahr gerät. Sie machen sich ernsthaft Gedanken, ob sie auf die Föderationsseite wechseln sollten.

Die Breen setzen bei ihrem Anschlag auf die Androiden aus "Beständigkeit der Erinnerung", die Lore und die Borgabtrünnigen (TNG "Descent") entwickelt hatten und von denen sie sich offenbar einige Exemplare auf unbekannte Art sichern konnten. Spannenderweise haben die Kampfmaschinen eine Art Chamäleon-Funktion, die wir bisher nur vom neuen Data kannten, mit der sie jedes gewünschte Aussehen perfekt annehmen können. Es ist überraschend, wenn man sich vorstellt, dass Lore zwar perfekte Androidenkörper produzieren konnte, aber keine funktionierenden Positronengehirne!

Die Orion-Heimatwelt wird konsistent ausgearbeitet. Auf der einen Seite gibt es schmierige Geschäftsleute und ein spezielles Prinzip von Privatsphäre, das windige Geschäfte und alle Formen von Kriminalität möglich macht. Auf der anderen Seite wird auch das Elend des Großteils der Bevölkerung plausibel dargestellt.

Viel Raum wird der Föderationspräsidentin Bacco und ihrer Stabschefin Esperanza gegeben, die in früheren Romanen ("Die Gesetze der Föderation") durch ihre frische, direkte Art positiv aufgefallen sind. Esperanza wird im Laufe des Anschlags ermordet, was die 80-jährige Bacco in einen tiefen Schock versetzt. Ihre Trauerrede beim Begräbnis Esperanzas auf Cestus III ist bewegend geschrieben und fasst viele Hoffnungen und Wünsche der Föderation zusammen.
Interessant finde ich, dass es offenbar unterirdische Gefängnisse unter Föderationsbotschaften geben soll. Das wäre zu TNG-Zeiten unvorstellbar gewesen und lässt tief blicken auf den politischen Zustand der Föderation. Die Autoren scheinen eine Erklärung in den Entwicklungen nach dem Superangriff der Borg und der Gründung des Typhon-Pakts zu finden. Beides setzt offenbar die offenen Strukturen der Föderation gehörig unter Druck.

Autor Mack liefert eine unterhaltsame Action-Geschichte ab, die sich mit den Beziehungen zwischen Föderation und Typhon-Pakt beschäftigt und bei der sich zugleich die Frage stellt, warum sie Teil der "Kalte Berechnung" Trilogie ist. Die Superandroiden können jedenfalls nicht der Grund gewesen sein, denn der Anschlag hätte auch auf jede andere Art stattfinden können. Zudem kommt Data zwar vor, jedoch mehr als Nebenfigur.
Unverständlich ist für mich außerdem, dass nicht einmal Worfs dramatischer persönlicher Verlust seiner Freundin in "Beständigkeit der Erinnerung" thematisiert wird. Es wirkt, als sei er mittlerweile daran gewöhnt, seine Freundinnen und Frauen zu verlieren. Das mag ich kaum glauben!


Infos:
Star Trek: The Next Generation
Band 9
Titel: Kalte Berechnung, Buch II - Lautlose Waffen (Cold Equations - Silent Weapons)
Autor: David Mack
Erscheinungsjahr: Deutschland: 2015, USA: 2012
Deutsche Übersetzung von Wibke Sawatzki
Preis: 12,80 €
Cross Cult Verlag

Mit freundlicher Unterstützung vom Cross Cult Verlag

Fragen, Kritik oder Anregungen? Schreiben Sie an Andrej Schwabe.

Features
 
 
  Copyright © 1996-2022 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung