Deutscher StarTrek-Index  
  3.18 Ferne Stimmen  
  Distant Voices  
 

von Matthias Weber

 
 
 

Episodenbeschreibung

Der Letheaner Altovar möchte von Dr. Bashir biomimetisches Gel erwerben, doch Bashir weist ihn darauf hin, dass der Besitz dieser Substanz verboten ist. Kurze Zeit später ertappt Bashir den Letheaner bei einem Einbruch in die Krankenstation. Der Letheaner greift Bashir mit seiner telepathischen Energie an. Als Bashir wieder erwacht, findet er die gesamte Station völlig verlassen vor. Die einzige Person, auf die er trifft, ist Quark, der völlig verängstigt in der Bar sitzt und davon spricht, dass er sie alle umbringen wird. Quark erläutert jedoch nicht näher, wen er mit "er" meint. Kurze Zeit später trifft Bashir auch Garak. Die beiden bewaffnen sich und untersuchen getrennt die Station.
Bashir trifft in der Offiziersmesse auf Kira, Odo, O'Brien und Dax. Diese verhalten sich allerdings sehr merkwürdig. Während O'Brien zu einem Angsthasen wurde, ist Odo unheimlich misstrauisch allen anderen gegenüber. Dax hingegen möchte alle Probleme mit einem Phaser lösen. Bashir erfährt von den anderen, dass der Letheaner immer noch frei herumläuft. Inzwischen hat bei Bashir ein schneller Alterungsprozess begonnen. Er hat bereits graues Haar. Die Fünf ziehen los und versuchen die internen Sensoren wieder herzustellen, doch O'Brien muss feststellen, dass diese zu schwer beschädigt sind. Es gelingt jedoch, die Kommunikation wieder herzustellen. Sie empfangen eine Transmission, in der sich Dax und Sisko unterhalten. Die beiden sprechen über Bashirs Gesundheitszustand und dass er bald sterben wird, wenn es ihnen nicht gelingt, ihn aus seinem Koma herauszuholen. Bashir folgert aus dieser Nachricht, dass er selbst nach dem Angriff des Letheaners ins Koma fiel und dass die Station mitsamt ihren Personen zu seiner Komaphantasie gehört. Die Crewmitglieder von DS9 repräsentieren seine verschiedenen Facetten, während der Letheaner den telepathischen Schaden darstellt, welchen Altovar ihm zugefügt hat. Da Bashir im Sterben liegt, wird dies in seiner Komaphantasie durch seinen Alterungssprozess symbolisert. Dax wird inzwischen von dem Letheaner entführt.

Plötzlich ist Bashir wieder auf dem Promenadendeck, wo er mit Garak Tennis spielt. Er bittet Garak um Hilfe. Er möchte zur Ops gelangen, um von dort sein Gehirn wieder in Gang zu bringen und aus dem Koma aufzuwachen. Garak soll die anderen suchen und sie auf die Ops schicken. Auf dem Weg dorthin trifft Bashir auf Sisko, Odo, Kira und O'Brien, welche alle einen Teil seiner selbst darstellen. Er bittet sie um Hilfe, doch ehe sie ihm helfen können, werden sie vom Letheaner Altovar einer nach dem anderen umgebracht. Bashir hat nun nur noch Garak, an den er sich halten kann. Er geht mit ihm zusammen auf die Ops, doch Bashir ist inzwischen so altersschwach, dass er kaum noch gehen kann. Außerdem kann er von der Ops aus nichts ausrichten. Bashir findet inzwischen heraus, dass Garak kein Teil seiner selbst ist, da ihn Altovar verschont hat und da Garak ihn ständig zur Aufgabe überreden will. Als er Garak mit diesen Erkenntnissen konfrontiert, verwandelt sich dieser in Altovar. Dieser versucht ihm einzureden, dass er keine Chance mehr hat, doch Bashir gibt nicht auf und kehrt zur Krankenstation zurück. Er beging den Fehler, zu glauben, dass die Ops das Zentrum seines Gehirns ist, doch in Wirklichkeit ist die Krankenstation, wo er im realen Leben arbeitet, das Zentrum seines Gehirns. Von dort aus kann er die Systeme der Station wiederherstellen und den Letheaner neutralisieren. Daraufhin erwacht er aus dem Koma. In Wirklichkeit wurde der Letheaner keine 50 Meter außerhalb der Krankenstation von Odo festgenommen.

Bewertung

Bei Folgen, welche aus der Feder von Ira Steven Behr und Robert Hewitt Wolfe kommen, kann man sich normalerweise genüsslich zurücklehnen und die Folge genießen. Anders jedoch dieses Mal. Mit dieser Folge liefern die beiden Stammautoren einen eher enttäuschenden Beitrag ab. Die Idee, die Raumstation als Sinnbild für Bashirs Verstand zu nehmen und die verschiedenen Hauptpersonen als die verschiedenen Teile seiner Persönlichkeit auftreten zu lassen, war ja zugegebenermaßen eine nette Idee, darüber reichte es dann aber halt auch nicht hinaus. Das Ganze wurde eher mittelmäßig als interessant umgesetzt und die Inszenierung war auch ziemlich langweilig.

Die ganze Folge ist ein merkwürdiges Stückwerk aus Horrorelementen, die mit einer Charakterisierung Bashirs kombiniert wurden, welche dann aber auch auf halbem Wege stecken blieb. Auch das Psychoduell zwischen Bashir und Altovar war bis auf den recht stimmungsvollen Showdown in der Krankenstation wenig interessant. Selbst die ansonsten so spritzigen Wortgefechte zwischen Garak und Bashir waren dieses Mal schwach.

Letztendlich zeigt sich hier deutlich, dass es ein langer Weg von einer guten Idee bis hin zu einer guten Folge ist. Diese Folge hat diesen Weg leider nicht geschafft. Man hätte auch genauso gut die ersten und die letzten 5 Minuten der Handlung anschauen und den langweiligen Mittelteil einfach weglassen können. Viel verpasst hätte man nicht.

Folgen, in denen sich alles Erlebte als eine ausgeklügelte Illusion herausstellt, gibt es inzwischen in Star Trek zuhauf und es ist deswegen auch gut, dass die Folge dieses Mal gar keinen großen Hehl daraus macht, dass es sich bei Bashirs Komaphantasie eben nicht um die Wirklichkeit handelt. Die Crew verhält sich so merkwürdig, dass die Illusion fast schon auf der Hand liegt und Bashir findet auch schon nach wenigen Minuten heraus, dass er sich nicht wirklich auf Deep Space Nine, sondern im Innern seines Verstandes bewegt.

In den letzten paar Minuten erfährt man ein wenig mehr über Bashirs Vergangenheit. Zum Beispiel war er offensichtlich früher ein sehr guter Tennis-Spieler. Außerdem war er der Zweitbeste in seinem Jahrgang an der Medizinfakultät. Den ersten Platz schaffte er nur durch einen dummen Fehler im Abschlusstest nicht.

Merkwürdig erscheint es, dass Dax und Krankenschwester Jabara die Behandlung Bashirs übernehmen. Gibt es auf der ganzen Station wirklich keinen zweiten Arzt? Sogar die Original-Enterprise mit nur 400 Mann an Bord besaß mehrere davon.

In der deutschen Version hat sich mehrmals ein Fehler eingeschlichen, der sich schon durch die komplette Star Trek-Synchronisation wie ein roter Faden zieht und aus dem die Synchronstudios offensichtlich auch nichts lernen. Es wurde nämlich wieder einmal das englische "human" mit "humanoid" übersetzt, obwohl die korrekte Übersetzung einfach "menschlich" wäre. Für das deutsche "humanoid" ist das exakt gleich geschriebene "humanoid" die korrekte englische Übersetzung. "Humanoid" bezeichnet alle menschenähnlichen Lebensformen, also angefangen bei den Klingonen bis hin zu den Romulanern und den Cardassianern. Es gibt im Star Trek-Universum nur sehr wenige nicht humanoide Rassen (die Formwandler gehören zu dieser Minderheit). Deswegen kommt es natürlich in der deutschen Version immer wieder zu Verwirrungen, wenn "human" fälschlicherweise mit "humanoid" übersetzt wird. Garak sagt beispielsweise in dieser Folge, das cardassianische Gehör sei nicht so gut, wie das humanoide. Zu den Humanoiden gehört er aber als Cardassianer ebenfalls und deswegen wäre "menschlich" auch die korrekte Übersetzung.

Das einzig wirklich gelungene an der Folge ist die außergewöhnlich gute Leistung der Make-Up Abteilung, welche Bashir so realistisch, wie bisher noch nie in Star Trek, auf alt schminkt. Dafür gab es 1995 zurecht einen Emmy für "Outstanding Individual Achievement in Makeup".

Alles in allem kann das aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir es mit einer sehr schwachen Folge zu tun haben, der zwar eine gute Idee zugrunde liegt, welche aber nicht gut umgesetzt wurde.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Andrew J. Robinson hat in dieser Folge seinen 9. Auftritt als Garak. Das letzte Mal war er in 3.07 In der Falle zu sehen. Sein nächster Auftritt ist bereits in 3.19 Durch den Spiegel.

Ann Gillespie hat hier bereits ihren letzten von vier Auftritten als Krankenschwester Jabara. Sie war in diesen Folgen dabei:

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  08. 04. 1995

 Erstausstrahlung D:
  06. 03. 1996

 Regie:
  Alexander Singer

 Buch:
  Ira Steven Behr
  Robert Hewitt Wolfe

 Story:
  Joe Menosky

 Gaststars:
  Andrew J. Robinson
   [Garak]
  Victor Rivers
   [Altovar]
  Ann Gillespie
   [Krankenschwester Jabara]
  Nicole Forester
   [Dabomädchen]



  Zuletzt geändert:
  2015-04-12, 18:00
  Copyright © 1996-2020 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung