Deutscher StarTrek-Index  
  7.9 Entscheidung auf Empok Nor  
  Covenant  
 

von Thorsten Kroke

 
 
 

Episodenbeschreibung

Bashir, Ezri Dax und Odo sitzen im Quark's und warten auf Kira, die gerade aus der bajoranischen Messe kommt. Die Vier reden über Glaube und Religion, Odo bedauert, dass er keinen religiösen Glauben besitzt, sonst würde er Nerys begleiten.

Ein gewisser Vedek Fala, der in einem bajoranischen Arbeitslager Lehrer von Kira war, besucht den Colonel in ihrem Quartier. Sie sprechen kurz über seine Interpretation von der bajoranischen Religion über die Propheten und über die alte Zeit, als der Vedek Kira einen selbstauslösenden Langstreckentransporter übergibt, der Nerys einfach wegteleportiert.

Kira Nerys materialisiert sich auf Empok Nor und begegnet Bajoranern, die eine rote Armbinde und den traditionellen bajoranischen Ohrring in roter Farbe am anderen Ohr tragen, was Kira als Zeichen für eine Sekte erkennt, die die Pahgeister verehrt. Zu ihrer Überrasschung ist Dukat Führer dieser Sekte, auch er trägt einen Ohrring.

Dukat und Kira streiten sich, wobei Nerys über Dukats "Führerposition" und Schmähung der bajoranischen Religion entsetzt ist, sie zeigt Dukat ihre Abneigung. Dukat hingegen versucht, Kira von der Richtigkeit der Pahgeist-Sekte zu überzeugen. Sie sprechen kurz über Kiras neue Frisur, dann über Dukats Ohrring. Er erklärt, dass die Propheten die cardassianische Besetzung billigten und die Pahgeister nicht böse sind, sondern den Bajoranern lediglich gegen die Propheten helfen wollen; Dukat sei der Abgesandte der Pahgeister. Er gibt zu, dass er den Pahgeist erst aus egoistischen Motiven und aus Rache auf Sisko befreite, doch der Pahgeist wirkte auf Dukat und er hätte sich jetzt geändert. Kira konfrontiert Dukat mit seinem Mord an Jadzia Dax, doch er antwortet, dass die eigentliche Schuld für das Leiden der Bajoraner während der Besatzung bei den Propheten liegt, deshalb baut er auf Empok Nor eine neue Gemeinschaft auf, um auf die Rache der Pahgeister an den Propheten zu warten.

Inzwischen versuchen Sisko, O'Brien, Worf und Odo zu klären, wohin Kira verschwunden ist. Sie erfahren, dass sie mit einem Langstreckentransporter des Dominon entführt wurde.

Kira wird in einem Quartier eingesperrt und von Vedek Fala besucht, der sich offen zur Pahsekte bekennt, da er keinen Sinn im Leiden des bajoranischen Volkes sah, das von den Propheten geleitet wird. Kira wirft ihm das Attentat an Sisko auf der Erde vor, doch Fala erklärt, dass dies ein Versehen war. Außerdem glaube er nicht an "Meister" Dukat, sondern an den Dukat als "Abgesandten". Kira argumentiert, dass Dukat nun wieder der Präfekt einer cardassianischen Raumstation ist, die die Bajoraner unterjocht, doch nun tun es die Bajoraner freiwillig. Fala meint dazu, dass Kira Dukat verzeihen solle.

Fala zeigt Nerys das Leben auf Empok Nor, das von den Sektenmitgliedern ziemlich harmonisch gestaltet wird. Die beiden treffen auf die schwangere Mika, die mit ihrem Mann Benyan bald ein Kind bekommen wird, das den Segen des "Abgesandten" hat, was so viel heißt, dass es von Dukat eine Erlaubnis fürs Kinderkriegen gibt; das Kind wird das erste in der Sektengemeinschaft. Benyan malt an einem Bild, das betende Bajoraner um einen zentrierten Dukat zeigt, er verhält sich distanziert zu Kira, was der Colonel versteht.

Dukat ruft zum Gottesdienst, alle Bajoraner finden sich ein und beten zu Dukat, Kira nutzt die Szenerie und ergreift eine Waffe und zielt auf Dukat, doch Bajoraner stellen sich schützend vor ihn bis Kira überwältigt wird.

Sie wird von Dukat geweckt, der ihr etwas zu Essen bringt, doch Kira achtet nur auf das scharfe Besteck; Dukat kommentiert dies, indem er Kira erklärt, dass er bei seinem Tode ein mächtigerer Märtyrer werden würde. Kira argumentiert mit Dukats Schreckensherrschaft auf DS9 während der Besatzung und bringt ihre Mutter ins Spiel, die Dukats Konkubine war. Der Cardassianier sieht seine Fehler ein, doch Kira sagt, dass dies dieselbe Lage sei, Dukat herrsche nun wieder über eine Nor-Station, nur dass die Bajoraner sich diesmal freiwillig unterordnen und Dukat dabei eine ketzerische Haltung gegen die Grundfesten der bajoranischen Religion offenbart. Dukat antwortet, dass er Kiras "Herz öffnen" wolle, als Mikas Wehen einsetzen.

Fala, Dukat und Kira sind mit Benyan und Mika auf der Krankenstation, Dukat hält eine Rede zum Kind, als die Schwester ein halbbajoranisches-halbcardassianisches Baby entbindet, Dukat interpretiert es als "Zeichen" der Pahgeister.

Kira streitet sich mit Fala: Sie vertritt die Meinung, dass es offensichtlich ist, dass Dukat der Vater ist und will die Wahrheit aufdecken, doch Fala meint, sie solle Mika nicht verängstigen.

Kira geht mit Fala zu Benyan und provoziert ihn wegen dem cardassianischen Kind, bis herauskommt, dass Mika auch allein mit Dukat "betete".

Dukat unterhält sich mit Mika wegen dem Baby in einer Luftschleuse, beide hatten ein Verhältnis, bis Dukat mit ihr schlief, doch er wusste nichts vom Kind und er will es nun vor Benyan geheimhalten, Dukat geht aus der Röhre und öffnet die Luftschleuse, als er jedoch Schritte hört, verschwindet er.

Kira findet die fast tote Mika in der Luftschleuse und rettet sie, auf der Krankenstation spielt Dukat den Bedauernden, der sich den "Unfall" nicht erklären kann. Kira versucht ergebnislos, ihn zu provozieren.

Dukat betet allein in seinem Quartier zu den Pahgeistern, damit der Zirkel um ihn nicht zerbricht.

Der "Abgesandte" ruft zu einem ungeplanten Gottesdienst auf, in dem er verkündet, er habe eine Vision der Pahgeister erhalten, die von ihrer Gemeinde fordern, dass sich alle dem rituellen Opfertod hingeben; indes wird Kira eingesperrt.

Dukat spricht mit Kira, dass er eine Nachricht an DS9 geschickt hat, damit sie abgeholt wird. Der Tod bei den Mitgliedern soll durch eine Promazintablette geschehen. Solche hat der Obsidianische Orden seinen Agenten für den Notfall mitgegeben. Dukat zeigt seine eigene Tablette.

Während die Pillen für die Sektenmitglieder in Schalen ausliegem, nimmt Dukat seine in die Hand und hält eine Rede, inzwischen gelingt es Kira, auszubrechen. Sie springt von einer Brüstung auf Dukat und reißt dabei eine Tablettenschale um, auch Dukat verliert seine eigene. Fala reicht ihm eine vom Boden, doch Dukat zögert. Kira erkennt den Betrug und ruft "Sie sind doch alle gleich, nicht war?". Die Sektenmitglieder sind über Dukat erbost und werfen die Tabletten auf ihn, Dukat reißt sich den Ohrring ab und entmaterialisiert sich. Vedek Fala schluckt eine Tablette, er sieht nun keinen Sinn in seinem Leben mehr.

Odo und Kira reden auf der Defiant miteinander. Kira sagt, Dukat habe die Menschen mit ihrer Religion betrogen und sie dachte, er hätte sich geändert. Odo schließt, dass er sich nicht geändert hat und immer noch auf seine eigenen Vorteile aus ist und den Glauben nur vorgetäuscht hat, doch Kira analysiert, dass Dukat von seinem neuen Glauben schon überzeugt ist und gerade dieser Glaube in dem psychisch labilen Cardassianer macht ihn gefährlicher als je zuvor.

Bewertung

Die Produzenten haben mit dieser Folge mehrere Sachen auf einen Streich geschafft: Im Vordergrund steht eine Charakterepisode mit Kira, in der die Schauspielerin Nana Visitor glänzen kann und zeigt, was aus der Person Kira Nerys rauszuholen ist. Tiefergründig wird auf einen religiösen Konflikt und eine ethische Problematik eingegangen, wobei es die Macher dieser Folge schaffen, die Handlungsbögen von der bajoranischen Religion, Gul Dukat und Empok Nor einzubauen. Mir erscheint es jedoch nicht so klug, dies als Empok Nor-Abschied zu benutzen, auch der sonst so brillant eingesetzte Dukat wird hier einfach als "Abgesandter der Pahgeister" verschlissen. Gut ist, dass Siskos Attentat aus "Gesicht im Sand" erwähnt wird, allerdings ist es unglaubwürdig, dass das Thema Jadzia von Kira nur so kurz mit Dukat abgehandelt wird.

Nun zur Hauptthematik: Sekten und ihre Bedeutung für Religion und Gesellschaft. Perfekt projiziert "Entscheidung auf Empok Nor" die Problematik mit Sekten in unserer heutigen Welt auf das Star Trek-Universum. Man bekommt zwei subjektive Einblicke in das Thema und der Zuschauer kann sich nun selbst ein Bild machen. Kira als Verfechterin der Propheten ist glaubwürdig und aufgeschlossen, zeigt aber die Falschheit der Pahsekte auf, die eher radikal vorgeht. Auch die bajoranischen Statisten mit Vedek Fala geben ein gutes Bild ab, weil sie fest an ihre neuen Prinzipien glauben.

Die Handlung ist, wie schon gesagt, gut und veranlasst den Zuschauer zum Nachdenken, allerdings ist es nicht Kiras Verdienst, wie das Problem gelöst wird, sondern Dukat schaufelt durch einen dummen Fehler sein eigenes Grab; zwar passt dies zu Dukat, das Sektenproblem wird dadurch nicht gelöst, selbst ein Kompromiss oder ein Lösungsansatz nicht, was vielleicht auch beabsichtigt ist. Schön ist wiederum, dass sich die Thematik bereits im Prolog, der im Quark's spielt, vorraussagen lässt. Die Handlung ist "Gut".

Die Special Effects sind Standard der siebten Staffel, das Set und die Kosmetik sind genial, trotzdem gibt es nicht viel zu sehen, weil es ja eine Charakterfolge ist, aber dennoch eine "Zwei".

Tja, die Spannung bekommt eine "Drei", da die einzelnen Szenen doch sehr dialoglastig sind, wirklich spannend wird es erst im letzten Drittel; die Folge besitzt aber den dramatypischen Spannungscharakter.

Insgesamt ist die Episode "Gut", einmal sehenswert ist sie wegen der Problematik aber auf alle Fälle.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  21. November 1998

 Erstausstrahlung D:
  23. Mai 1999

 Regie:
  John Kretschmer

 Buch:
  René Echevarria

 Gaststars:
  Marc Alaimo
  Norman Parker
  Leland Adams
  Maureen Flannigan



  Zuletzt geändert:
  2015-08-29, 22:06
  Copyright © 1996-2020 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung