Deutscher StarTrek-Index  
  4.19 Im finsteren Spiegel Teil II  
  In A Mirror, Darkly Part II  
 

von Erik Rabung

 
 
 

Episodenbeschreibung

Mit Mühe gelingt es dem Außenteam die Defiant wieder mit Leben zu erfüllen, obwohl die Tholians alles tun, um sie daran zu hindern. Dann aber ist alles zu spät. Mit der überlegenen Technik des Föderationsschiffes vernichtet Archer die Kristallwesen. Auch einige Enterprise-Crewmitglieder kann die Defiant noch retten, einige beginnen angewidert oder fasziniert die Geschichte ihrer Doppelgänger zu studieren. Aber die letzte Hürde ist noch nicht überwunden: Unersetzliche Bauteile verschwinden und Crewmitglieder sterben. Die Folter eines der von den Tholians eingesetzten Arbeitssklaven ergibt, dass es der Sklavenmeister sein muss, der das verursacht, ein Gorn. Zunächst lässt das große Reptil die Suchtrupps ins Leere laufen und streckt mit einer Sprengfalle auch Mj. Reed nieder. Archer persönlich beginnt - angefeuert von einem fiktiven Alter Ego - die Jagd. Als der Gorn den Menschen stellt, löst der Captain eine Falle aus: T'Pol erhöht die Schwerkraft dort, wo der Sklavenmeister steht, massiv. Zu Boden gepresst ist er Archers Schüssen hilflos ausgeliefert.

Logbuch 18. Jan 2155
Archer setzt Kurs auf das Schlachtfeld, wo Admiral Blacks Schiff, die USS Avenger, kurz vor der Vernichtung steht. Die Ankunft der Defiant ändert das grundlegend. Die Rebellen, es sind verbündete Schiffe der Rassen, die vom Terranischen Imperium bedroht werden, werden bis auf eines, das den Schrecken verbreiten soll, vernichtet. Admiral Black besucht Archers Erwerbung. Er will die Defiant zur Analyse zur Erde schaffen lassen und Archer irgendwann, wenn die Flotte wieder aufgebaut wird, ein Schiff geben. Wieder spricht ein Phantasiedoppelgänger zu Archer und der mehr und mehr paranoid werdende Captain lässt Mayweather den Admiral angreifen.

Um die Unterstützung der Crews zu gewinnen, hält Archer anschließend eine Rede über die Erneuerung des Imperiums. Auch andere suchen Unterstützung. T'Pol versucht Blacks Ersten Offfizier, einen bärtigen Cmdr. Soval zur Unterstützung der Rebellen zu gewinnen. Leidenschaftlich trägt sie ihm vor, wie ein mächtiger Archer Vulkan schaden wird. Sie hat die Daten der Defiant kopiert und will das Schiff selbst vernichten. Wie heißt es doch so schön, dass man paranoid ist heißt nicht, dass es nicht doch eine Verschwörung gibt. So handelt der Captain goldrichtig, als er alle Aliens von Bord der Enterprise schickt. T'Pol entwaffnet er persönlich. Dann fordert er seinen Unterstützer, den Flottenadmiral Gardener, zur Kapitulation auf. Der einzige Alien, den Archer bei sich duldet, wird von Soval und T'Pol mit dem Versprechen rekrutiert, er bekäme einen Harem. Phlox ist bereit, das Energiegitter der Defiant zu demontieren. Hoshi hat T'Pols Backup bemerkt.

Die Vulkanierin wird mit ihr zwar fertig, nicht aber mit Hoshis Sicherheitsoffizier. Das verhindert nicht Phlox' Sabotage. Soval greift mit der Avenger die hilflose Defiant an und beschädigt die Untertassensektion schwer. Trip stellt Phlox und behebt den Schaden, die Avenger wird vernichtet. Die Reise zur Erde geht weiter, allerdings erlebt Archer das nicht mehr. Hoshi serviert ihm im Bett vergifteten Sekt. Mit Unterstützung von Sgt. Mayweather ergreift sie das Kommando und erklärt sich bei Ankunft auf der Erde zu "Imperator Sato".

Bewertung

Pfffffft, da hört man förmlich, wie die Luft rausgeht!
Man merkt es schon an der Episodenbeschreibung, so eine richtige Handlung war das nicht. Jeder balgt sich mit jedem, Defiant kaputt, funktioniert, kaputt, ... Also wirklich! Gut, eine wirklich schlechte Episode ist das nicht, aber auch keine wirklich gute. Anscheinend wollten Coto und Sussman einfach nur fertig werden. Auch andere Sachen waren nicht so sonderlich gut durchdacht: Die Crewmitglieder der Angriffsflotte halten offenbar nichts von der Föderation, trotzdem fangen sie an, deren Uniformen zu tragen. Ein Service für Nostalgiker, schön und gut, aber er muss auch Sinn machen. Der Gorn war für eben die freilich sehr enttäuschend. Er sah so gar nicht aus, wie das Wesen, das Kirk mit dem Bambusgewehr erlegt hat. Eher wie aus dem Jurassic Park entsprungen. Als die Avenger die Defiant unter Feuer nahm, flogen die Fetzen und als das Schiff im Erdorbit ankam, war die Hülle makellos wie beim Stapellauf. Auch die Effekt-Spezialisten hatten wohl nicht mehr richtig Lust.

Noch ein kleiner Logikfehler: Archer entwaffnete T'Pol persönlich, doch kurz darauf nahm Hoshi ihr die Waffen noch einmal ab. Die Folge konnte keine echte Spannung mehr aufbauen. Als klar war, dass die Defiant in diesem Universum bleibt und wofür sie eingesetzt wird, war alles geklärt, was zu klären war.

Die Idee mit der Imperatorin war ein hübscher Abschluss, aber dass z.B. T'Pols Revolte scheitern würde, wissen wir seit Kirk.

Also für die Handlung drei, die Effekte vier, denn abgesehen vom Gorn war es in Ordnung, Spannung 3 Punkte und vier in der Gesamtwertung.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Änderungen

  • 2017-09-09: Hinweis zu geändertem Titel bei TV-Ausstrahlung aufgenommen. Danke Lars H. für den Hinweis.


 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  29 April 2005
  
 Erstausstrahlung D:
  18. Juni 2006

 Regie:
  Marvin V. Rush

 Buch:
  Manny Coto,
  Michael Sussman

 Gaststars:
  Derek Magyar
   [Spiegel - Kelby]
  Gary Graham
   [Spiegel - Soval]
  Gregory Itzin
   [Admiral Black]
  John Mahon
   [Flottenadmiral Gardner]
  Majel Barrett
   [Computerstimme]
  Pat Healy
   [Alien (Gorn)]



  Zuletzt geändert:
  2017-09-09, 19:37
  Copyright © 1996-2019 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung