Deutscher StarTrek-Index  
  1.8 Der Fall Dax  
  Dax  
 

von Arne Kirsten

 
 
 

Episodenbeschreibung

Der Stab von DS9 muss die Lage meistern, als Chief O'Brien eine Abwesenheitserlaubnis erhält, um seine Frau zurück zur Erde zu geleiten, um den hundertsten Geburtstag von Keikos Mutter zu feiern. Als Dr. Julian Bashir nach einem Kaffeeschlummertrunk im Stationsreplimat, bei dem sie beobachtet werden, anbietet, Lt. Jadzia Dax zu ihrem Quartier zu geleiten, lehnt die liebenswerte Trill ab und nimmt ihren Weg allein. In einem stillen Korridor bei ihrem Quartier wird Dax angegangen, nach ihrer Identität befragt und dann von drei Fremden angegriffen. Bashir, der Dax' vormalige Abfuhr überdacht hat, stolpert in die Szenerie und kommt seiner Kameradin zu Hilfe, wird aber von einer starken Fremden niedergeschlagen. Überwältigt, wird Dax von den Fremden fortgetragen.

Dr. Bashir kommt zu sich und alarmiert Commander Sisko auf der Ops. Schnell stellt Odo die Station auf Sicherheitsalarm, aber die Fremden umgehen das Verfolgungsgitter, Kraftfelder und andere Sicherheitsmaßnahmen. Zusätzlich bewerkstelligen sie, den Stationstraktorstrahl zu deaktivieren. Aber Sisko entdeckt die Sabotage und bringt den Traktorstrahl gerade wieder in Gang, als das Schiff der Fremden aus dem Andockpunkt schert. Als Odo und Sisko die gefangenen Entführer befragen, gibt deren Anführer an, Ilon Tandro zu sein, ein besonderer Gesandter von Klaestron IV. Er sei hier, um Dax, die unter dem Verdacht des Verrats und Mordes an Tandros' Vater, General Ardelon Tandro 30 Jahre zuvor stehe, ausgeliefert zu erhalten. Zu der Zeit, in ihrem vormaligen Wirtskörper Curzon Dax, diente der Trill als ein Föderationsvermittler während des Bürgerkriegs auf Klaestron IV. Sisko kann die Anschuldigung nicht glauben. Der Dax, den er so gut über die Jahre hin kannte, Curzon und Jadzia, ist kein Mörder. Als der Commander Dax fragt, ist sie ungewöhnlich teilnahmslos: Sie werde nicht über diese Sache reden. Aber Sisko ist entschlossen, Dax zu helfen. Er und Major Kira entdecken, dass im Gegensatz zur Föderation und Klaestron, zwischen denen ein gültiges Abkommen über einseitige Auslieferungen besteht, ein solches zwischen den Bajoranern und Klaestronern nicht geschlossen wurde, zumal die Bajoraner für die Klaestroner, seit langer Zeit Verbündete der Cardassianer, nichts übrig haben. Da DS9 rein technisch bajoranisches Territorium ist, muss also eine bajoranische Auslieferungsanhörung stattfinden, sehr zu Tandros Ärger. Noch mehr verärgert ist Quark, der seine Bar für die Anhörung zur Verfügung stellen oder bürokratischen Geschäftsbeschränkungs-Albträumen entgegenblicken muss, die von Odo heraufbeschworen werden. Nachdem er seinen Spaß mit dem Ferengi hatte, wird Odo von Sisko gebeten, nach Klaestron IV zu reisen, um einige Nachforschungen anzustellen und den Staub in diesem 30 Jahre alten Fall fortzublasen.

Die bajoranische Schiedsrichterin Els Renora kommt an, um abzuhalten, was, wie die 100jährige altehrwürdige Dame hofft, eine kurze Anhörung ist. Jedoch bringt Sisko vor, dass diese vorgegebenen Verbrechen von Curzon Dax begangen wurde, einem Mann, Tandro aber suche Jadzia Dax ausgeliefert zu erhalten, eine Frau, die noch nicht geboren war, als die Taten begangen wurden. Während der Symbiont Dax von Curzon zu Jadzia wechselte, sind es zwei separate Personen, Curzon und Jadzia. Ein anderer Wirt, eine andere Person. Er trägt vor, dass die Person, die Tandro ausgeliefert haben will, nicht länger existiere, und er fordere ihn auf, den Gegenbeweis zu führen. Die Richterin bemerkt, es sei leichter für sie gewesen, bis er diesen speziellen Punkt hervorbrachte, und stimmt überein, dass es nun an Tandro ist, vor jedweder Auslieferung zu beweisen, dass Curzon Dax und Jadzia Dax dieselbe Person sind. Mit einem Zeitaufschub arbeiten Sisko, Kira und Bashir, um Dax' Verteidigung zusammenzustellen. Doch Dax selbst bleibt uncharakteristisch distanziert, schweigt über die ganze Sache und ist nicht willig, bei ihrer Verteidigung zu helfen. In der Zwischenzeit berichtet Odo, wer auch immer jenen General Ardelon Tandro ermordete, es seine Truppen so aufgewühlt habe, dass sie auszogen und ihren Bürgerkrieg gewannen; sie hätten den General zum Nationalhelden; außerdem seien der General und Curzon Dax enge Kameraden und unzertrennliche Freunde gewesen. Später spricht Odo mit Enina Tandro, der Witwe des Generals, die glaubt, ihr Sohn sei vom Tode eines Vaters besessen, den er nie kennengelernt habe. Sie ist bestärkt der Auffassung, Dax habe ihren Gatten nicht getötet; Curzon wäre eher gestorben, als gegen den General zu konspirieren. Sie informiert Odo, dass es nur fünf Personen gab, die den Weg des Generals an jenem Tag, da er entführt wurde, kannten, alle mit Alibis, außer Dax. Transmissionsberichte zeigen, dass das Feindeslager geheime Botschaften aus dem Militärhauptquartier vor dem Hinterhalt erhielt. Als der Sicherheitschef gehen will, fragt Enina nach Curzon. Aber Odo informiert sie, dass der Dax, den sie kannte, fort ist: Der Dax, den ihr Sohn ausgeliefert zu erhalten suche, sei Jadzia Dax, eine 28jährige Frau; Curzon Dax sei zwei Jahre zuvor gestorben, Jadzia der neue Wirt.

Auf DS9 sagt unterdessen Selin Peers aus, ein Vertreter von Trill, dass vereinigte Wirte die Erinnerungen und Handlungen ihrer vorherigen Leben kennen, die von den Symbionten weitergetragen würden. Aber bei der Befragung durch Sisko sagt er, dass Wirte nicht mit Symbionten verbunden würden, bis sie zwischen 20 und 27 Jahre alt seien, die Person des Wirtes nicht durch die des Symbionten verdrängt werde, vielmehr sei es ein Teilen, ein Verschmelzen des Geistes: Mit jedem neuen Wirt komme eine neue Persönlichkeit. In der nächsten Sitzung sagt Dr. Bashir aus, dass Curzon und Jadzia Dax medizinisch zwei ganz verschiedene Personen sind: Tatsächlich seien auch ihre Hirnwellen deutlich unterschiedlich. Jedoch im Kreuzverhör bekommt Tandro den Arzt dazu, zu gestehen, dass die Hirnwellen des Dax-Symbionten allein in beiden, Curzon und Jadzia, dieselben sind. Schließlich benennt Sisko die einzige Person auf DS9, die Curzon Dax persönlich kannte: sich selbst. Major Kira übernimmt die Befragung. Sisko behauptet, Curzon sei kein idealer Trill gewesen, er habe etwas zu viel getrunken, sei wohl mehr an Frauen interessiert gewesen, als er vielleicht sollte, er sei ganz und gar nicht wie die junge Frau im Gerichtssaal gewesen, viel wichtiger, er sei ein Mann gewesen, der einen unerfahrenen jungen Fähnrich aufgenommen und über das Leben aufgeklärt habe; was auch immer an Ehre Sisko heute habe, Curzon habe es heraufbeschworen: Verrat oder Mord, Curzon sei zu derartigen Sachen nicht fähig gewesen. Als ihn Tandro ins Kreuzverhör nimmt, gibt er zu, dass dies wie jedes andere Verbrechen nicht unbestraft bleiben dürfe: Wenn der Symbiont Dax dieses Verbrechens schuldig sei, auch wenn dies bedauerlich wäre, müsse, welcher Wirt auch immer Dax trägt, auch bestraft werden, weil Wirt und Symbiont ja nicht ohne den anderen überleben könnten. Die Richterin erklärt eine Unterbrechung, nach der Jadzia Dax aussagen soll. In der Zwischenzeit erhält Sisko eine Subraum-Mitteilung von Odo: Da ja die Kommunikationslogbücher der Schlüssel zu Tandros Fall seien, habe er sie durchstöbert, einschließlich derer von Curzon Dax. Er bemerkt, dass das Logbuch eine Zahl von Konversationen zwischen Dax' Büro und General Tandros Heim zeigt: Die Konversationen hätten stattgefunden, während der General an der Front gewesen sei. Sisko verdächtigt die Ehefrau. Odo meint, falls sie eine Affäre gehabt hätten, ergebe sich daraus ein festes Mordmotiv. Odo bringt den Beweis, einschließlich Geschenke und zusammenverbrachte Freizeit außerhalb der Hauptstadt, zu Enina Tandro. Sie erzählt ihm, dass General Tandro nicht der Held im Leben war, der er im Tod gewesen sei: Aber die Rolle, die Gattin einer Legende zu sein, habe sie spielen müssen, nie habe sie darüber reden dürfen, wer er wirklich gewesen sei, weil das niemand hören wolle; egal was gesagt werde, sie würden immer seine Erinnerung umarmen; denn er war und werde stets der Held sein, der für sein Volk gestorben sei; vielleicht aber sei es Zeit, dass sich ihr Platz in der Geschichte ändere.

Auf DS9 bittet Sisko dringend Dax, die er kannte, etwas zu ihrer Verteidigung vorzubringen: Er wisse, dass Jadzia Enina Tandros Ansehen schütze, aber es sei nicht wert, dafür zu sterben. Jadzia gesteht die Affäre und, dass Curzon Enina liebte: Aber sobald jemand ihrer Art strauchele, sei es ein Fehler, den es für immer gebe. In der Fortsetzung der Anhörung beschreibt Jadzia Dax den harten Wettkampf unter den Trill, um ein Wirt zu werden, was für eine große Ehre gehalten werde: Bewerber müssten sich Stipendien verdienen und in Charaktertests bestehen und psychologische Stabilität beweisen. Bevor sie mit Dax verbunden wurde, habe Jadzia für sich höchste akademische Würden in Exobiologie, Zoologie, Astrophysik und Exoarchäologie erworben. Sie sei eine vollkommene und unabhängige Frau gewesen. Aber Tandro bemerkt, dass Jadzia als ein Trill-Kandidat willentlich die Verantwortungen und Konsequenzen akzeptiert habe, die mit ihrem Symbionten verbunden seien, sobald sie vereint würden, was Jadzia bejaht. Als er beginnt, sein Plädoyer zu halten, wird er von Enina Tandro unterbrochen: Diese Anhörung sei unnötig, die Anklagepunkte irrtümlich. Sie informiert die Schiedsfrau, dass Curzon Dax zu der Zeit, da die Transmission gesendet worden sei, die General Tandro verraten habe, bei ihr gewesen sei, in ihrem Bett. Ihr Sohn ist bestürzt. Aber Dax fühlt nur Schmerz für Enina, die Liebe ihres vergangenen Lebens. Aufgrund dieser Entwicklung schließt Richterin Renora die Anhörung. Enina dankt Dax für den Versuch, sie zu beschützen: Es sei aber Curzon Dax gewesen, der geschworen habe zu schweigen, um das Andenken General Tandros zu bewahren, nicht Jadzia. Noch immer fühlte Dax, es wäre wichtig, Curzons Versprechen zu halten, wie das spätere Andenken an den Anführer seinem Volk heilig sei. Enina bemerkt, es werde leider so bleiben, nie werde jemand wissen, dass er derjenige gewesen sei, der versucht habe, sie zu verraten, und die Rebellen ihn dafür getötet haben. Als sie voneinander Abschied nehmen, bittet Enina um nur eine letzte Gunst. Sie streichelt Dax' Wange: Jadzia Dax möge leben, ein langes, neues und wundervolles Leben lang. Und dann geht Enina. Jadzia Dax hält ihre eigene Wange, wo das Fleisch von Eninas Berührung noch warm ist. Eine Mischung von Traurigkeit und Süße flackert in ihren Augen, wie sie ein Leben zurückruft, das lange zuvor gelebt wurde, und eine Liebe von lange zuvor.

Bewertung

Dies ist die einzige Episode der ersten Staffel, die sich eingehender mit Jadzia Dax befasst. Die Handlung ist spannend gehalten. Die einzigen Spezialeffekte sind am Anfang der Episode, die Kraftfelder und der Traktorstrahl.

Bemerkenswert ist, dass die der Autoren in die Bibel geschaut zu haben scheinen: Vor Bashirs Aussage schlägt die Richterin vor, den Dax-Symbionten aus Jadzia zu nehmen und der Justiz von Klaestron zu übergeben - Bashir klärt sie allerdings auf, dass dies nicht geht: 96 Stunden nach der Vereinigung seien Symbiont und Wirt voneinander so abhängig, dass keiner von beiden überleben würde. Dieser Urteilsvorschlag der Richterin erinnert sehr stark an das wohl bekannteste Urteil König Salomons. Diese Folge ist recht interessant: Es wird etwas über bajoranisches Gerichtswesen und über die Trill-Gesellschaft gezeigt. Auch die Cast-Schauspieler werden weiterhin gefestigter in ihren Rollen.

Gleich zu Beginn gibt es eine Merkwürdigkeit: Laut Siskos Logbucheintrag feiern die O'Briens den 100. Geburtstag von Keikos Mutter (sowohl in der US-Fassung als auch in der deutschen Synchronisation). Keiko-Darstellerin Rosalind Chao war während der ersten DS9-Staffel Mitte 30, und es gibt keinen Hinweis, dass Keiko wesentlich älter wäre. Entweder hat sie sich also für hohes Alter extrem gut gehalten, oder ihre Mutter muss über 60 Jahre alt gewesen sein, als Keiko zur Welt kam.

Insgesamt ist diese Folge gelungen.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Änderungen

15.02.2015: Hinweis zum unplausiblen Alter von Keikos Mutter ergänzt.
10.09.2017: Weitere Auftritte von Fionnula Flanagan ergänzt.



 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  15. Februar 1993

 Erstausstrahlung D:
  6. März 1994

 Regie:
  David Carson

 Buch:
  D. C. Fontana
  Peter Allan Fields

 Gaststars:
  Richard Lineback
  Anne Haney
  Gregory Itzin
  Fionnula Flanagan



  Zuletzt geändert:
  2017-09-10, 18:13
  Copyright © 1996-2019 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung