Deutscher StarTrek-Index  
  6.9 Statistische Wahrscheinlichkeiten  
  Statistical Probabilities  
 

von Thorsten Kroke

 
 
 

Episodenbeschreibung

Vier genetisch aufgewerte und psychisch veränderte und labile Menschen werden von einer Ärztin nach DS9 gebracht, damit Dr. Bashir sich um sie kümmern kann. Die Gruppe, auch "Jack-Pack" genannt, besteht aus dem größenwahnsinnigen Anführer Jack, der nymphomanischen Lauren, dem kindlichen und überemotionellen Patrick und der schweigenden Sarina. Alle sind geistige Überflieger, können ihre Überlegenheit aber nicht kompensieren.

Nachdem sich die Betreuerin von Dr. Bashir verabschiedet hat, begrüßt Julian alle. Eher frostig empfangen sie den Arzt, besonders Jack ärgert sich darüber, dass alle genetisch Aufgewerteten bis auf Bashir weggesperrt werden. Bei einem Abendessen mit der Seniorcrew erzählt Bashir von den Vieren - sie haben die negativen Auswirkungen der genetischen Aufwertung bekommen, von denen Bashir verschont wurde. Da er ein geregeltes Leben hatte, sieht Bashir sich als Vorbild für die Gruppe. Leider bekommt die Gruppe keine Chance, sich nützlich für die Gesellschaft zu betätigen, weil eine sinnvolle oder gar gerechte Aufgabe die Akzeptanz der genetischen Aufwertung bedeuten würde. Während die Crew die Übertragung einer Rede des derzeitigen cardassianischen Führers Damar erwartet, wird Bashir von Jack gerufen: Ein hochfrequentes Geräusch nervt die Gruppe. Nachdem O'Brien es reparierte, schauen sie sich Damars propagandistische Rede an. Interessiert analysiert das "Jack-Pack" die Rede professionell und obwohl sie Damar nicht kennen, zeigen sie Engagement für etwas.

Sisko verhandelt mit Weyoun und Damar auf DS9 und Bashir zeigt dem Quartett eine Aufzeichnung davon. Sie erklären, dass Weyoun und Damar ihr Angebot nur simulieren, in Wirklichkeit wollen Sie das Kabrellsystem, was auf lange Sicht wertvoller ist - dort liegen Rohstoffe zur Ketracel-White-Gewinnung. Aber dennoch sollte Sisko das Angebot annehmen, da das Dominion aufgrund der Whiteknappheit angreifen wird. Sisko erhält vom "Jack-Pack" weitere futuristische Empfehlungen, die er dem Sternenflottenkommando übermittelt.

Während das Quartett mit Bashir feiert, erscheint O'Brien, da er eine angeblich defekte Leitung auswechseln will, aber das "Jack-Pack" enttarnt den Chief, der nur einen Vorwand sucht um Bashir zu sehen, da er mit seinem Kumpel gerne etwas unternehmen möchte. Sie schicken den Arzt mit dem Chief nach draußen, damit sie etwas Zeit verbringen. Bashir schwärmt begeistert von seinen Patienten.

Am nächsten Tag erklärt der Doktor Jack und Co., dass die Sternenflotte ihnen aufgrund ihrer professionellen Analysen geheimes Material zukommen lässt, damit Langzeitprognosen erstellt werden können. Nach kurzer Zeit kommt Bashir mit den Ergebnissen zu Sisko: Die Föderation kann den Krieg nicht gewinnen - sie sollte sich ergeben, damit die Zahl der Opfer so gering wie möglich bleibt. Sisko ist natürlich verärgert, Bashir beharrt auf seinen Argumenten. Sisko will die Ergebnisse nicht akzeptieren, da es lediglich Prognosen und statistische Wahrscheinlichkeiten sind, mit denen gerechnet wurde. Desweiteren dürfe man die Freiheit nicht einfach aufgeben. Nach einem kurzen und hitzigen Wortgefecht geht Bashir.

Im Quark's spricht Julian mit Miles: Auch er ist gegen eine Kapitulation. Aufgrund dieser Aussage lässt Bashir seine Arroganz bezüglich seiner genetischen Überlegenheit spielen, O'Brien geht danach verärgert. Trotz schlechter Statistik spielt Bashir nun Dabo und posaunt seine Weltuntergangwahrscheinlichkeiten in die Bar, bis Quark ihn bittet aufzuhören.

Nachdem das Sternenflottenkommando selbstverständlich die Kapitulationsvorschläge abgelehnt hat, will sich das "Jack-Pack" mit den geheimen Informationen an das Dominion wenden, damit der Krieg schnell beendet wird. Jack erklärt, nur sie dürften solche Entscheidungen über Leben und Tod treffen, weil sie genetisch aufgewertet und überlegen sind. Bashir kontert, dass gerade diese Tatsache den Leuten Angst vor den genetisch Manipulierten macht. Jack schlägt Bashir daraufhin k.o.

Weyoun informiert seine Marionette Damar von einem bevorstehenden Treffen mit einer geheimen Personengruppe, die wertvolle Informationen hat, als Bashir gefesselt erwacht: Nur Sarina ist zurückgeblieben und hilft ihm, damit er das übrige "Jack-Pack" in einem Flur abfangen kann.

Während Weyoun und Damar noch immer warten, kommt Odo in den Lagerraum und verscheucht sie. Bashir informiert indes Jack und Co. darüber, dass Sisko keine Anklage erheben wird, dafür müssen sie zurück ins Institut. Die Zukunft ist eben ungewiss und selbst geringe Wahrscheinlichkeiten können eintreten. Desweiteren kann außergewöhnliches Handeln einer Person schon alles verändern.

Im Quark's reden Bashir und O'Brien: Julian sieht seine Arroganz ein und entschuldigt sich, trotzdem erinnert Miles an die schlechten Chancen gegen das Dominion, allerdings werden alle ihr Bestes geben, einen Sieg zu erringen. Während sich Bashir nachher mit dem Daborad beschäftigt, wird er gerufen: Jack, Lauren, Patrick und Sarina wollen sich verabschieden. Jack teilt dem Doktor zu dessen Freude mit, dass man nunmehr Möglichkeiten zur Ausschaltung des Dominion berechnen wolle.

Bewertung

"Statistische Wahrscheinlichkeiten" ist eine interessante Folge: Erstmals werden professionelle Prognosen erstellt, die zeigen, dass der Krieg gegen das Dominion wahrscheinlich nicht gewonnen werden kann. Aufgrund der Gefahr der Demoralisierung streitet Sisko dies natürlich ab, aber er und auch O'Brien, wie dieser am Ende zugibt, wissen, dass es schlecht aussieht. Letztlich werden wohl die von Dr. Bashir angesprochenen außergewöhnlichen Leistungen einzelner Personen entscheiden, die sehr unwahrscheinlich, aber dennoch möglich sind und eine Kalkulation über den Haufen werfen können. Dementsprechend sind Sinn und Zweck der Episodenbotschaft klar: Die Crew setzt sich mit Prognosen auseinander, die das Ende bedeuten - dennoch erkennen sie, dass solche Prognosen eben nicht hundertprozentig sind.

Kommen wir zur Handlung: Eine kleine Gruppe von genetisch Aufgewerteten, die aufgrund ihrer Labilität gesellschaftsunfähig sind, werden gezeigt. Dies ist einmal ein innovatives und interessantes Thema. Seit Bashirs Enttarnung in "Doctor Bashirs Geheimnis" ist die Genetik nach "Star Trek II - Der Zorn des Khan" einmal mehr Streitpunkt, aber diesmal sehen wir auch die Schattenseiten und die möglichen negativen Auswirkungen, wenngleich so verharmlost, dass die Gruppe einem leidtun kann. Da wäre der agile Jack, der rebellische Anführer und sympathische Größenwahnsinnige, der dennoch normale Kleinigkeiten nicht bedenkt. Lauren, die sich nur auf ihrem Sofa nach allen Männern wie ein Vamp räkelt und Patrick, der wirklich wie ein Kleinkind sehr emotionell agiert, bilden da Jacks Unterstützung, während die stumme Sarina nur im Hintergrund bleibt. Ihr wird übrigens noch eine eigene Folge - "Sarina" - gewidmet. Bashir umsorgt dieses ungewöhnliche Quartett, was zu großen Leistungen fähig ist, aber sich nicht an Politik und Normen hält und sich selbst als überlegen ansieht. Ein gut inszenierter Plot, allerdings wirkt das Zwischengeplänkel mit den Verhandlungen zwischen Weyoun und Sisko lächerlich, ist aber für die Handlung nunmal wesentlich. Nach der großen Rückeroberung von DS9 schien nach "Zu den Waffen!" die Zeit für Verhandlungen für mich vorbei, denn nachher wird es wieder härter, wenn ich an "Tränen der Propheten" denke. Aber gut, es waren eben gespielte Friedensverhandlungen, die fallen dann sowieso nicht so sehr ins Gewicht.

Die Spannung ist schon auf höherem Niveau, einige Überraschungen sind dabei und man erfährt die Professionalität des Quartetts aus Bashirs Perspektive, wenn sie für uns bekannte Personen analysieren. Dass Weyoun und Damar etwas im Schilde führen ist ebenso vorhersehbar wie der Abschied des "Jack-Packs" von DS9, aber dennoch ist die Spannung in Ordnung. Leider fragt man sich in der Folge vergeblich, wann Jack und Co. eine Lösung zur Besiegung des Dominion anbieten, erst ganz zum Schluss wollen sie darüber nachdenken.

Spezieleffekte muss man in dieser Charakterfolge schon suchen; Kulissen, Masken und Kostüme sind aber auch sehr solide und ordentlich, trotzdem nichts Spezielles.

Alles in allem ist "Statistische Wahrscheinlichkeiten" trotz der 6. Season eine innovative Folge, die eine "Zwei" verdient hat.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  24. November 1997

 Erstausstrahlung D:
  4. Juli 1998

 Regie:
  Anson Williams

 Buch:
  René Echevarria

 Gaststars:
  Jeffrey Combs
  Tim Ransom
  Jeanetta Arnette
  Hilary Shepard-Turner
  Michael Keenan
  Casey Biggs
  Faith C. Sali



  Zuletzt geändert:
  2015-07-21, 23:26
  Copyright © 1996-2020 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung