Deutscher StarTrek-Index  

The Original Series auf DVD im Test:
Die erste Staffel - Die Geburtsstunde eines Kults

von Matthias Weber

TOS: Staffel 1 auf DVD Nachdem Paramount in den Jahren 2002 und 2003 bereits große Erfolge mit den Veröffentlichungen von "Star Trek - The Next Generation" und "Star Trek - Deep Space Nine" auf DVD feierte, erscheint 2004 neben "Star Trek - Voyager" auch die Mutter aller Star Trek Serien, "Star Trek - The Original Series" auf DVD. Die 3 Staffeln, der, unter dem zunächst etwas missverständlichen Titel "Star Trek - Enterprise" beworbenen Originalserie, erscheinen in den bereits von TNG, DS9 und VOY bekannten Sammelboxen im üblichen Abstand von ein bis zwei Monaten. Den Beginn macht die 1. Staffel, die am 31. August den Weg in die Regale der Geschäfte fand.

Die Fans von Kirk, Spock, Pille und Co. können sich nun noch einmal in aller Ruhe die 29 Folgen der ersten Staffel zu Gemüte führen.

Wie bei den Star Trek DVDs üblich, sind 4 Folgen pro DVD enthalten. Die 8. DVD enthält außer dem Staffelfinale 1.29: Spock außer Kontrolle auch jede Menge Extras.

Kirk muss auf den 8 Silberscheiben mit seiner noch unerfahrenen Crew, die auch noch ohne den später hinzugekommenen Navigator Pavel Chekov auskommen muss, 29 verschiedene Abenteuer bestehen, die inhaltlich vom Charakterdrama bis zur actionlastigen Episode reichen und gleichzeitig den Grundstein für viele weitere Star Trek Serien und Filme legen. Die Klingonen und die Romulaner sind beispielsweise Völker, die bereits im ersten Star Trek Jahr zu sehen waren und uns bis heute durch alle Serien begleiten.

Bewertung:

"Star Trek - The Original Series" ist die Wurzel aller späteren Star Trek Produkte. Von den einen immer noch abgöttisch geliebt und höher eingeschätzt, als alles, was später den Namen "Star Trek" getragen hat, von anderen, vor allem jüngeren Fans, aufgrund der etwas angestaubten Effekte und Technik für lächerlich befunden, kann bei genauerer Betrachtung letztlich keiner bestreiten, dass alles was danach kam, niemals ohne die Vorreiterstellung von TOS möglich gewesen wäre.

Dies offenbart auch die erste, sehr gelungene TOS Staffel. Nach einem recht schwachen ersten Drittel, indem die Serie erst ihre Linie finden musste und die Produzenten mit verschiedenen Produktionschwierigkeiten kämpften, hebt die 1. Staffel spätestens ab der 10. Folge zu ungeahnten Höhenflügen ab und gilt heute nicht umsonst als die beste TOS-Staffel. Ab Folge 10, präsentiert uns dieses erste Jahr der Originalserie eine enorm große Zahl an Highlights, die später von keiner anderen TOS-Staffel übertroffen werden konnte.

Dass die Produktion der bis dahin aufwendigsten Fernsehserie von Anfang an ein Weg mit vielen Hindernissen war, offenbaren die wie immer sehr gelungenen und zahlreichen Extras der DVD-Box. Die noch in den Kinderschuhen steckenden visuellen Effekte erschwerten die Produktion ebenso wie der Zeitdruck unter dem die Show neue Folgen liefern musste, oder wie der Sender NBC, der von Anfang an skeptisch war und die Serie und ihre Prämisse eigentlich nie richtig verstanden hatte.
Die Specials der ersten TOS-Sammelbox beeindrucken dieses Mal ganz besonders. Bei den bisherigen Star Trek DVD-Veröffentlichungen lag die Produktion der Serie maximal 15 Jahre zurück. Dass sich die Hintergrundinfos und Interviews, die in den Extras verwendet werden dabei einfacher zusammenstellen lassen, als bei einer Serie, die wie TOS vor fast 40 Jahren produziert wurde, versteht sich von selbst.

Neben dem größten Teil der Extras, die wie gewohnt auf der letzten DVD enthalten sind, gibt es bei der Originalserie auch einige Special Features, die im Menü der einzelnen Episoden zu finden sind. Dazu gehört ein Original-Trailer zu jeder Episode und Textkommentare von Michael und Denise Okuda zu insgesamt 4 Episoden. Die Okudas reden dabei vor allem über die Effekte der Originalserie, beeindrucken aber auch mit ihrem fundierten Hintergrundwissen in anderen Bereichen. Auch wenn die beiden erst seit "Star Trek - The Next Generation" zur Crew von Star Trek gehören, lohnt sich ein Abrufen des Textkommentars, wie auch bei allen anderen Extras allemal.

Die 29 Folgen der ersten Staffel, sind wie schon bei TNG, DS9 und Voyager in verschiedenen Sprachen und mit verschiedenen Untertiteln versehen. Besonders die deutsche Version ist dabei interessant. Aufgrund der oft völlig misslungenen ZDF-Synchronisation fehlten in den deutschen Versionen bis heute zahlreiche Szenen. Mit der DVD Veröffentlichung von TOS gibt es nun für die deutschen Fans zum ersten Mal die Möglichkeit alle Folgen der Originalserie vollständig synchronisiert zu genießen. Hierbei wurden die bereits übersetzten Teile durch die neusynchronisierten Szenen, die der ZDF-Schere zum Opfer fielen, ergänzt. Da die Original-Synchronsprecher zum Teil bereits verstorben sind, mussten diese Szenen leider mit neuen Sprechern synchronisiert werden. Ein kleiner Wehrmutstropfen also, dass die deutschen Stimmen in manchen Episoden mehrmals wechseln. Auch viele der oft unerträglich schlechten Kalauer, die das ZDF in den 70er Jahren bei der Synchronisation einbaute, blieben leider auf der DVD enthalten.
Paramount Deutschland entschied sich hier leider gegen eine komplette Neusynchronisation von TOS, welches die einzige Möglichkeit wäre, die TOS-Episoden ohne wechselnde Sprecher auf Deutsch zu genießen. Zugegebenermaßen ist fraglich, wieviele Fans eine solche Neusynchronisation wirklich begrüßt hätten, prägen die gewohnten deutschen Stimmen doch auch einen Teil des Charakters. Die technischen Möglichkeiten des Mediums DVD hätten es natürlich möglich gemacht beide Varianten anzubieten, doch fehlte hierzu wohl vor allem das Geld. So bleibt dem deutschen Fan eben nur die Möglichkeit sich mit dem Stückwerk der deutschen Synchronisation abzufinden, oder einfach auf die englische Originalversion umzusteigen, die nicht nur den unverfälschten Genuss der Dialoge garantiert, sondern auch eine bessere Tonqualität als beim deutschen Mono-Sound.
Den Verantwortlichen der DVD-Veröffentlichung ist hoch anzurechnen, dass bei der Vervollständigung der deutschen Synchronisation auch noch einmal auf den Sinn der Episoden geachtet wurde. So wurden Szenen, die zwar in der deutschen Version vorhanden waren, die aber falsch synchronisiert worden waren und den Sinn des Originals somit nicht richtig wiedergaben nicht einfach übernommen, sondern diese Szenen wurden ebenfalls neu synchronisiert und somit der Sinn der jeweiligen Szene auch im Deutschen wieder hergestellt. Besonders auffällig ist diese Veränderung bei der Episode 1.23: Krieg der Computer.

Optisch wurde die Originalserie für die DVD-Veröffentlichung ebenfalls überarbeitet, was sich besonders in intensiven Farben wiederspiegelt. Bei der Restaurierung und Überarbeitung des Bildes kam den Verantwortlichen zu Gute, dass die Originalserie noch komplett auf Film gedreht wurde und nicht wie bei den späteren Serien auf Video umkopiert wurde, womit Alterserscheinungen des Materials leichter zu beheben sind.

Ein weiteres Manko der TOS-DVD ist die Reihenfolge der Episoden, die sich leider an der Ausstrahlungsreihenfolge des Senders NBC orientiert, die vor allem zu Beginn der Serie gegenüber der Produktionsreihenfolge deutlich weniger Sinn macht, da sich Kulissen, Crew und Ausstattung noch von Folge zu Folge änderten. Möchte man also die richtige Reihenfolge genießen, ist man hier auf etwas mühsames Hin- und Her-Wechseln der DVDs angewiesen. Die Produktionsreihenfolge ist aus den Nummern im Hauptmenü der einzelnen DVDs zu erkennen, wobei hier eine etwas verwirrende Nummerierung verwendet wurde. Der erste Pilotfilm "Der Käfig" erhielt hier die Nummer eins. Verwirrend ist das deswegen, weil "Der Käfig" gar nicht auf der DVD enthalten ist und man also vergeblich nach der Episode mit der Nummer 1 sucht.

Für das Fehlen des ersten Pilotfilms "Der Käfig" wurde die erste Sammelbox der Originalserie schon viel kritisiert. "The Cage" wurde wohl aus rein praktichen Gründen in die 3. Staffel verlegt. Während die 1. Staffel mit ihren 29 Episoden eh schon 8 DVDs nötig machte, beinhaltet die früh abgesetzte 3. Staffel nur 24 Episoden. Durch die Verlegung von "The Cage" konnte Paramount eine 9. DVD bei der 1. Staffel vermeiden und erreichte bei den Staffeln 2 und 3 jeweils 7 DVDs. Trotzdem steht es natürlich außer Frage, dass "Der Käfig" zur ersten Staffel gehört und deswegen auf der ersten Box besser aufgehoben wäre, als auf der dritten.

Zum Schluss bleibt noch zu bemerken, dass das Menü der ersten TOS-DVD etwas gewöhnungsbedürftig ist. Dass man mit dem "Eingabe"-Button etwa keineswegs die gewählte Episode startet, sondern wieder in das übergeordnete Menü kommt, ist nicht sofort ersichtlich. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit ist aber auch das kein Hindernis mehr, um die 29 Episoden der ersten Staffel in vollen Zügen zu genießen.

Alles in allem ist die erste Staffel der Originalserie in der chiquen Plastikbox absolut empfehlenswert und für jeden TOS-Fan und jeden der es werden will ein absolutes Muss. Die vielen zahlreichen Highlights der ersten Staffel machen die wenigen negativen Aspekte locker wieder gut. Somit ist diese Sammelbox ein Highlight des DVD-Jahres 2004, welches Appetit macht auf die kommenden Staffeln.

Technische Details:

"Star Trek - The Original Series" Season 1 (8 DVDs)
DVD Format: 8 x DVD9
Regionalcode: 2
FSK: 12
Laufzeit: ca. 1407 Minuten
Tonformat: dt., frz., ital., span.: Dolby Digital 1.0
engl.: Dolby Digital 5.1
Untertitel: dt., engl., daen., holländ., frz., ital., norw., span., schwed., türk., tschech., fin., griech., ungar., port., engl. fuer Hörgeschaedigte. Bildformat: 4:3

Extras:

Direkt im Menü der einzelnen Episoden abrufbar:
  • Trailer zu jeder Episode
  • Textkommentar von Michael und Denise Okuda zu den Episoden 1.03: Die Spitze des Eisbergs, 1.11 + 1.12: Talos IV-Tabu und 1.13: Kodos, der Henker
Auf DVD 8 in den Special Features abrufbar:
  • Die Geburt einer zeitlosen Legende (24:00) (Dokumentation über den schwierigen Beginn und die beiden Pilotfilme der Serie)
  • Star Trek und danach: William Shatner (10:12) (Interview mit William Shatner über seine Tätigkeiten außerhalb Star Treks)
  • Der Weg ins Unbekannte...Season 1 (18:45) (Einige Interview-Sequenzen der Darsteller und der Crew zu verschiedenen Folgen der ersten Staffel)
  • Erinnerungen an Spock (11:58) (Leonard Nimoy spricht über seine Spock-Rolle und sein viel-diskutiertes Buch "Ich bin nicht Spock")
  • Liebe: Romanzen im 23. Jahrhundert (8:19) (Dokumentation über die verschiedenen Romanzen der Crew)
  • Trek-Connections (3:41) (Präsentation über die weit geflochtenen Verbindungen der Darsteller in ihrer Laufbahn)
  • Star Trek - The Next Generation DVD-Trailer (1:10)
  • Star Trek - Deep Space Nine DVD-Trailer (4:49)
  • Star Trek - Voyager DVD-Trailer (2:20)
  • Sci-Fi-Visionäre (16:25) (Dokumentation über einige der Autoren der Serie)
  • Fotos-Logs
Weitere Veröffentlichungen:

Season 2: 4. November 2004
Season 3: 9. Dezember 2004

Preis ca. 95 Euro (UVP)

www.startrek.de

Features
 
 
  Copyright © 1996-2018 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung