Deutscher StarTrek-Index  
  2.26 Der Plan des Dominion  
  The Jem'Hadar  
 

von Sylvia Gerlach

 
 
 

Episodenbeschreibung

Jake muss für die Schule ein wissenschaftliches Projekt ausarbeiten. Er will das Wachstum eines Pilzes beobachten. Sein Vater ermutigt ihn sich ein ehrgeizigeres Projekt vorzunehmen, und so beschließen sie, gemeinsam in den Gamma-Quadranten zu fliegen und einen der unbekannten Planeten dort zu erforschen. So kann Jake eine hervorragende wissenschaftliche Arbeit schreiben und zugleich haben Vater und Sohn einmal Zeit füreinander.

Siskos Freude über den Trip, der als Camping-Urlaub für die beiden geplant ist, hält jedoch nur kurz an. Jake hat seinen von seinem Vater ungeliebten Freund Nog eingeladen mitzukommen. Da Nog dringend eine gute Note braucht, hat er Mrs. O'Brien, die Lehrerin, gebeten, mit seinem Freund ein gemeinsames Projekt bearbeiten zu dürfen. Diese hat zugestimmt unter der Voraussetzung, dass die Arbeit der beiden gleichwertig ist.

Als an Bord des Runabouts auch noch Quark auftaucht, verfliegt Siskos Freude endgültig - er hat gleich eine Ahnung, weshalb Quark darauf besteht Nog zu begleiten. Es hat nichts mit der angeblichen Sorge seines Bruders Rom zu tun, sondern einzig und allein damit, dass er hofft, Sisko doch noch dazu überreden zu können, die Stationsmonitore zu Werbezwecken benutzen zu dürfen - ein Ansinnen, das Sisko entschieden zurückgewiesen hatte.

Es kommt wie es kommen musste: Der Campingtrip mit Quark wird zu einem Desaster. Der kleine Ferengi beschwert sich über alles - von der herrlichen Natur über die Insekten des Planeten bis hin zum von Sisko gekochten Essen.

Als die beiden Erwachsenen anfangen sich offen zu streiten, läuft Nog entsetzt vom Lagerplatz der Vier weg, Jake folgt seinem Freund um nach ihm zu sehen.

Kaum sind die beiden Jungen weg, kommt eine Frau mit kurzen schwarzen Haaren und langen geriffelten Ohren aus dem Wald gelaufen. Als sie die beiden ihr unbekannten Männer sieht, erschrickt sie. Aus ihrer Brust löst sich eine bläuliche Energiekugel, die Sisko niederstreckt.

In der folgenden kurzen Unterhaltung wird klar, dass sie auf der Flucht vor den Jem'Hadar ist, den Elitekriegern des Dominion, von dem auch Sisko schon gehört hat.

Wie aus dem Nichts erscheinen zwei echsenartige Krieger, die scheinbar über eine Personentarnung verfügen - es sind die Jem'Hadar, vor denen die Frau geflohen war.

Schon bald finden Sisko, Quark und die Frau, die inzwischen ein Halsband trägt, sich hinter einer Sicherheitsbarriere wieder. Die Frau, die sich als Eris vorstellt, warnt Quark und Sisko die Barriere nicht zu berühren, da sie so wie alles, was mit den Jem'Hadar zu tun hat, tödlich sei.

Sie erzählt Sisko und Quark, dass ihre Welt vom Dominion erobert wurde, damit die Gründer die telekinetischen Fähigkeiten ihrer Spezies nutzen können. Sie selber war zu diesem Zeitpunkt nicht auf ihrem Heimatplaneten und konnte fliehen. Da sie zu einer einflussreichen Familie gehört, wollen die Jem'Hadar sie einfangen, um so ihre Familie erpressen zu können.

Das Halsband, das sie trägt, dient dazu ihre telekinetischen Fähigkeiten zu unterbinden, mit deren Hilfe es ihr möglich wäre die Barriere zu zerstören.

Sisko schmiedet einen Fluchtplan. Quark soll das Schloss des Halsbands öffnen, damit Eris die Barriere zerstören kann. Da die Jem'Hadar nur vier Wachen in der Höhle, in der die Gefangenen sich befinden, zurückließen stehen die Chancen für eine Flucht gut.

Inzwischen sind Jake und Nog zum verlassenen Lagerplatz zurückgekehrt. Jake ist besorgt, er weiß, dass sein Vater ihn niemals zurückgelassen hätte, er ist überzeugt, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Nog vermutet, dass die beiden Männer von den Insekten des Planeten gefressen wurden, Jake findet jedoch schnell Spuren der Stiefel der Jem'Hadar. Jake überredet Nog den Spuren zu folgen und die Erwachsenen zu suchen.

Zur selben Zeit verlässt ein Jem'Hadar-Raumschiff das Wurmloch. Der Anführer transportiert sich auf die Station und gibt bekannt, dass Sisko und Quark gefangengenommen wurden. Außerdem wurde die bajoranische Kolonie im Gamma-Quadranten vernichtet. Er warnt die Bewohner des Alpha-Quadranten, nicht wieder durchs Wurmloch zu kommen.

Jake und Nog erreichen indessen das Lager der Jem'Hadar. Schnell sehen sie ein, dass sie keine Chance haben, die Erwachsenen aus den Klauen der Feinde zu befreien. Stattdessen beamen sie sich zum Runabout im Orbit hinauf, um damit zurück zur Station zu fliegen und Hilfe zu holen.

Nach einigen Schwierigkeiten schaffen sie es auch, das Runabout in Gang zu setzen. Wegen der fehlenden Zugangscodes können sie das Gefährt jedoch nur von Hand steuern, was bedeutet, dass sie nur mit Impulsgeschwindigkeit auf das Wurmloch zufliegen können.

Auf Deep Space Nine ist inzwischen die U.S.S. Odyssey angekommen, ein Raumschiff der Galaxy-Klasse, die eine Rettungsoperation gemeinsam mit zwei Runabouts der Station für den Commander und Quark durchführen soll. Gemeinsam durchfliegt man das Wurmloch und setzt Kurs auf den fraglichen Planeten.

Unterdessen ist es Quark gelungen, das Schloss an Eris' Halsband zu knacken. Die Frau nimmt das Halsband ab und zerstört mit Hilfe ihrer telekinetischen Fähigkeiten die Sicherheitsbarriere. Die Jem'Hadar-Wachen sind schnell überwunden und die drei Ausbrecher verschwinden im Dickicht.

Die Odyssey und die Runabouts finden Jake und Nog in ihrem gekaperten Runabout. Chief O'Brien beamt sich an Bord und übernimmt die Steuerung des Schiffes. Gemeinsam setzt man den Weg zum Planeten weiter fort.

Der Rettungsplan sieht vor, die im Orbit befindlichen Jem'Hadar-Schiffe beschäftigt zu halten, so dass der Chief Sisko und Quark orten und an Bord beamen kann.

Der Plan gelingt. Der Chief kann Sisko, Quark und Eris auf dem Planeten orten und an Bord beamen, die schwer beschädigte Odyssey wird jedoch von einem Schiff des Dominion gerammt.

Entsetzt muss die Besatzung der drei Runabouts zusehen, wie die Odyssey zerstört wird. Schweren Herzen setzt man einen Kurs zurück zum Wurmloch.

Als die Runabouts zurückgekehrt sind hält Quark Sisko beim Verlassen des Runabouts zurück. Er hat entdeckt, dass es sich bei Eris' Halsband um nichts weiter als ein kompliziertes Schloss handelt, das ihre telekinetischen Fähigkeiten nicht unterdrückt hat.

Sisko konfrontiert die Frau mit seinem neu erworbenen Wissen. Er hat den Plan des Dominion durchschaut, der vorsah, die Frau als Spionin auf die Station zu bringen.

Als er Eris verhaften will, wird diese von der Station gebeamt. Niemand kann feststellen wohin. Sisko nimmt sich vor, für die Ankunft des Dominions vorbereitet zu sein.

Bewertung

Diese Folge stellt den Abschluss der zweiten Staffel dar, und sie rückt das Dominion, von dem bisher nur hier und da die Rede war, in eine zentralere Position. Hier wird erstmals eine bevorstehende Auseinandersetzung mit dem Dominion klar.
Eine Bewertung der Folge fällt schwer. Die Befreiung Siskos und Quarks überrascht niemanden. Der Verlust der Odyssey und die Auflösung der Handlung überraschen da schon eher. Ausgerechnet Quark und seinem profitorientierten Denken ist es zu verdanken, dass die Sternenflotte sich keinen Spion in ihre Reihen holt.
Quark ist in dieser Folge der herausragende Charakter. Er hält Sisko Vorträge, die dieser nicht gerne hören möchte. Auch wenn der kleine Ferengi sicher seine ganz eigene Motivation für seine flammende Rede über die Vorurteile der Menschen gegenüber den Ferengi hat, so sind seine Worte dennoch wahr. Und sehen auch wir Zuschauer nicht irgendwie ein bisschen auf die kleinen, habgierigen Kerle hinab?
Alles in allem ist diese Folge wohl mit dem Prädikat "Mittelmaß" auszuzeichnen, nicht, weil sie negativ auffällt, sondern weil sie nur wenige Highlights enthält und in großen Teilen zu vorhersehbar ist. Und so ist sie mit einem "befriedigend" ausreichend bewertet.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  12. Juni 1994

 Erstausstrahlung D:
  3. Oktober 1994

 Regie:
  Kim Friedman

 Buch:
  Ira Steven Behr

 Gaststars:
  Allan Oppenheimer
  Aron Eisenberg
  Molly Hagan
  Cress Williams



  Zuletzt geändert:
  2015-03-23, 03:41
  Copyright © 1996-2020 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung