Deutscher StarTrek-Index  
  6.25 Der Spuk auf Deck Zwölf  
  The Haunting of Deck Twelve  
 

von Michael Dufner

 
 
 

Episodenbeschreibung

Die Voyager dringt in einen geheimnisvollen Nebel ein, wobei sämtliche elektrischen Systeme an Bord des Schiffes abgeschaltet werden müssen. Auch die Alkoven der Borg-Kinder werden deaktiviert, wodurch ihr Regenerationszyklus unterbrochen wird. Neelix erwartet die erwachenden Kinder bereits. Neugierig beginnen sie, ihn über die Vorkommnisse auszufragen. Zögerlich beginnt er, die gesamte Vorgeschichte zu erzählen:

Vor einigen Monaten habe die Voyager einen Nebel durchflogen, um dringend benötigtes Deuterium zu sammeln. Während dieses Vorgangs habe plötzlich eine EM-Entladung die Hülle durchdrungen. Man hätte umgehend den Nebel verlassen und es seien keine nennenswerten Schäden gemeldet worden.

Bereits nach einer Stunde habe Cpt. Janeway jedoch entdeckt, dass man bereits zum zweiten Mal an demselben Meteoritenfeld vorbeiflog. Eine Überprüfung ihres Verdachts bestätigte dies. Plötzlich sei das Schiff auf Warpgeschwindigkeit gegangen, nur um kurz darauf einen vollen Stopp auszuführen. Die Fehlfunktionen hätten sich gehäuft.

B'Elanna entdeckte einen Teil der EM-Entladung, der über die bioneuralen Gelpacks langsam durch das Schiff wanderte. Sie und Chakotay hätten Seven gefunden, die von der Entladung in eine Falle gelockt und betäubt worden sei. Die beiden konnten sie befreien und auf die Krankenstation bringen. Man ging nun von einer intelligenten Lebensform aus.

In der Zwischenzeit wurde auf der Brücke der Sauerstoff abgesaugt und man musste ebenfalls auf die Krankenstation flüchten. Deck für Deck fielen langsam alle Systeme aus. Da auch die Kommunikation betroffen war, konnte die Crew nicht informiert werden und zahlreiche Besatzungsmitglieder seien verzweifelt durch das Schiff geirrt.

Neelix und Tuvok hätten sich auf den Weg über acht Decks in Richtung Maschinenraum gemacht, wo ein provisorischer Kommandoposten eingerichtet wurde. Dort gelang es Cpt. Janeway über das Com-System Kontakt zu der Lebensform aufzunehmen. Diese gab zu erkennen, dass sie einfach nur zurück in ihren Nebel gebracht werden wolle und transferierte an Janeway die Navigationskontrolle zurück.
Als man die Position des Nebels erreicht habe, sei dieser jedoch verschwunden gewesen. Aus Wut habe das Wesen die gesamten Umweltkontrollen deaktiviert und die Crew habe das Schiff verlassen müssen.
Cpt. Janeway sei zurückgeblieben und sie habe das Wesen davon überzeugen könnnen, dass es ohne die Crew nicht lange auf der Voyager überleben könne. Sie erhielt daraufhin die volle Kontrolle über das Schiff zurück und die Crew konnte zurückkehren.

Neelix erzählt den Borg-Kindern weiter, dass daraufhin auf Deck Zwölf eine Sektion vom Rest des Schiffes isoliert und den Umweltgewohnheiten der Lebensform angepasst wurde. Deshalb dürfe dort niemand hingehen. Seither begleitet die Lebensform das Schiff, bis ein passender Nebel gefunden wird.

Nun habe man ihn gefunden und die Systeme seien abgeschaltet worden, damit das Wesen ohne Probleme das Schiff verlassen kann. Nach drei Stunden ist der Transfer abgeschlossen und die Voyager nimmt wieder Heimatkurs auf.

Bewertung

Bei dieser Folge handelt es sich wohl um eine der berüchtigten Füll-Episoden, die Star Trek so gerne zum Ende einer Staffel hin einsetzt, um das Budget nicht zu überschreiten. Einmal abgesehen von DS9 1.19 "Der undurchschaubare Marritza" ist dies sicherlich eine der besten Episoden dieser Gattung.

Beim Lesen des deutschen Titels befürchtet man eine langweilige Gruselstory, jedoch entwickelt sich die Geschichte in eine zwar gut bekannte, aber dennoch unterhaltsame Richtung.

Von Anfang an weiß der Zuschauer, dass es sich um eine Lebensform handelt, und dass sie auch nur nach Hause will. Das kennt man in ähnlicher Variante aus zahlreichen TNG-Episoden, aber kleine Details machen diese Episode einfach liebenswert. Janeways Angewohnheit, mit der Voyager zu sprechen, ist zwar klischeehaft und wurde bisher noch nie erwähnt, ist jedoch trotzdem sympathisch. Die Borg-Kinder, die Neelix mit rationalen Analysen in seiner Erzählung unterbrechen, sowie die verbissen um ihr Schiff kämpfende Janeway bilden weitere Lichtpunkte dieser Episode. Alles in allem zwar kein Highlight der Staffel, aber durchaus sehenswert.

Kleines Schmankerl dieser Folge: Wo hat man vorher schon gesehen was passiert, wenn in einem Replikator zuerst der Kaffee und dann erst die Tasse repliziert wird?

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Die Borg-Kinder befinden sich seit 6.16 "Kollektiv" auf der Voyager.

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  17. Mai 2000

 Erstausstrahlung D:
  09. Januar 2001 (PW)

 Regie:
  David Livingston

 Buch:
  Mike Sussman

 Gaststars:
  Manu Intiraymi
  Marley McClean
  Zoe McLellan



  Zuletzt geändert:
  2016-02-23, 03:46
  Copyright © 1996-2021 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung