Deutscher StarTrek-Index  
  6.24 Rettungsanker  
  Life Line  
 

von Michael Dufner

 
 
 

Episodenbeschreibung

Lt. Reginald Barclay begibt sich auf die Jupiterstation, um Dr. Lewis Zimmerman zu treffen. Dieser leidet seit einiger Zeit an einer unheilbaren tödlichen Krankheit.

Barclays Pathfinder-Projekt ist mittlerweile ein großer Erfolg. Im Abstand von 32 Tagen gelingt es, eine etwa 17-stündige Verbindung zur Voyager aufzubauen. Der Lieutenant schickt dem Doktor eine Nachricht, in der er den Gesundheitszustand von Dr. Zimmerman schildert.

Auf der Voyager ist der Holodoc entsetzt und entwickelt innerhalb von Stunden mittels seiner Erfahrungen mit den Vidiianern eine Therapie. Er bittet Cpt. Janeway darum, dass sein Programm mit dem Datenstrom in den Alphaquadranten geschickt wird, da er in Dr. Zimmerman eine Art Vaterfigur sieht. Zögernd willigt Janeway ein.

Der Transfer gelingt und der Doktor landet im Alphaquadranten auf der Erde. Lt. Barclay bringt ihn zur Jupiterstation. Dr. Zimmerman ist jedoch überhaupt nicht begeistert von der Anwesenheit des in seinen Augen veralteten Programms. Nur unter Protest lässt er sich von dem holografischen Doktor untersuchen. Beide liefern sich stundenlange Wortgefechte, ohne dass es Fortschritte gibt.

In seiner Verzweiflung bittet Barclay Counselor Troi um Hilfe. Sie willigt ein und begibt sich zur Jupiterstation. Das erste Gespräch verläuft jedoch katastrophal.

Da bemerkt Barclay, dass sich die primäre Matrix des Doktors langsam auflöst. Er kann nichts dagegen tun, nur Dr. Zimmerman kann ihm nun noch helfen. Es gelingt, ihn dazu zu überreden. Während der Reparatur wird Dr. Zimmerman gesprächiger. Der Doktor erfährt, dass Zimmerman sein Lebenswerk zerstört sieht, da die Sternenflotte das MHN-Modell 1 mittlerweile auf Müllfrachtern einsetzt. Das Wissen, dass hunderte Hologramme mit seinem Aussehen für niedrige Arbeiten eingesetzt werden, hat in ihm jegliche Lebensfreude vernichtet. Die beiden kommen sich näher und es gelingt dem Doktor, seine Therapie zu beginnen.

Nebenbei stellt sich heraus, dass sein holografischer Defekt von Troi und Barclay bewusst programmiert wurde, um Dr. Zimmerman zu erweichen.

Die Therapie des Doktors zeigt recht schnell positive Wirkung und es gelingt ihm, das Fortschreiten von Zimmermans Krankheit zu stoppen. Beide verstehen sich zunehmend besser und der Doktor wird mit einem neuen Freund wieder zurück zur Voyager geschickt.

Bewertung

Bei dieser Episode handelt es sich um einen absoluten Kracher! Ohne den Einsatz von Action bestätigt sich einmal mehr die "Doktor-Theorie" bei Voyager. Robert Picardo gelingt es erneut, eine ganze Episode zu tragen. In diesem Falle sogar in doppelter Ausführung.

Es ist einfach hochgradig unterhaltsam und witzig, wie sich die beiden Starrköpfe ihre Wortgefechte liefern. Eine Spitzfindigkeit wird von der nächsten übertrumpft.

Da geraten die beiden TNG-Koryphäen Barclay und Troi völlig in den Hintergrund. Beide wirken wie unnötiges Beiwerk, vor allem Troi wirkt, wie bereits in 6.10 "Das Pfadfinder-Projekt", etwas künstlich in die Episode eingeschoben.

Eine interessante Szene beinhaltet auch der kurze Handlungsbogen auf der Voyager. Cpt. Janeway wird in der erhaltenen ersten Nachricht von Admiral Hayes um den Status des Maquis an Bord gebeten. Es ist ihr anzumerken, wie schockiert sie über diese Frage ist, da ihr gar nicht mehr bewusst war, überhaupt Maquis-Mitglieder auf der Voyager zu haben. Chakotay weist sie jedoch darauf hin, dass sich diese "Frage" erst in einigen Jahren stellen wird, und sie sich deshalb noch keine Gedanken darüber machen sollte.

Als Zuschauer, der ahnt, dass man wohl doch innerhalb eines Jahres zurückkehren wird, hinterlässt diese Szene doch ein mulmiges Gefühl. Es bleibt abzuwarten, ob im großen Finale dieses Problem noch einmal thematisiert wird, da sich eine ähnliche Frage bei Seven of Nine wegen ihrer Borg-Vergangenheit stellen könnte.

Alles in allem eine tolle Folge, die einfach Spaß macht. Davon wollen wir mehr sehen, dann kann die letzte Staffel Voyager nur ein Hit werden!

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Seit der Folge 6.10 "Das Pfadfinder-Projekt" kann die Voyager regelmäßig stabilen Kontakt zur Erde herstellen.

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  10. Mai 2000

 Erstausstrahlung D:
  09. Januar 2001

 Regie:
  Terry Windell

 Buch:
  Brannon Braga
  Robert Doherty
  Raf Green

 Gaststars:
  Dwight Schultz
  Marina Sirtis
  Tamara Craig Thomas



  Zuletzt geändert:
  2016-03-23, 03:27
  Copyright © 1996-2019 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung