Deutscher StarTrek-Index  
  3.20 Die Vergessenen  
  The Forgotten  
 

von Steffen S.

 
 
 

Episodenbeschreibung

Im Hangar hält Archer eine Rede vor der Crew. Er macht ihr Hoffnung, dass sich alles noch zum Guten wenden wird und dass das Opfer der achtzehn toten Besatzungsmitglieder nicht umsonst war. Er erinnert sie alle daran, dass man vor vielen Monaten in die Ausdehnung flog, ohne zu wissen, was sie erwarten werde und dass man schon sehr weit gekommen ist - aber noch nicht weit genug.

In Archers Bereitschaftsraum berichten T'Pol und Trip dem Captain von weiteren Opfern. Außerdem sagen sie, dass die Waffen noch nicht voll einsatzfähig sind. Die Enterprise sollte sich auf Anraten Trips irgendwo verstecken, da man dann die Reparaturen schneller durchführen könnte. Doch dann würde man das Treffen mit Degra verpassen. Als T'Pol den Raum verlassen hat, bittet Archer seinen Chefingenieur einen Brief an die Eltern des verstorbenen Crewman Taylor zu schicken. Sie war ebenfalls im Maschinenraum tätig. Zwar ist Trip nicht sehr begeistert davon, doch Befehl ist nun mal Befehl.

Danach auf der Krankenstation lässt sich T'Pol von Phlox untersuchen. Es befinden sich immer noch Reste von Trellium-D im Körper der Vulkanierin, aber durch die Behandlung von Phlox ist es bereits weniger geworden. T'Pol kann sich jedoch nicht so recht darüber freuen, da sie die neuen Emotionen nur sehr schwer zurückhalten kann. Phlox meint sogar, dass sie sie nie wieder loswerden könnte.

Schließlich erreicht die NX-01 die Koordinaten, die Degra genannt hat. Dort gibt es jedoch eine große Ansammlung von Anomalien. Erneut nimmt die Enterprise schwere Schäden. Gerade als Archer wieder verschwinden will, erscheint schließlich Degras kleines Schiff und führt Archer in das Tarnfeld einer Sphäre. Dort gibt es keine Anomalien, jedoch verlangt Degra unverzüglich mit Archer zu sprechen.
Auf dessen Schiff warten bereits der Erbauer der Waffe und der Anführer der Arboralen auf den Menschen. Da sie nur über den Xindi-Rat den Start der Waffe verhindern können, muss Archer unbedingt Beweise für die Behauptung vorlegen, dass die Sphären-Erbauer die Xindi belogen haben. Zwar kann Archer nicht glaubhaft machen, dass er durch die Zeit gereist ist, jedoch kann er auf seinem Schiff den beiden Xindi Beweise für seine Behauptung vorlegen, bevor die Waffe in einigen Tagen gestartet wird…

In der von Schutt überhäuften Messe setzt sich T'Pol an Trips Tisch. Er ist damit beschäftigt, den Brief an Taylors Eltern zu schreiben, doch da er so etwas noch nie gemacht und er in den letzten zwei Tagen kaum geschlafen hat, kommt er kaum voran. Plötzlich geht auf dem E-Deck eine Plasmaleitung hoch und verletzt ein Crewmitglied schwer. Zwar glaubt Trip, dass man die Leitung schließen könnte, doch auf der Hülle hat sich ein kleines Leck geöffnet, welches niemand bemerkt.

Gleichzeitig zeigt Archer den beiden Xindi die drei toten Reptilianer aus der Vergangenheit. Degra kennt einen dieser Forscher, da er einst ein Kollege von ihm war. Der Arborale jedoch ist immer noch misstrauisch, weil Archer die drei genauso gut in der Gegenwart hätte töten können. Deshalb zeigt er ihnen das Gerät, mit dem man den Virus in der Vergangenheit gezüchtet hat. Degra identifiziert die Technologie als Xindi, doch er will einen Test damit durchführen. Der Arborale ist wieder nicht sehr überzeugt, weil auch das eine Fälschung sein könnte.

In einem der Gänge sieht Phlox, dass es Tucker eindeutig etwas an Schlaf fehlt. Er befiehlt ihm, sechs Stunden zu schlafen, doch Trip will nicht mehr als zwei von den Reparaturen entfernt sein. Letztendlich einigen sich die beiden auf vier, bevor der Doktor auf die Krankenstation gerufen wird.
Dort zeigt er den beiden Xindi die Bilder und Testergebnisse von dem kranken Sphären-Erbauer. Er sagt ihnen auch, dass die Sphären den Weltraum der Delphic-Ausdehnung für diese Spezies lebensfreundlich machen können, doch dies würde die Auslöschung aller Xindi bedeuten…
Später auf Degras Schiff bringt der Arborale seine Zweifel gegenüber den Menschen zum Ausdruck. Er denkt, dass Degra ihnen zu sehr vertraut und dass er der Sphären-Erbauerin im Xindi-Rat wenig Respekt entgegen bringt, obwohl sie es war, die den Rat gegründet hat. Degra will davon nichts hören - er muss noch mit Archer sprechen.

In Trips Träumen erscheint Crewman Taylor dem Commander. Trip erzählt ihr, dass er nicht weiß, was er ihren Eltern schreiben soll. Doch die Einbildung will nur, dass er ein paar Zeilen über ihre guten Seiten schreibt und wie gut sich die beiden verstanden haben. Nicht mehr. Für Tucker scheint die ganze Sache schwerer zu sein, als sie auf den ersten Blick erscheint. Er wacht schließlich schweißgebadet auf.

Darauf versuchen im Kommandocenter des Schiffs T'Pol, Trip und Degra die Datenbank über die Sphären wieder in Gang zu kriegen. Trip nutzt die erste Gelegenheit, seinen Frust über den Tod seiner Schwester am Erbauer der Waffe auszulassen. Er macht ihm Vorwürfe, dass er keine Skrupel habe und fragt ihn, ob er sich auf die Zerstörung der Erde schon freuen würde. Schließlich betritt Archer den Raum und der Commander ist gezwungen, sich zu zügeln.

Währenddessen hat sich das Plasmaleck an der Hülle weiter geöffnet. Da es sich zu nah am Reaktor befindet und man nicht vom Schiff aus die Leitung abschalten kann, müssen Trip und Lt. Reed in Raumanzügen auf die Hülle der Enterprise und die Flamme manuell löschen. Während es Trip relativ leicht hat, da er weiter von der grünen Flamme entfernt ist, muss sich Reed Temperaturen von über 45 °C aussetzen. Zwar können die beiden letztendlich das Leck schließen, doch Reed ist bewusstlos geworden und muss von Phlox versorgt werden.

Wieder im Kommandocenter zeigt Archer Degra alle Daten über die Sphären, die die Enterprise bisher sammeln konnte: Es existieren zwar mehr Sphären, als T'Pol vermutet hat, doch der Xindi-Humanoid ist begeistert von den Daten, die Archer innerhalb einer Sphäre sammeln konnte, da Degra noch nie die Chance hatte, in eine hineinzugelangen. Degra ist überrascht, dass ein Kriegsschiff solch viele Daten sammeln konnte, doch Archer sagt ihm, dass die NX-01 einst ein Forschungsschiff gewesen sei und es nach all dem wieder sein werde.

Kurz nachdem Trip weiterhin verzweifelt versucht hat, eine Nachricht an Taylors Eltern zu formulieren, erreicht ein Kriegsschiff der Reptilianer das Tarnfeld der Sphäre. Degra ist gezwungen, von der Enterprise abzudocken und den anderen Xindi zu folgen, weil sie nun von ihrer Allianz mit den Menschen wissen. Doch er hat einen Plan: Zusammen mit der Enterprise kann er durch den Beschuss der Schwachstellen der Reptilianer diese kampfunfähig machen. Gerade als die Hauptenergie bei den Reptilianern ausfällt, nutzt der Humanoid die Chance und vernichtet den Kampfkreuzer. Hätte er sie am Leben gelassen, hätten sie dem Rat von seinem Verrat berichtet.

Nach dem Kampf repariert Trip alleine eine Leitung in einem verlassenen Gang. T'Pol bringt ihm einige Energiezellen von Degras Schiff. Doch er will sie nicht annehmen, da die Xindi nichts als Zerstörung über sie gebracht haben. Er erzählt der Vulkanierin von der Schwierigkeit bei der Verfassung der Nachricht und dass er dabei weniger an Crewman Taylor, sondern vielmehr an seine Schwester denkt. Die letzten Monate versuchte er ihren Tod zu verdrängen, da sie nur eine unter sieben Millionen war. Doch er schafft es nicht mehr und beginnt zu weinen. T'Pol tröstet ihn, indem sie ihre Hand auf seine Schulter legt und meint, dass auch Vulkanier um tote Freunde trauern würden. Nur eben nicht so wie die Menschen.

In Archers Bereitschaftsraum unterbreitet Degra dem Captain seinen Plan: Archer soll zum Xindi-Rat fliegen um dort vor den Mitgliedern zu sprechen. Er ist sich sicher, dass Archer bei dieser Beweislage einen Start der Waffe verhindern kann. Da der Rat sehr weit entfernt ist, muss die Enterprise jedoch eine Abkürzung durch einen Raumkorridor in einem nahe gelegenen Nebel nehmen, der von einer feindseligen Spezies besetzt ist. Doch mit etwas Glück sollte die NX-01 rechtzeitig vor dem Start der Waffe ankommen…

Schließlich schafft es auch Trip die Botschaft über den Tod Taylors aufzuzeichnen und sich somit endlich von seiner verstorbenen Schwester zu verabschieden.

Bewertung

Viele bezeichnen "Deep Space Nine" als die beste Star-Trek-Serie überhaupt. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Die einen mochten die Action, die Story, die Spezialeffekte, aber für die meisten waren die Charaktere ausschlaggebend. Denn damals schafften es vornehmlich die Produzenten Ira Steven Behr und Robert Hewitt Wolfe die Handlung um den Konflikt mit dem Dominion fortzusetzen, während man die Schauspieler durch gut inszenierte B-Plots weiterentwickelte und sie somit glaubwürdig herüberbrachte.
Gerade das Gegenteil war in den ersten beiden ENT-Staffeln der Fall: Hier wurden neben den vielen kopierten Handlungen auch die eindimensionalen Charaktere kritisiert, die auf nur sehr wenige Folgen zurückblicken können, in denen diese (jetzt mal mit Ausnahme von Archer) im Mittelpunkt standen und in denen sie wirklich gefordert waren. Die hervorzuhebenden Episoden sind hier wohl "Lieber Doktor" (Hauptrolle Phlox), "Cogenitor" und "Ebenbild" (Hauptrolle Trip). Deren Handlung sprach die Zuschauer schon allein deswegen an, weil man tiefer in die Gedanken und Gefühle der Crewmitglieder hineingehen konnte.
Nun, dies musste man natürlich öfter wiederholen - auch im Endspurt von Season 3! Doch da man hier nun quasi jede Folge auch der Xindi-Handlung widmen muss, war man zu einer Kombination gezwungen: Und genau diese Verschmelzung hat "The Forgotten" den anderen Charakter-Folgen ultimativ voraus.

Die Leistung, die Connor Trinneer (alias Trip) in dieser Folge zeigt, war bis dato beispiellos! Viel zu lange warteten die Fans endlich wieder auf eine Reaktion zum Tod seiner Schwester. Man dachte schon, dass man die Idee schon früh in dieser Staffel fallengelassen hätte. Doch nun wird der Charakter des Charles Tucker wieder damit konfrontiert, nämlich in Form des Todes einer Kameradin aus dem Maschinenraum. Eine sehr geschickte Lösung, denn nach einer so langen Zeit wäre es etwas unglaubwürdig gewesen, wenn Trip einfach so wieder angefangen hätte an Elizabeth zu denken. Fast schon unvergesslich wird die Szene sein, in der Trip die Tränen nicht mehr zurückhalten kann. Und dann noch der Part von T'Pol - einfach unbeschreiblich!
Auch auf die anderen Crewmitglieder wurde Acht genommen: Archer hat nun die einzigartige Chance, die Zerstörung der Erde auf friedliche Weise zu ändern… was er auch engagiert zu erreichen versucht. Reed muss wieder einmal einen Ausflug auf die Hülle unternehmen, zum zweiten Mal bleibt er nicht ganz unverletzt. T'Pol scheint sich langsam von ihren Trellium-Beschwerden zu erholen, doch es könnte sein, dass sie niemals mehr die menschlichen Emotionen loswird; Phlox steht ihr dabei hilfreich zur Seite. Lediglich Hoshi und Mayweather stehen wieder Mal nutzlos herum.
Auch auf die Nebendarsteller wurde ein Licht geworfen: Degra scheint großes Vertrauen in Archer zu stecken, was sein Arboralen-Freund nicht so recht verstehen kann.

Besonders gegen Ende wird "The Forgotten" so richtig spannend. Zuerst erleben wir Reeds Ausflug auf die Hülle der NX-01, dann erreicht plötzlich ein Kriegsschiff der Xindi-Reptilianer das Tarnfeld der Sphäre. Besonders überraschend ist die Reaktion Degras, der erst empört über Archers Bitte ist, auf ein befreundetes Schiff zu feuern. Doch schließlich sieht er ein, dass er keine andere Wahl hat und zerstört es sogar. Eine besonders gute Entscheidung war, die Spannung am Ende schlagartig abzubauen und die Szene mit Trip einzufügen. Fünf Punkte.

Bei den Spezialeffekten ließen es die Verantwortlichen wieder einmal nicht mangeln. Der Kampf mit den Reptilianern war gewohnt souverän animiert und die Szene auf der Hülle der Enterprise brachte das tolle Feeling von "Das Minenfeld" in die Episode ein. Auch im Innern des Schiffs sieht es nach wie vor düster und verschüttet aus. Auch hier fünf Punkte für die Effekte.

Gewaltiger Glanzpunkt der Episode ist die Handlung: Einfach Wahnsinn! Im A-Plot muss Archer die immer noch etwas misstrauischen Xindi vom wahren Gesicht der bösen Sphären-Erbauer überzeugen. Letzten Endes kann er dies auch durch Phlox' Aussage erreichen und Degra zu einem Flug zum Konzil überreden. Im B-Plot (von der Qualität her der beste Plot) gilt es eine Nachricht an die Eltern des verstorben Crewmans Taylor zu schreiben, was für Trip jedoch die Erinnerung an seine Schwester Elizabeth aufkommen lässt. Letzten Endes kann er sich aber damit abfinden und von ihr Abschied nehmen, was er auch gleichzeitig für den 'Brief' an die Taylors verwendet. Und im C-Plot geht es schließlich um dieselben Probleme wie in "Beschädigungen": Das Wrack Enterprise. Auch hier ein netter kleiner Einschub kurz vor dem finalen Kampf. Selbstverständlich die volle Punktzahl hier.

Mit großen Schritten nähern wir uns den Ende des Handlungsbogens: "Only four new episodes are left!" Während man in der kommenden Folge "" sich einen kleinen Einschub in die große Xindi-Story genehmigt, geht es in dem vermeintlichen Season-Highlight "Der Rat" weiter. Archer spricht vor dem Xindi-Rat, doch es wird nicht alles so laufen wie geplant…

Fazit: Eine der bisher großartigsten Charakter-Episoden der Serie. Man vereinigt geschickt den Xindi-Handlungsbogen mit der Geschichte um den Tod von Trips Schwester. Aufgrund der furiosen Handlung heißt auch hier wieder "sehr gut"!
 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

  • Reed kennt sich mit Spaziergängen auf der Hülle der Enterprise aus, da er dies schon mal in "Das Minenfeld" getan hat.
  • Trip erfuhr in "Die Ausdehnung" vom Tod seiner Schwester.
  • Archer erwähnt das Eindringen in die Sphäre aus "Die Anomalie".
  • Der Captain konnte in "Carpenter Street" drei Xindi-Reptilianer am Bau einer Bio-Waffe im Jahr 2004 hindern.
  • Archer erinnert Degra an die Geschehnisse aus "Kriegslist".
  • Der kranke Sphären-Erbauer befand sich in "Der Vorbote" auf der Enterprise.
  • Degra verriet Archer von dem Treffen in "Beschädigungen" durch eine versteckte Botschaft.
  • Die Enterprise wird in "" die Raumpassage durchfliegen.
  • In "Der Rat" spricht Archer vor dem Xindi-Rat.
 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  28. April 2004

 Erstausstrahlung D:
  13. Februar 2005

 Regie:
  LeVar Burton

 Buch:
  Chris Black,
  David A. Goodman

 Gaststars:
  Kipleigh Brown,
  Seth MacFarlane,
  Bob Morrisey,
  Randy Oglesby,
  Rick Worthy



  Zuletzt geändert:
  2014-09-08, 02:26
  Copyright © 1996-2020 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung