Deutscher StarTrek-Index  
  3.16 Das Motiv der Propheten  
  Prophet Motive  
 

von Matthias Weber

 
 
 

Episodenbeschreibung

Der große Nagus Zek kommt zusammen mit seinem Diener Maihar'du an Bord der Station. Er zieht kurzerhand in Quarks Quartier ein, was Quark dazu zwingt, bei seinem Bruder Rom zu wohnen. Als Quark und Rom die Situation nicht mehr ertragen, wollen sie Zek zur Rede stellen. Dieser zeigt sich ungewöhnlich freundlich: Er lädt Quark und Rom in sein Quartier ein und berichtet ihnen, dass er an der Krönung seines Lebenswerkes gearbeitet hat, einer Überarbeitung der Ferengi-Erwerbsregeln. Er präsentiert sie den beiden und Quark und Rom müssen mit wachsendem Entsetzen feststellen, dass die neuen Erwerbsregeln die Ferengi zu Freundlichkeit, Großzügigkeit und Freundschaft aufrufen. Zum Beispiel heißt die neue erste Erwerbsregel "Will jemand sein Geld zurückhaben, dann gib es ihm." Während Zek von seiner revolutionären Idee überzeugt ist, vermutet Quark einen Test von seiten des großen Nagus. Er beschließt die neuen Erwerbsregeln einfach zu ignorieren.

Einen Tag später hat Zek jedoch noch eins draufgelegt und die erste Ferengi-Wohltätigkeitsorganisation gegründet. Er hat Rom zu seinem Finanzverwalter gemacht und möchte nun lauter gute Taten vollbringen. Zek hat Rom inzwischen mit seiner neuen Vision der Ferengi-Welt angesteckt, doch Quark macht seinem Bruder klar, dass die Ferengi den großen Nagus entmachten oder vielleicht sogar umbringen werden, wenn sie von seinen neuen Ideen erfahren. Als eine Untersuchung des großen Nagus durch Dr. Bashir zu keinem Ergebnis führt, will Quark die Wahrheit hinter Zeks Motiven herausfinden. Da dieser verkündet hat, dass sich in seinem Schiff ein Geschenk für die Bajoraner befindet, brechen Quark, Rom und Maihar'du in Zeks Schiff ein und finden dort einen Drehkörper der Propheten. Quark findet mit Hilfe des Flugplans von Zek heraus, dass dieser den Drehkörper erworben hat und daraufhin direkt ins Wurmloch flog. Quark hat den Verdacht, dass Zek Kontakt mit den Aliens aus dem Wurmloch aufgenommen hat, um die Zukunft der Ferengi zu erfahren.

Inzwischen wurde Dr. Bashir die große Ehre zuteil, für den Carrington-Medizinpreis nominiert zu werden. Obwohl schon ein großes Fest organisiert war, bekommt Bashir die Auszeichnung jedoch nicht.

Quark, Rom und Maihar'du nehmen Zek gefangen und Quark und er fliegen mit seinem Schiff erneut ins Wurmloch. Dort trifft Quark auf die Wurmlochwesen, welche feststellen, dass Quark ebenso aggressiv ist, wie Zek es war, bevor er zu ihnen kam. Quark erfährt von ihnen, dass sie Zek zu einem guten Ferengi verändert haben, weil sie seine Art als aggressiv und bedrohlich für den Frieden empfunden haben. Sie wollen den Barbesitzer nun ebenfalls verändern, doch Quark kann ihnen klar machen, dass die Ferengi neugierig sind und noch mehr herkommen und Fragen stellen würden, wenn sie ihn ebenfalls verändern. Wenn sie Zek aber wieder zu dem machen würden, was er vorher war, würde nie mehr ein Ferengi die Abgeschiedenheit der Wurmlochwesen stören. Die Wurmlochwesen schätzen ihre Abgeschiedenheit und wollen nicht noch mehr Besuch von körperlichen Wesen, deswegen machen sie Zeks Veränderung wieder rückgängig. Als sich Zek und Quark in Zeks Schiff wiederfinden, ist Zek wieder ganz der alte. Die beiden kehren zur Raumstation zurück, wo alle Exemplare der neuen Erwerbsregeln vernichtet werden, bevor Zek die Station wieder verlässt.

Bewertung

"Das Motiv der Propheten" ist zumindest in der ersten Hälfte eine durch und durch gelungene Ferengi-Episode. Sie reicht natürlich nicht an die absoluten Ferengi-Highlights 4.07: Kleine, grüne Männchen und 6.10: Der glorreiche Ferengi heran, trotzdem funktioniert der Humor in der Folge sehr gut und es gibt einige urkomische Szenen, bei denen kein Auge trocken bleibt. Dazu gehört zum Beispiel die Szene, als Quark voller Überzeugung davon ausgeht, dass er aus den überarbeiteten Erwerbsregeln einen Profit schlagen kann, nur um dann völlig verdutzt feststellen zu müssen, dass die erste Regel "Will jemand sein Geld zurückhaben, dann gib es ihm." lautet. Ebenso passend wie witzig ist Roms Kommentar, man müsse jetzt wieder einen Haufen neuer Regeln auswendig lernen, als Quark ihn fragt, ob er die Bedeutung der neuen Regeln versteht.

Ebenfalls genial ist Quarks Suche nach einem versteckten Code innerhalb der Erwerbsregeln, als er sich von Rom das erste Wort jeder Erwerbsregel vorlesen lässt und damit auf den aufschlussreichen Satz "Wenn, niemals, behalte, Profit, eine, gute, Stimmung, Ehrlichkeit" stößt. Zu den witzigen Szenen gehört auch Quarks sehr ungewöhnliche Drehkörpervision.

In der zweiten Hälfte verliert die Folge leider deutlich an Witz und Schwung und reiht sich damit eher in die durchschnittlichen DS9-Folgen ein.

Maihar'du zeigt unterdessen bei seinem 3. Auftritt ähnliche Running Gag-Qualitäten wie Mr. Homn in TNG.
Ein anderer Running Gag der Serie erfährt hier eine erneute Erwähnung. Im Teaser der Folge versucht Quark 100 selbstdichtende Schaftbolzen für einen Wucherpreis zu verkaufen. Schon in Folge 1.15: Mulliboks Mond versuchten Jake und Nog vergeblich eine größere Menge der selbstdichtenden Schaftbolzen an den Mann zu bringen.

In der deutschen Version wurden die Schaftbolzen dieses Mal allerdings anders als in 1.15: Mulliboks Mond mit "selbst versiegelnde Stammbolzen" übersetzt. Diese Übersetzung ist zwar eigentlich korrekt, aber man sollte vielleicht auch auf Einheitlichkeit innerhalb der Serie schauen. Überhaupt lässt die Synchronisation mal wieder zu wünschen übrig. Die Jadzia Dax aus dem Wurmloch sagt über Quark beispielsweise, er sei ein physikalisches Wesen, was ziemlicher Quatsch ist. Gemeint ist natürlich ein physisches, also ein körperliches Wesen. Außerdem wurde die 1. Erwerbsregel der Ferengi zur 10. obwohl die 10. später extra nochmal genannt wird. Solche Fehler lassen leider mal wieder auf mangelnde Sorgfalt bei der deutschen Synchronisation schließen.

An der Haupthandlung überzeugen vor allem auch die Darstellerleistungen von Wallce Shawn, Max Grodénchik und Armin Shimerman. Vor allem letzterer überzeugt mit seiner Darstellung des Entsetzens, als er die neuen Erwerbsregeln zum ersten Mal liest.

Ebenso humorvoll ist die B-Handlung, in der Bashir zunächst nichts von seiner Nominierung zum Carrington-Preis wissen will, sich dann aber von seinen Kollegen solange beschwatzen lässt, dass er am Ende doch enttäuscht über das Ergebnis ist.

Neu eingeführt wird hier das regelmäßgie Dart-Spiel zwischen O'Brien und Bashir. Fraglich ist hier allerdings, warum sie ausgerechnet in einem Frachtraum spielen. Auch wäre vielleicht nichts gegen eine etwas futuristischere Version des Dartspiels einzuwenden gewesen.

Als Quark die Wurmloch-Aliens besucht, sagt die Wurmloch-Kira zu ihm: "Schon wieder ein körperliches Wesen." Ich will ja nicht meckern, aber wenn die Wurmloch-Aliens keine lineare Zeit kennen, dann sind doch eigentlich Worte wie "schon wieder" aus ihrem Munde ziemlich sinnlos, oder?

Die Folge entstand unter der Regie von Odo-Darsteller René Auberjonois, welcher hier sein Regiedebüt gab. Er inszenierte insgesamt sieben DS9-Folgen.

Alles in allem eine in der ersten Hälfte durchweg gelungene Ferengi-Episode mit einigen sehr gelungenen Gags, welche in der zweiten Hälfte leider etwas nachlässt. Kein Highlight der Ferengi-Folgen, aber trotzdem gute Unterhaltung.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Max Grodénchik hat in dieser Folge seinen 12. Auftritt als Rom. Er war zuletzt in der Folge 3.14 Herz aus Stein zu sehen und wird seinen nächsten Auftritt in der Folge 3.19 Durch den Spiegel haben.

Auch Wallace Shawn und Tiny Ron sind bereits zum 3. Mal als Großer Nagus Zek und sein Diener Maihar'du dabei. Das letzte Mal hatten sie einen Auftritt in 2.07 Profit oder Partner. Ihr nächster Auftritt wird in 5.20 Liebe und Profit sein. Tiny Ron spielt außerdem einen Hirogen in der Voyager Folge 4.13 Flaschenpost und den Alpha-Hirogen in 4.15 Jäger.

 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  18. 02. 1995

 Erstausstrahlung D:
  04. 03. 1996

 Regie:
  René Auberjonois

 Buch:
  Ira Steven Behr
  Robert Hewitt Wolfe

 Gaststars:
  Max Grodénchik
   [Rom]
  Wallace Shawn
   [Großer Nagus Zek]
  Tiny Ron
   [Maihar'du]
  Juliana Donald
   [Emi]



  Zuletzt geändert:
  2015-04-11, 21:39
  Copyright © 1996-2021 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung