Deutscher StarTrek-Index  
  3.4 Das Equilibrium  
  Equilibrium  
 

von Matthias Weber

 
 
 

Episodenbeschreibung

Sternzeit: unbekannt
Als Sisko für seine Crew kocht, erscheint eine gereizte Dax zum Abendessen. Sie spielt auf einem Musikinstrument von Jake eine Melodie, obwohl sie behauptet, dass alle Dax-Wirte völlig unmusikalisch waren. Außerdem kann sie sich nicht daran erinnern, woher sie die Melodie kennt.
Am nächsten Tag hat Dax auf dem Promenadendeck plötzlich eine Halluzination von einem maskierten Mann. Dax begibt sich auf die Krankenstation. Bashir stellt einen Abfall des Isoboraminwertes fest, welcher das Gleichgewicht zwischen Symbiont und Wirt sicherstellt. Sisko und Bashir bringen Dax mit der Defiant zur Heimatwelt der Trill.

Dort angekommen gehen sie zur Symbiose-Kommission, welche die Auswahl der Kandidaten für die Vereinigung mit den Symbionten überwacht. Dr. Renhol gibt Dax ein Mittel, um die Isoboraminwerte zu erhöhen. Sie sieht keine ernste Gefahr für Dax.

Zurück auf der Defiant hat Dax eine erneute Halluzination, die Renhol damit erklärt, dass die Isoboraminwerte zu schnell gestiegen sind.

Dax, Bashir und Sisko suchen den Guardian Timor auf, welcher die Symbionten betreut. Dieser erklärt Dax, dass es sich bei ihren Halluzinationen vermutlich um verschüttete Erinnerungen eines ihrer früheren Wirte handelt. Der Computer hat inzwischen herausgefunden, dass die Melodie, welche Dax immer summt und spielt, von einem Trill namens Joran Belar stammt, welcher vor einigen Jahrzehnten gestorben ist. Als Dax ein Bild von Belar sieht, hat sie eine erneute Halluzination, in der sie Zeuge eines Mordes wird, den Joran Belar begangen hat. Daraufhin fällt Dax ins Koma. Dr. Renhol ist der Meinung, dass man den Symbionten in einen anderen Wirt transferieren muss, wenn sich Dax' Zustand nicht innerhalb von 48 Stunden ändert. Dies wäre das Todesurteil für Jadzia.

Sisko und Bashir gehen erneut zum Guardian Timor. Dieser ist inzwischen jedoch eingeschüchtert worden und möchte nichts mehr sagen, woraufhin Sisko und Bashir misstrauisch werden. Sie forschen weiter nach Joran Belar nach, doch sie stellen fest, dass irgendjemand seine Dateien gelöscht hat. Sie finden heraus, dass er die Trill-Musikakademie absolviert hat. Auch sein Bruder hat diese Akademie besucht. Der Bruder lebt noch und Sisko kontaktiert ihn. Yolad Belar kann berichten, dass sein Bruder Kandidat für die Vereinigung mit einem Symbionten war, doch er wurde abgelehnt und hat daraufhin den Arzt, der für die Ablehnung verantwortlich war, umgebracht und wurde auf der Flucht getötet. Yolad hat jedoch einige Zweifel an der Geschichte. Er glaubt zwar, dass sein Bruder einen Mord begangen hat, aber Joran hatte ihn damals, 6 Monate vor seinem Tod, kontaktiert und behauptet, er sei vereinigt worden.

Sisko und Bashir stellen fest, dass der Todestag von Joran Belar und der vom 5. Dax-Wirt Torias genau übereinstimmen. Sisko hat die Theorie, dass Torias schon viel früher starb und der Dax Symbiont auf Joran Belar übertragen wurde. Doch dann stellte sich heraus, dass Joran instabil ist und er beging einen Mord. Daraufhin entnahm man den Dax-Symbionten und transferierte ihn auf Curzon, den Vorgänger von Jadzia. Man unterdrückte alle Erinnerungen, damit niemand davon erfuhr, dass mit Joran jemand vereinigt wurde, der niemals hätte vereinigt werden dürfen. Auch nun, wo die Erinnerungen des Joran-Wirtes wieder an die Oberfläche kommen, will die Symbiose-Kommission lieber Jadzias Tod in Kauf nehmen, als dieses Geheimnis publik zu machen. Sisko und Bashir konfrontieren Dr. Renhol mit ihren Erkenntnissen und drohen damit, dies publik zu machen, wenn Jadzia nicht gerettet wird. Renhol lenkt ein und lässt die Erinnerungen von Joran an die Oberfläche kommen.

Zurück auf Deep Space Nine geht es Jadzia wieder besser. Sie ist froh, nun alles über ihre Vergangenheit zu wissen.

Bewertung

Traditionell gibt es am Anfang jeder Staffel eine Dax-Folge. Auch in der dritten Staffel bleibt "Deep Space Nine" dieser Tradition treu. Diese Folge ist zwar besser als die aus den letzten beiden Jahren (1.08: Der Fall Dax und 2.04: Der Symbiont), trotzdem gelingt es den Autoren (in diesem Fall handelt es sich dabei um Stammautor René Echevarria) immer noch nicht, das volle Potenzial der Dax-Figur auszuschöpfen.

Die Folge präsentiert uns eine kleine Kriminalgeschichte, ein paar neue Tatsachen über Dax' Lebenslauf und die Trill-Gesellschaft, sowie ein wenig Charakterisierung von Dax. Alles zusammen ergibt dies einen eher durchschnittlichen Eintopf aus verschiedenen Star Trek-Elementen.

Das größte Problem der Folge ist die Tatsache, dass sie lange Zeit müde vor sich hin plätschert, ohne dass einem als Zuschauer so richtig ersichtlich wird, wieso einen das ganze Geschehen interessieren sollte. Obwohl man als gelernter TV-Zuschauer weiß, dass früher oder später noch etwas Dramatisches passieren wird, dauert es einfach zu lange, bis Dax ernsthaft in Gefahr gerät. Erst im letzten Drittel der Folge wird das Ganze ein wenig interessanter. Es ist zwar von vornherein klar, dass Dax nichts geschehen wird, aber man ist dann doch gespannt, was die Ursache ihres Zustandes ist und welche Geheimnisse sich in ihrer Vergangenheit verbergen.

Gelungen ist die Dax/Bashir-Szene in Bashirs Quartier auf der Defiant, in welcher nochmal die freundschaftliche Beziehung der beiden etwas genauer beleuchtet wird.

Wie so oft bei Deep Sace Nine kommen viele der Hauptpersonen ungewöhnlich kurz, wenn sich die Handlung einer Folge speziell auf einen bestimmten Charakter konzentriert. Dies ist ein Umstand der DS9 deutlich von allen anderen Star Trek-Serien unterscheidet, bei denen sich die wenigsten Folgen so stark auf einen oder ein paar Charaktere konzentrieren. Bei dieser Folge sehen wir eigentlich fast nur Sisko, Dax und Bashir. Der Rest der Crew, mit Ausnahme von O'Brien, hat nur ganz am Anfang einen kurzen Auftritt.

Sisko darf dieses Mal zu Beginn der Folge für seine Crew kochen, wobei zum ersten Mal sein Vater erwähnt wird, der auf der Erde ein Restaurant betreibt. Siskos Vater wird man in späteren Folgen der Serie noch sehen. Die Eröffnungsszene erinnert etwas an eine ähnliche Szene in der TNG-Folge 2.13: Die Zukunft schweigt, in der Riker für seine Crew kocht.

Etwas merkwürdig ist es, dass Sisko die Defiant nimmt, um Dax nach Trill zu transportieren. Gut, der Staffelauftakt ist erst ganz kurz her und wir als Zuschauer wissen, dass die Autoren niemals das Dominion kurze Zeit nach Staffelauftakt die Raumstation angreifen lassen würden, sondern dieses Ereignis lieber für ein Staffelfinale aufsparen, aber nichtsdestotrotz bleibt die Defiant ein Schiff zur Verteidigung der Station gegen das Dominion und nicht um mit Sisko, Dax und Bashir auf Vergnügungsreise zu gehen. Mal abgesehen davon, dass es ein Runabout genauso getan hätte, öffnet Sisko damit einer Invasionstruppe der Jem'Hadar Tür und Tor. Da kann man wohl nur froh sein, dass das Dominion anderweitig beschäftigt war.

Die Folge entstand, nachdem Michael Piller die Maskenshow eines Magiers gesehen hatte und diese fasziniert in ein Drehbuch einbringen wollte. Zunächst war eine Handlung für Odo gedacht, doch dann kam Ronald Moore darauf, dass sich die Masken besser als Symbol für den Dax-Charakter eignen.

Immer noch nicht vollständig geklärt ist die Reihenfolge der ersten Dax-Wirte. Hier wird erklärt, dass Torias der 5. Wirt war, gefolgt von Joran, Curzon und Jadzia, wobei Verad, der den Dax Symbiot in 2.04: Der Symbiont kurze Zeit gestohlen hatte, nicht mitgerechnet wird.

In der deutschen Version ist es etwas seltsam, dass der Begriff "Guardian" nicht übersetzt wurde, obwohl es mit Wächter, oder Hüter eine gute Übersetzung gibt. Auch den Titel "Equilibrium" hätte man wohl besser mit "Gleichgewicht" übersetzt, um die Verständlichkeit zu erhöhen.

Alles in allem ist "Das Equilibrium" eine schwache Folge, die vor allem gegenüber dem extrem guten Durchschnitt der dritten Staffel verblasst.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Nicholas Cascone spielte in der TNG Folge 2.15: Brieffreunde Fähnrich Davies.

Sisko erwähnt seinen Vater, der auf der Erde ein Restaurant betreibt. Zu sehen bekommt man Siskos Vater in den Folgen:

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  15. 10. 1994

 Erstausstrahlung D:
  19. 02. 1996

 Regie:
  Cliff Bole

 Buch:
  René Echevarria

 Story:
  Christopher Teague

 Gaststars:
  Lisa Banes
   [Dr. Renhol]
  Jeff Magnus McBride
   [Joran Belar]
  Nicholas Cascone
   [Timor]
  Harvey Vernon
   [Yolad Belar]



  Zuletzt geändert:
  2015-03-25, 02:24
  Copyright © 1996-2020 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung