Deutscher StarTrek-Index  
  3.17 Die Sünden des Vaters  
  Sins of the Father  
 

von Yann-Patrick Schlame

 
 
 

Episodenbeschreibung

Sternzeit: 4365,2 (Original: 43685,2)
Im Rahmen des Austauschprogrammes kommt Cmdr. Kurn, ein Klingone, an Bord der Enterprise und übernimmt für die Dauer seines Aufenthaltes die Aufgaben des Ersten Offiziers. Riker tritt solange von diesem Posten zurück.
Kurn, der ausdrücklich darum gebeten hatte, auf die Enterprise zu kommen, fordert viel von der Besatzung und scheint mit niemandem zufrieden - außer mit Worf, den er höflich behandelt und immer wieder lobt, was Worf als Beleidigung empfindet.
Riker versucht, Kurn klarzumachen, dass er sich etwas mehr anpassen sollte, doch Kurn hält das für unangebracht und sagt, auf einem Klingonenschiff hätte er Riker für diesen "Vorschlag" bereits getötet.
Schließlich wird er von Worf zur Rede gestellt, der von ihm wie ein Klingone behandelt werden will. Kurn sagt, er wollte testen, ob Worf noch das Herz eines Klingonen hat, nachdem er so lange unter Menschen lebte. Denn Worf ist sein älterer Bruder!
Bevor Worf und seine Eltern nach Khitomer reisten, wo die Eltern bei einem romulanischen Angriff getötet wurden, wurde Kurn in die Obhut eines Freundes übergeben, ein Mann namens Lorgh. Kurn erfuhr erst im Alter des Aufsteigens, dass er in Wahrheit der Sohn des Mogh ist.
Doch jetzt gibt es ein Problem: Mogh, und damit seine ganze Familie, wird beschuldigt, den Romulanern den Verteidigungscode von Khitomer übermittelt zu haben und deshalb ein Verräter zu sein.
Picard beschließt, nach Qo'noS zu fliegen und Worf bei dem Prozess beizustehen. Worf wählt seinen Bruder, dessen wahre Herkunft er nach wie vor geheimhält, als cha'Dich, als Kämpfer, der ihm beisteht, da er selbst während des Prozesses nicht kämpfen darf.
Auf Qo'noS erfährt Worf, dass Duras, der Sohn von Mogh's ärgstem Rivalen Ja'rod, der Hauptankläger ist. Der Hohe Rat zeigt ihm, welche Beweise gegen seinen Vater vorliegen. Picard und seine Crew machen sich sofort daran, diese Beweise zu überprüfen, da sie Worf natürlich helfen wollen.

Währenddessen wird Worf von K'mpec, dem Kanzler des Hohen Rates und Führer des klingonischen Imperiums, geraten, wieder in die Obhut der Enterprise zurückzukehren und die Anklage nicht anzufechten, da er auf einem Schiff der Föderation nichts zu befürchten hätte. Bleibt er, so würde er als Sohn eines Verräters hingerichtet.
Gleichzeitig wird Kurn von Duras, der seine wahre Identität kennt, in einen Hinterhalt gelockt und niedergestochen.
Da Kurn verletzt ist, bittet Worf, der diesen Prozess bis zum Ende durchstehen will, Picard, sein neuer cha'Dich zu werden, denn er wüsste niemanden, den er lieber an seiner Seite hätte. Picard willigt ein.
Data findet nach umfangreicher Récherche heraus, dass die Funkübertragung an die Romulaner, die als Beweis gegen Mogh verwendet wird, gefälscht ist. Das geht aus Aufzeichnungen hervor, die von der Intrepid, dem ersten Sternenflottenschiff, das Khitomer zu Hilfe kam, aufgefangen wurden. Außerdem stellt er fest, dass es neben Worf noch eine Überlebende des Massakers gab: Kahlest, Worfs Amme, die möglicherweise entscheidende Informationen besitzen könnte. Sie lebt jetzt in einem Viertel der klingonischen Hauptstadt, also geht Picard sie besuchen.
Doch die alte Frau ist nicht bereit, mit ihm vor den Hohen Rat zu treten, denn offiziell starb sie auf Khitomer. Sie bestätigt aber, dass Mogh kein Verräter war: Tatsächlich war dies Ja'rod, der Vater von Duras. Sie bittet Picard, zu gehen, doch vor ihrer Wohnung wird er von zwei Attentätern angegriffen. Den einen kann er niederstrecken, doch mit dem zweiten ringt er um sein Leben, bis Kahlest auftaucht und den Attentäter erdolcht. Sie willigt ein, mit Picard zu kommen und die Lügen zu widerlegen, die über Worfs Vater verbreitet werden.
Vor dem Hohen Rat soll Worf gerade schuldig gesprochen werden, als Picard und Kahlest ankommen. K'mpec will mit den beiden sowie Worf und Duras alleine sprechen.
K'mpec gesteht, dass das Urteil schon feststand, als die Anklage erhoben wurde. Folgendes hatte sich zugetragen:

Ein romulanisches Schiff wurde gefunden, in dem es Unterlagen über den Verrat von Khitomer gab, man musste also Anklage erheben. Doch die Familie des Duras ist sehr stark und unterstützt den Hohen Rat. Würde sie fallen, so würde das Imperium in den Bürgerkrieg geraten. Man nahm an, dass Worf sich der Anklage nicht stellen würde, von Kurn hatte man nichts gewusst. Nun müssen Worf und sein Bruder als Sündenböcke herhalten, um das Imperium zu schützen. Auch Picards vehementer Einspruch ändert nichts an K'mpec's Haltung.
Doch Worf will, dass sein Bruder am Leben bleibt. Deshalb bleibt ihm eine Alternative: Die Entehrung. Für einen Klingonen ist die Entehrung schlimmer als der Tod, doch er möchte, dass sein Bruder eines Tages die Lügen widerlegt, deshalb muss er am Leben bleiben.
Worf erträgt das Ritual, in dem ihm sogar sein Bruder den Rücken kehren muss, und kehrt dann mit Picard zurück auf die Enterprise, ohne dass noch mehr Blut fließt.

Bewertung

"Die Sünden des Vaters" fängt zunächst etwas schwach an, doch nachdem die eigentliche Handlung erläutert wird, gewinnt die Episode rapide an Spannung und Atmosphäre. Es gibt einen tiefen Einblick in die klingonische Kultur, der durch die gewohnt schwachen Kulissen leider etwas getrübt wird.
Vor allem handlungsseitig überzeugt diese Folge. Das Aufgreifen der Klingonenthematik ist sehr gut gelungen, und durch weitere Episoden, die sich damit beschäftigen, kommt ein roter Faden in TNG, den man vorher vergeblich suchte.
Aber auch ohne diese Zusammenhänge ist "Die Sünden des Vaters" eine überaus sehenswerte Episode.
Picards körperlicher Einsatz als cha'Dich geht wohl auf Patrick Stewarts Forderung zurück, dass Picard endlich mehr Charakter und auch Action bekommen sollte, mit der er sich gegen Gene Roddenberry durchsetzte, der während der dritten Staffel schwer erkrankt war.
Sehr merkwürdig ist die vierstellige Sternzeit, die Picard bei seinem Eintrag ins Computerlogbuch zu Beginn der Episode nennt. Danach müsste diese Episode etwa zur Zeit der ersten Kinofilme oder früher spielen; vermutlich handelt es sich also um einen Übersetzungsfehler.

 
 
 

Spannung

SFX

Handlung

Gesamt

 
 
 

Zusammenhänge

Änderungen

  • 21.9.2017: Weitere Infos zu Tony Todd ergänzt.


 
 
 
<<< Voriges Zurück zur Staffelübersicht Nächstes >>>
 
Screenshot - Copyright by Paramount Pictures  
   Wertung:

<<<   >>>

  Zurück z. Staffelübersicht
  Episodenbeschreibung
  Bewertung
  Zusammenhänge

  Druckbare Version

 Erstausstrahlung USA:
  19. 3. 1990

 Erstausstrahlung D:
  13. 11. 1992

 Regie:
  Les Landau

 Buch:
  Ronald D. Moore
  W. Reed Morgan
  Drew Deighan

 Gaststars:
  Charles Cooper
  Teddy Davis
  Thelma Lee
  Patrick Massett
  Tony Todd



  Zuletzt geändert:
  2017-09-21, 17:32
  Copyright © 1996-2018 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung