Deutscher StarTrek-Index  
  3.22 Der Rat  
  The Council  
 

von Steffen S.

 
 
 

Episodenbeschreibung

Im Kommandocenter der Enterprise präsentieren T'Pol und Archer dem Xindi-Humanoiden Degra ihren Plan, in eine Sphäre einzudringen, um dort weitere Daten über das Netzwerk zu sammeln. Sie wollen die zentrale Speichereinheit entwenden, die vermutlich eine Fülle von Informationen in sich trägt.
Kurze Zeit später startet die Raumfähre mit T'Pol, Reed, Mayweather und dem MACO-Corporal Hawkins an Bord in Richtung der nächstgelegenen Sphäre.

Auf Degras Schiff erscheint eine der Sphären-Erbauerinnen. Sie will wissen, warum sich Degra von ihnen abgewendet hat, da sie stets für die Xindi dagewesen seien und ihnen immer geholfen haben, wenn sie in der Not waren. Doch Degra lässt sich nicht umstimmen. Auf die Frage, was die Erbauer getan haben, um sein Vertrauen zu verlieren, antwortet dieser, dass sie noch nie sein Vertrauen verdient hätten.

In Archers Quartier drückt Degra seine Zweifel gegenüber dem Captain aus, ob man die anderen Xindi überzeugen kann. Die Erbauer haben den Xindi nach der Zerstörung ihrer Heimatwelt beim Wiederaufbau ihrer Kultur geholfen, was das starke Vertrauen in sie erklärt. Doch Archer ist sicher, dass er durch seine Erfahrung den Rat von der Wahrheit überzeugen kann. Schließlich trifft die Eskorte ein, die die Enterprise sicher zum Rat begleiten soll.
In einem Gang des Schiffs erzählt Degra dem Captain über die verschiedenen Ratsmitglieder. Während die Arboralen und die Humanoiden sicher auf ihrer Seite stehen werden, werden die anderen nicht so leicht überzeugt werden können - besonders die Aquarianer. Auch bei den Reptilianern und den Insektoiden, die beide fest hinter der Zerstörung der Erde stehen, wird es nicht leicht werden...

Auf dem Reptilianer-Flaggschiff wird Commander Dolim von der Zerstörung eines Erkunders im Tarnfeld einer Sphäre unterrichtet. Erste Analysen deuten auf Waffenfeuer von Degras Schiff hin. Der Lieutanent und der Commander werden unterbrochen, da sechs Schiffe - unter ihnen die Enterprise - in das System einfliegen. Dolim will notfalls mit Waffenfeuer verhindern, dass die Menschen in die Sicherheitszone eindringen. Doch auf Drängen von Degra bekommt der Konvoi freies Geleit.
Wenige Minuten später trifft Archer in Begleitung von Degra und Hoshi in dem von langen Bergketten und uralten Bauten beschützten Xindi-Rat ein. Archer erzählt dem Rat von den Sphären-Erbauern, von der Zukunft der Xindi, für den Fall dass die Erde zerstört wird und von den Zielen der Erbauer mit den Sphären. Während die Humanoiden, die Arboralen, die Aquarianer und die Insektoiden geduldig zuhören, verlassen die beiden Reptilianer wütend den Raum.

In Degras Quartier auf dem Planeten des Rates diskutieren die beiden Humanoiden, der Arborale und Archer über die Situation. Eine solch heftige Debatte habe es noch nie gegeben und es scheine aussichtslos auch die Aquarianer zu überzeugen, da sie zwar anfangs auch gegen den Bau der Waffe gewesen, jedoch durch die Erbauer umgestimmt worden seien. Degra sieht jedoch eine Möglichkeit sie alle umzustimmen, dazu braucht er aber Phlox' Hilfe...

An Bord des Reptilianer-Flaggschiffs redet Commander Dolim persönlich mit der weiblichen Erbauerin. Angeblich hat Archers Rede Eindruck hinterlassen, sogar bei den Aquarianern. Die Sphären-Erbauerin drängt auf den Start der Waffe, doch dafür wird die Zustimmung von drei Xindi-Rassen benötigt. Dolim zieht in Erwägung, die schwerstens von allen Xindi bewachte Massenvernichtungswaffe zu stehlen, doch dies würde auf beiden Seiten schwere Verluste herbeiführen. Die Weibliche jedoch verspricht den Reptilianern die Vorherrschaft, sollte die Erde vernichtet werden.

Währenddessen wollen Degra, Phlox und Trip eine holografische Abbildung des toten Sphären-Erbauers, welcher vor einigen Wochen auf der Enterprise starb, erzeugen. Da Trip Degra die Schuld am Tod seiner Schwester gibt, ist er nicht sehr von ihrer Zusammenarbeit begeistert. Doch der Erbauer der Waffe gibt zum Ausdruck, dass er alles tut um seine Vergehen wieder gut zu machen. Die beiden gehen zum Frachtraum...

Wieder im Xindi-Rat präsentieren Archer und Hoshi die Holoabbildung des kranken Erbauers in seiner 'Lebenserhaltungskammer'. Aquarianer und Arborale bestätigen, dass es sich um einen der Erbauer-Rasse handelt, doch die Insektoiden glauben, dass es eine Fälschung ist. Aber die Technologie der Menschen ist noch nicht weit genug fortgeschritten, um Hologramme zu erzeugen - geschweige denn zu fälschen. Dies überzeugt sogar die Reptilianer und Archer beginnt zu erzählen, was genau geschah, als der Erbauer sich an Bord befand.

Während all dem hat die Fähre der Enterprise einen Weg in die riesige Kugel gefunden und T'Pol, Reed und Hawkins haben sich in Raumanzügen aufgemacht, den Datenkern zu finden. Als die drei das Shuttle verlassen, entdeckt Mayweather mit den Sensoren eine minimale Bewegung innerhalb der Sphäre. Nachdem die Vulkanierin schließlich die Datenbank entwendet, greift ein riesiger Greifarm das Außenteam an. Während Reed und der MACO versuchen, die Maschine zu zerstören, macht sich T'Pol aus dem Staub. Doch der Corporal wird von dem Greifarm gefangen und kurz danach desintegriert. Als die Lage aussichtslos erscheint, zerstört Mayweather mit den Waffen der Fähre den Angreifer und die restlichen drei verlassen die Sphäre...
Doch der Verlust Hawkins' geht nicht spurlos an den Überlebenden vorbei: Reed beklagt, dass einfach zu viele schon auf dieser Mission in der Delphic-Ausdehnung ihr Leben lassen mussten. T'Pol tröstet ihn mit den Worten, dass das Wohl Vieler über das Wohl von Wenigen geht und Hawkins und die anderen toten Crewmitglieder dies erkannt haben.

Im Maschinenraum: Die beiden Humanoiden überbringen Archer und Trip die Botschaft, dass eine dritte Xindi-Rasse - die Reptilianer - vom Angriff auf die Erde absieht. Dies ist gleichbedeutend mit der Abwendung des Plans, die Erde zu zerstören. Nun scheint sich alles doch noch zum Guten gewendet zu haben. Auch Trip scheint über seinen Hass gegenüber Degra hinweggekommen zu sein und bittet ihn bei einigen technischen Problemen um Hilfe.

Später in Degras Quartier auf dem Planeten betritt Commander Dolim den Raum, um noch "ein paar Dinge mit Degra zu besprechen". Er konfrontiert ihn mit der Entdeckung der Trümmerteile des Reptilianer-Erkundungsschiffs innerhalb eines Sphären-Tarnfelds. Degra beteuert zwar, dass er von nichts wisse, doch man hat sein Schiff eindeutig als das identifiziert, dass den finalen Schuss abgefeuert hat. Dies benutzt Dolim als Grund, um Degra kaltblütig ein Messer in den Bauch zur rammen und dem Sterbenden sogar mit der Ermordung seiner Familie zu drohen, nachdem man die Erde zerstört und den Reptilianern die Vorherrschaft gesichert habe...

Wenig später erreicht Archer die Botschaft durch den Humanoiden-Anführer: Degra wurde ermordet! Durch die Tatsache, dass die Reptilianer eine Krisensitzung des Rates einberufen haben, ist er sicher, dass die Zustimmung, die Waffe nicht abzufeuern, nur eine Finte war und dass man Degra nur aus dem Weg räumen wollte. Da die Enterprise vermutlich in Gefahr ist, befiehlt Archer den taktischen Alarm zu aktivieren.

Im Xindi-Rat reagiert man mit Bestürzung über die Ermordung Degras durch Dolim. Er bezichtigt den Erbauer der Waffe als Verräter, da er vielen Reptilianern das Leben nahm, doch da er nun die Waffe an sich nehmen will, nennt ihn der Humanoiden-Anführer den wahren Verräter. Zwar sind Humanoide, Arborale und Aquarianer gegen den Einsatz der Waffe, doch Dolim und die Insektoiden sind fest entschlossen, ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen und die Erde zu zerstören.
Nur wenige Minuten später öffnen sich riesige Tore auf dem Planeten und die Massenvernichtungswaffe wird in Begleitung von fünf Insektoiden-Schiffen gestartet. Alle verfügbaren Arboralen- und Humanoiden-Schiffe im Umkreis werden mobilisiert um der Enterprise zu helfen. Es entbrennt ein Kampf zwischen vier Xindi-Rassen um die Waffe. Die Enterprise feuert ununterbrochen Photonentorpedos auf die gewaltige "Kugel", doch die Explosionen scheinen keinen bleibenden Schaden zu hinterlassen. Als Dolims Kreuzer die Enterprise kampfunfähig macht, beamt er Hoshi an Bord seines Schiffs und steuert die Waffe mit all ihrem Geleitschutz in einen Vortex. Die Zerstörung der Erde scheint unaufhaltbar...

Bewertung

Freude, Trauer und eine gehörige Portion Überraschung treffen in diesem Season-Highlight aufeinander! Genial erscheint der Wechsel zwischen der hochspannenden und grandios inszenierten Ratssitzung der Xindi und der Nervenkitzel-Mission auf der unbekannten Sphäre. Nach dem dramatischen "Dämmerung" und dem actionreichen "Azati Prime" haben wir hier ein Novum mit extrem viel Abwechslung. Zum ersten Mal hat man auch nun Details zu den einzelnen Xindi-Spezies erhalten, von denen bisher (besonders von den Insektoiden und den Aquarianern) nur sehr wenig zu Tage kam. Nachdem man nach dem Dreiteiler 3.18 - 3.20 mit "" eine kleine - aber etwas dürftige - Pause erhielt, geht es jetzt mit dem vollen Tempo aus "Die Vergessenen" weiter. Archer musste vor dem Rat sprechen und seine gesamte verbale Geschicklichkeit aufbringen, um das Vertrauen der verschiedenen Spezies zu ernten. Doch am Ende wurden dann Nägel mit Köpfen gemacht und zum ersten Mal seit Staffelbeginn die Massenvernichtungswaffe Richtung Erde geschickt! Wie auch schon in den vergangenen Folgen endet die Episode gerade an dem Punkt, wo es eigentlich am spannendsten ist. Einfach beispielhaft!

Im puncto Charakterentwicklung und Einbindung der Schauspieler hat man wie auch schon in "Azati Prime" und "Die Vergessenen" eine überzeugende Leistung geboten. Archer tut nun endlich das, was ein Star-Trek-Captain tun soll: Nämlich seine Crew und seine Welt auch ohne Geballer zu verteidigen und dabei das Vertrauen anderer zu verdienen. Auch bei Reed ging man nun weiter hinein, zum ersten Mal beschwert sich jemand über die vielen Toten, die die Mission bis jetzt schon gefordert hat. Und von wem wird er getröstet? Von T'Pol! In der kleinen Pause der Trip-T'Pol-Beziehung hat man von ihr wieder einmal die angenehm menschliche Seite gesehen. Auch als der Greifarm, der wieder einmal einen Statisten aus der Serie gebrutzelt hat, das Außenteam angreift, ist sie nicht typisch vulkanisch kühl geblieben, sondern ist zuerst einmal erschrocken zurückgewichen und geht erst durch Reeds Drängen zur Flucht über. Zwar musste Travis Mayweather wieder einmal allein in der Fähre bleiben, doch ihm wurde auch mal die Rolle des edlen Retters zugeteilt. Auch Hoshi hat man die halbe Episode hinweg permanent übersetzen oder Witze reißen sehen, was dem Charakter ziemlich gut zukam (am Ende wurde sie ja sogar entführt.). Allerdings hatte Phlox wieder keine tiefgehenden Momente, doch er hat auch seine Rolle wieder sehr überzeugend gespielt. Nun fand auch endlich ein klärendes Gespräch zwischen Degra und Trip statt, das längst überfällig war. Trip fühlte sogar Trauer, als er von Tod des Xindi-Humanoiden hörte.
Und nicht zu vergessen: Degras Tod. Viele hatten ihn seit "Kriegslist" lieb gewonnen. Er hat seinen Part von "Die Xindi" an völlig überzeugend gespielt und hat sich langsam aber sicher vom Waffenerbauer zur Brücke zwischen Menschen und Xindi weiterentwickelt. Sein Tod kam überraschend, nämlich als alle an ein Ende der Handlung um die Zerstörung der Erde glaubten. Kaltblütig wurde er von dem flüchtenden Dolim getötet, der ihn ohne mit der Wimper zu zucken erstach. Hoffen wir, dass der Schauspieler Randy Oglesby vielleicht in Season 4 wieder eine Gastrolle übernimmt.

An Spannung wurde an keiner Stelle gespart. Durch die kinoreife Kameraführung und die hitzige Diskussion ist die Ratssitzung ein Stück ST-Geschichte! Der Wechsel zwischen Konzil und Sphäre hat die Zuschauer gefesselt und die kleine, aber spannende Schlacht am Ende hat das Ganze perfekt abgerundet. Auch die Entführung Hoshis hat Lust auf die kommende Episode "Countdown" gemacht. Selbstverständlich vergibt der Autor hier die volle Punktzahl!

Wie schon die letzten vier Folgen gibt es an den SFX absolut nichts zu nörgeln. Im Gegenteil. Das Set des Xindi-Rats kam nun zum ersten Mal voll zur Geltung und die neuen Sets von Dolims Flaggschiff und das Innere der Sphäre wurden sehr genau und abwechslungsreich aufgebaut. Auch die Raumschlacht am Ende und die atemberaubenden Bauten der sechsten Xindi-Rasse um das Ratsgebäude herum waren schön animiert und verdienen alle sechs Punkte!

Die Handlung kann man mit "Ebenbild" und "Azati Prime" als die überzeugendste der 3. Staffel betrachten. Der A-Plot um die Sitzung des Rats war mal etwas anderes im Gegensatz zu den unzähligen anderen Gerichtsfolgen, die man schon in Star Trek sah (obwohl das Feeling fast dasselbe war). Das einzig störende war vielleicht die Offensichtlichkeit der Reptilianer-Finte, die man ziemlich früh durchschauen konnte. Doch die Friedlichkeit des vermeintlichen Sieges der Enterprise, die fast zehn Minuten anhielt, machte Degras Ermordung dann doch noch überraschend. Auch der B-Plot um die Sphären-Mission, welche immer wieder in kleinen Häppchen präsentiert wurde, war einwandfrei inszeniert. Sehr gut!

"Only two new episodes are left!" Der Xindi-Handlunsgbogen, der uns die letzten Monate so abwechslungsreich begleitet hat, neigt sich in ultimativer Form seinem nervenzerreißenden Finale zu! Degra ist tot, Hoshi ist entführt, die Reptilianer und Insektoiden haben die Waffe gestohlen und ein blutiger Bürgerkrieg zwischen den Xindi beginnt. Die Sphären-Erbauer, deren erbitterter Kampf um ihre Ziele nun endlich vollkommen zutage getreten ist, wollen um jeden Preis die Vernichtung der Erde erzwingen. Doch sie riskieren dabei den Frieden zwischen den verschiedenen Xindi. Ist das nicht etwas auffällig? Wollten die "Beschützer", wie man sie nennt, nicht die Xindi schützen anstatt sie zu zerstören? Werden die Reptilianer ihren wahren Plan doch noch erkennen? Bald wird man es erfahren...

Fazit: Eine "sehr gute" Folge, die in keiner ST-Videosammlung fehlen darf! "The Council" hat von allem genau das Richtige, was wieder einmal zeigt, dass eine Absetzung der Serie der gewaltigste Unsinn wäre, den man anstellen könnte.
 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

  • In "In guter Hoffnung" sah man zum ersten Mal in "Enterprise" eine holografische Abbildung
  • Archer erzählt Degra, dass er in "Das Urteil" vor einem klingonischen Gericht stand
  • Man zeigt dem Xindi-Rat ein Abbild des sterbenden Aliens, den man in "Der Vorbote" gefunden hat
  • Die Waffe, die die Erde vernichten soll, sah man schon in den beiden anderen Season-Highlights "Dämmerung" und "Azati Prime"
  • Degra zerstörte das Reptilianer-Erkundungsschiff in "Die Vergessenen"
 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  12. Mai 2004

 Erstausstrahlung D:
  20. Februar 2005

 Regie:
  David Livingston

 Buch:
  Manny Coto

 Gaststars:
  Andrew Borba,
  Josette DiCarlo,
  Eric Lemler,
  Scott MacDonald,
  Mary Mara,
  Sean McGowan,
  Randy Oglesby,
  Tucker Smallwood ,
  Bruce Thomas,
  Ruth Williamson,
  Rick Worthy



  Zuletzt geändert:
  2014-09-08, 02:32
  Copyright © 1996-2019 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung