Deutscher StarTrek-Index  

Voyager auf DVD im Test:
Die vierte Staffel - Kursänderung

Von Malte Kirchner

Drei Jahre ist die Voyager bereits gen Erde geflogen. Ein Bruchteil der insgesamt 70 Jahre, die eine solche Reise dauern wird. Und die größten Herausforderungen stehen noch an. Allen voran die Borg, die im Deltaquadranten nicht nur als einzelne Kuben, sondern geballt mit ihren Heimatwelten die Voyager bedrohen.

Der Pakt mit den Borg in "Scorpion, Part II" erweist sich als flüchtiges Bündnis. Species 8472 kann zwar zurückgeschlagen werden, doch damit verliert die Voyager auch jeden Pfand, der sie zunächst vor den Borg schützte. Umgekehrt gelangt Captain Kathryn Janeway in den Besitz einer Borg: Seven of Nine. Sie wird ein neues Besatzungsmitglied an Bord der Voyager.

Abschied nehmen muss die Besatzung dagegen von Kes. Sie geht in eine höhere Bewusstseinsebene über.

Eine weitere Bedrohung dieser Staffel sind die Hirogen. Gnadenlose, überlegene Jäger, zu deren Beute die Voyager zählt. 

Auf den sieben DVDs der Staffel-Box finden sich alle 26 Folgen der vierten Staffel von Star Trek: Voyager. Zudem gibt es auf der siebten DVD Extras wie "Auf ins Unbekannte: Staffel 4" und "Voyager Zeitkapsel: Seven of Nine & Harry Kim". Besonderes Highlight ist der Film zur "Voyager Release Party", bei der alle Stars der Serie anwesend waren.


Bewertung

Man würde den anderen Staffeln der Serie Unrecht tun, bezeichnete man die vierte Staffel als die beste. Eines lässt sich jedoch feststellen: Sie enthält eine sehr große Anzahl der besten Episoden der Serie: Scorpion, The Year of Hell, Mortal Coil, Omega Directive, Hope and Fear, um nur einige zu nennen.

Was die vierte Staffel von Voyager so besonders macht, ist der Mut zur radikalen Änderung. Die Borg werden zu einem Element der Serie, das ganz anders als zum Beispiel die Kazon einfach funktioniert. Vielleicht liegt es am Superlativ, vielleicht auch daran, dass die Borg schon durch TNG als Gegner aufgebaut wurden. Auch die Demontage dieses unheimlichen Feindes am Ende der Serie darf nicht außer Acht gelassen werden. Nein, glorifizieren sollte man diese Entwicklung sicher nicht.

Die Kursänderung hin zu übermächtigen Gegnern - damit sind neben den Borg auch die Hirogen gemeint - ist sicher auch ein Verdienst der weiterentwickelten Special Effects. Trotzdem macht sich diese Entwicklung nicht etwa nur im Action-Gehalt der Serie, sondern auch inhaltlich und bei den Charakteren bemerkbar. Das, was Star Trek auszeichnet, grundsätzliche Fragen, Gegenwärtiges in einem galaktischen Kontext und intelligente Lösungen kommen in dieser Staffel wieder zum Tragen. Und es ist, als würde Voyager hier erst so richtig zur Hochform auflaufen. So kann es wohl auch kein Zufall sein, dass zu den Extras ein Film über die Release Party von Voyager gehört.

Das DVD-Paket ist nicht nur eine schöne Art und Weise, sich die Staffel wieder in Erinnerung zu rufen. Gerade die Extras sind ein Juwel, eine perfekte Ergänzung, um die Beweggründe der Macher der Serie zu verstehen, gleichzeitig aber auch ("Roter Alarm: Visuelle Effekte") zu verstehen, wie sich ihre Hilfsmittel weiterentwickelt haben und wie sie davon Gebrauch machten. Schade nur, dass es keinen Audio-Kommentar gibt - das wäre sicher noch eine Steigerung gewesen.

Seven of Nine wurde schnell zum Lieblingscharakter vieler Voyager-Fans. Und das sicher nicht nur wegen ihres sehr stark körperbetonten Anzuges. Schon "I, Borg" in TNG gehörte wegen der Thematik eines menschelnden Borgs zu den beliebtesten Episoden. Maschinen, die Persönlichkeit entwickeln, sind in Star Trek, man denke an Data, einfach ein Garant für Beliebtheit.

Aber auch die bestehenden Charaktere, im besonderen Kathryn Janeway erfahren eine große Weiterentwicklung. Die zuletzt sehr auf Harmonie gebürstete Crew finde sich in zahlreichen Meinungsverschiedenheiten wieder. Und auch hier ist sicher von einer Kursänderung zu sprechen. Mehr noch: Besonders zwischen Janeway und Chakotay scheiden sich, wie an "Scorpion, Part II" zu sehen ist, die Geister über den weiteren Weg.

Man sollte nach drei Jahren Flug Ermüdungserscheinungen erwarten. Doch es ist ganz anders in der vierten Staffel. Die Voyager hat erst so richtig Fahrt aufgenommen. Und wer der Serie die Treue gehalten hat, wer sich nicht durch die Unkenrufe beirren ließ, ja, der wird hier fürstlich belohnt.

Und da kommt die DVD ins Spiel, die das ganze TV-Vergnügen nunmehr in perfekter Bild- und Tonqualität ins Wohnzimmer bringt. Ein Paket, das jedem Star Trek-Fan bedenkenlos zum Kauf empfohlen werden kann!

Technische Details

"Star Trek: Voyager" Season 4 (7 DVDs) 
DVD Format: 7 x DVD9 
Regionalcode: 2 
FSK: 12
Laufzeit: ca. 1144 Minuten
Tonformat: dt., engl.: Dolby Digital 5.1
frz., ital., span.: Dolby Digital 2.0
Untertitel: dt., engl., dän., holländ., frz., ital., norw., 
span., schwed., engl. fuer Hörgeschädigte.
Bildformat: 4:3 

Extras

- Roter Alarm: Visuelle Effekte Staffel 4
- Voyager Zeitkapsel: Seven of Nine und Harry Kim
- Auf ins Unbekannte: Staffel 4 - Interviews mit den ausführenden Produzenten
- Die Geburt von Spezies 8472
- Star Trek: Voyager Release party
- Die Kunst fremder Welten
- Fotogalerie
- Trailer

Weitere Veröffentlichungen

Season 5: 3. Januar 2005
Season 6: 7. März 2005
Season 7: 2. Mai 2005


Preis: ca. 100 Euro (UVP)

- http://www.startrek.de

 

Features
 
 
  Copyright © 1996-2018 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung