Deutscher StarTrek-Index  

The Next Generation Staffel 1 (Teil 1 und 2) auf DVD:
Die Neuauflage von TNG

von Yann-Patrick Schlame

TNG: Der Hintergrund

Verpackung der ersten Hälfte von Staffel 1
Die erste Hälfte von Staffel 1

18 Jahre nach dem Ende der alten Serie machte sich die Crew um Captain Jean-Luc Picard auf den Weg, um unerforschte Welten zu entdecken und mutig dorthin zu gehen, wo noch kein Mensch gewesen ist. Gene Roddenberry selbst war ganz wesentlich an der Entwicklung des neuen Konzeptes beteiligt gewesen. Natürlich waren die Fans der Classic-Serie zunächst skeptisch, aber im Verlauf der 7 Jahre, in denen TNG lief, führte die Serie Star Trek zu ungeahnter Popularität und ermöglichte drei Nachfolgeserien.

In der ersten Staffel muss die Crew erst einmal zueinander finden. Die meisten Episoden sind noch ein gutes Stück von der Qualität der späteren Jahre entfernt - und doch, auch knapp 20 Jahre nach der Erstausstrahlung entfalten die frühen Folgen einen Enthusiasmus und Optimismus, wie es anderen Serie nur selten gelingt. Nicht unerheblichen Anteil daran hat sicherlich Q, der nach seinem ersten Auftritt im Pilotfilm gleich ein zweites Stelldichein gibt. Außerdem treffen wir gegen Ende der Staffel auf die Romulaner, wir lernen die neuen Klingonen kennen und bekommen einen Eindruck, wie die Entwicklung in den 80 Jahren seit Kirk vorangeschritten ist.

Die DVD-Umsetzung

Szenenbild aus 'Die neutrale Zone'
Picard und Worf in Aktion

Als im Jahr 2002 die erste Staffel von TNG auf DVD erschien, gab es vor allem einen Kritikpunkt: den Preis von ca. 100 Euro. Die neuen Halbstaffelboxen schlagen hier mit sehr moderaten ca. 22 Euro zu Buche, also etwas über 40 Euro pro Staffel. Abstriche gegenüber den alten Staffelboxen muss man bei der Verpackung und dem Booklet hinnehmen.
Anstatt in einer stabilen Box sind die Halbstaffelboxen in einem gewöhnlichen Pappschuber untergebracht. Durch die schicke Bedruckung wirken die Halbstaffeln aber im Regal immer noch sehr schick, und sie nehmen weniger Platz in Anspruch. Auch passt das Verpackungsformat sehr gut zu den Special Editions der Kinofilme.
Pro Halbstaffel gibt es zwei Slimtrays, die einen ausreichend stabilen Eindruck machen und je eine oder zwei DVDs beinhalten. In die Trays eingearbeitet sind schön gestaltete Cover, die auf der Rückseite eine Liste aller enthaltenen Episoden inkl. Sternzeit zeigen.

Die eigentlichen DVDs dürften im Wesentlichen denen der alten Staffelboxen entsprechen. Jede Scheibe enthält üblicherweise 3 oder 4 Episoden. In der ersten Staffel lässt die Bildqualität leider zu wünschen übrig - was freilich nicht an der DVD-Umsetzung liegt, sondern am schwachen Quellmaterial. Das Bild ist unscharf und wird auf allen Seiten von schwarzen Balken flankiert.

An der Audiofront ist ebenfalls alles beim Alten geblieben: Die deutsche Tonspur steht leider nur im sehr schwachen Mono-Format zur Verfügung. Am stärksten fällt das in Szenen mit musikalischer Untermalung auf, aber auch in normalen Dialogszenen ist der Unterschied zur englischen Tonspur deutlich hörbar. Jene steht in Dolby Digital 5.1 zur Verfügung und lässt, anders als das Bild, keine Wünsche offen, denn im Original ist der Sound voluminös und einwandfrei.
Offensichtlich scheute man auch bei dieser Veröffentlichung den zugegebenermaßen sehr großen Aufwand der vollständigen Neusynchronisation. Neben dem Monoton in der ersten Staffel muss man als Fan also auch wieder den Sprecherwechsel in der vierten Staffel hinnehmen. Seinerzeit war die Serie vom ZDF zu SAT.1 gewechselt, wobei Picard, Troi und Dr. Crusher neue Synchronsprecher bekamen. In der ersten Staffel bleibt damit auch so mancher Synchronisationsfehler erhalten, etwa am Ende von "Die Verschwörung", wo Data von einem Leitstrahl der Aliens zur Erde berichtet, woraus in der deutschen Fassung eine Warnung vor der Menschheit wurde. Immerhin ist aber die Szene mit Remmicks explodierendem Kopf enthalten, die damals vom ZDF geschnitten worden war.

Sehr angenehm sind die kurzen DVD-Intros: Nach der Sprachwahl kommt ein recht kurzer Copyright-Hinweis, anschließend eine kleine Animation, und dann kann man sofort die Episoden auswählen. Die schicken Menüs sind im TNG-typischen LCARS-Design gehalten und sind sehr funktional.

Die Extras

Erfreulicherweise enthalten auch die Halbstaffelboxen einige Extras.

Logbuch - Jahr Eins etwa erzählt vom Beginn der Serie. Zahlreiche Interviews aus dem Jahr der Produktion geben einen Einblick in die Gedanken und Hoffnungen der Beteiligten, wobei neben den Schauspielern auch Gene Roddenberry, Rick Berman und weitere zu Wort kommen. Weitere Interviews wurden 2002 aufgezeichnet, als TNG erstmals auf DVD erschien.

Das Niveau der Extras ähnelt den Staffelboxen der anderen Serien, der Umfang ist ein wenig geringer. Beispielsweise muss man auf Audiokommentare oder geschnittene Szenen verzichten. Sehr schön ist dennoch, dass so manches Interview aus dem Jahr 1987 stammt, als die Beteiligten noch nicht ahnten, welchen Erfolg die Serie noch haben sollte. Auch erfährt man so manches Detail, beispielsweise, dass Roddenberry ursprünglich gegen Patrick Stewart als Darsteller des Picard war, dass Denise Crosby und Marina Sirtis kurz vor Produktionsbeginn die Rollen tauschten oder dass Geordis Visor letztlich aus einer Haarspange hervorging.

Fazit

Für viele heutige Trekkies war TNG der Einstieg in das vielseitige und faszinierende Star Trek Universum. Auf jeden Fall löste die Serie einen SciFi-Boom aus, der noch heute anhält. Wenn man einmal Nicht-Trekkies nach Star Trek befragt, dann kennt fast jeder neben Kirk und Spock auch Picard und Data. Die erste Staffel von TNG war noch ein gutes Stück von der Qualität der späteren Folgen entfernt, aber sie legte Grundsteine und ließ erahnen, welches Potential sich später entfalten würde. Gerade in der Originalfassung spürt man den Enthusiasmus der Darsteller, die sich auf dieses große Abenteuer eingelassen haben.

Welche Wahl hat man also als TNG-Fan? Ganz klar, wer die Serie noch nicht im Regal stehen hat, sollte hier die Gelegenheit ergreifen und zu einem fairen Tarif die vollständige erste Staffel erwerben. Einige Extras gibt es noch dazu, und die Verpackung macht sich in der DVD-Sammlung allemal gut. Abstriche muss man beim Bild und beim deutschen Ton machen, aber leider gibt es dazu keine Alternative (auch nicht in absehbarer Zukunft). Wer damals die Erstausstrahlung verfolgt hat, wird aber mit Sicherheit nostalgische Gefühle erleben. Wie heißt es so treffend am Ende der ersten Folge:

Riker: "Ich hoffe, dass nicht alle unsere Missionen so verlaufen, Sir."
Picard: "Nein, bestimmt nicht. Ich glaube, die meisten werden viel interessanter sein. Was uns da draußen wohl noch erwartet? Volle Energie!"

Details

Erschienen: 18. 05. 2006

Technische Details:
DVD Format: DVD9
Regionalcode: 2
Bildformat: 1,33:1
Tonformat: Dolby Digital 5.1 engl., Dolby Digital 2.0 Mono dt., ital., sp., frz.
Untertitel: dt., engl., sp., frz., niederl., daen., schwed., norw., ital.

Staffel 1 Teil 1 Details
3 Medien
Laufzeit: ca. 522 Min.
Episoden 1.1 (Der Mächtige) bis 1.12 (Der große Abschied)

Staffel 1 Teil 2 Details
4 Medien
Laufzeit: ca. 609 Min.
Episoden 1.13 (Das Duplikat) bis 1.26 (Die neutrale Zone), sowie Extras

Extras:

  • Der Beginn
  • Crew Analysen
  • Die Entstehung einer Legende
  • Erinnerungswürdige Missionen

Vertrieb: Paramount Pictures
Preis: jeweils ca. 22,- Euro

www.startrek.de

Features
 
 
  Copyright © 1996-2018 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung