Deutscher StarTrek-Index  

The Next Generation Staffel 5 (Teil 1 und 2) auf DVD:
Die Erfolgsgeschichte geht weiter

von Yann-Patrick Schlame

Staffel 5: Große und kleine Höhepunkte

Verpackung der ersten Hälfte von Staffel 5
Die erste Hälfte von Staffel 5

Zum zweiten Mal beginnt eine Staffel mit der Auflösung eines Cliffhangers: In "Der Kampf um das Klingonische Reich (2)" ist der klingonische Bürgerkrieg in vollem Gang und die Romulaner mischen fleißig mit. Nach dem fulminanten Auftakt folgt mit "Darmok" gleich ein weiteres kleines Highlight, nämlich eine wunderbare Episode über Kommunikation, Verständigung und Verständnis. Im Anschluss wird mit "Fähnrich Ro" die Kultur der Bajoraner näher ausgeleuchtet, was zum Grundstein der Folgeserie Deep Space Nine wird. Diese Aufzählung wichtiger und großartiger Episoden könnte bis zum Ende der Staffel fast ununterbrochen weitergehen: Leonard Nimoys Auftritt als Spock im Zweiteiler "Wiedervereinigung ?", die Individualität eines Borg in "Ich bin Hugh" und Picards "Zweites Leben" sind dabei herausragende Episoden, die in bester Tradition der Serie stehen.

TNG präsentiert sich in der fünften Staffel in absoluter Höchstform. Weder das Fehlen von Q (ansonsten in jeder Staffel mit mindestens einem Auftritt vertreten) noch einige schwächere Episoden im Verlauf der Staffel vermögen das Bild ernsthaft zu trüben. Vor allem ist man erfreut, dass fast alle wichtigen Handlungsstränge aufgenommen und vorangebracht werden.

Die DVD-Umsetzung

Szenenbild aus 'Wiedervereinigung, Teil 2' mit Spock und Sela
Spock und Sela auf Konfrontationskurs

Die deutschen Fans können aufatmen: die deutsche Tonspur liegt endlich in Surround vor, was gegenüber der Monospur der ersten vier Staffeln einen deutlichen Qualitätsgewinn darstellt. Zwar ist der 5.1 Sound der englischen Spur nach wie vor sehr viel voluminöser und differenzierter, aber im direkten Vergleich zu den vorigen Staffeln hat die deutsche Tonspur spürbar zugelegt - alles oberhalb von passiven PC-Speakern der 5 Euro-Klasse sollte das zur Geltung bringen.

An der Bildqualität hat sich gegenüber Staffel 4 wenig geändert. Schmale schwarze Balken auf allen Seiten des Bildes gehören ebenso dazu wie bläuliche Verfärbungen in Vor- und Abspann. Insgesamt wirkt das Bild etwas körnig und unscharf, sodass einige Details verborgen bleiben. Kein Vergleich also zu neueren Produktionen wie "Enterprise", deren Optik wesentlich besser ist.
Auf den DVDs dürfen sich die deutschen Fans über den leicht überarbeiteten Vorspann der Serie freuen. Der Schriftzug "Star Trek The Next Generation" wandert nun in einer kleinen Animation ins Bild. Bei der Lokalisierung der TV-Ausstrahlung war der Effekt nicht übernommen worden, sodass der SAT.1-Vorspann in der fünften Staffel mit dem der vierten identisch war.

Die Extras

Wie gewohnt residieren auf der siebten Scheibe einige Extras, die im Jahr 2002 für die erste DVD-Veröffentlichung zusammengestellt wurden. Es gibt den gewohnten Rundflug durch verschiedene Stationen der Produktion, wobei die meisten Darsteller und die wichtigsten Autoren, Produzenten etc. zu Wort kommen. Die Machart der Extras ist altbekannt. Es fällt allerdings auf, dass man an mehreren Stellen den Rahmen der fünften Staffel verlässt und quer durch die gesamte Serie wandert. Etwas merkwürdig ist etwa, dass Marc Okrand zu Wort kommt, der Schöpfer der klingonischen Sprache. Im Wesentlichen erzählt er, dass er gar nicht bei TNG mitgearbeitet hat und die meiste Arbeit bei den Filmen investierte. Da es bekanntlich Special Editions der Filme gibt, wären seine Anmerkungen dort besser aufgehoben.
Gerne hätte man mehr von Stewart und Frakes gehört, ebenso wie von den Autoren Ron Moore und Michael Piller, allesamt begnadete Erzähler, deren Erzählungen es nicht nötig hätten, von Episodenausschnitten erläutert zu werden.

Einen wirklichen Lichtblick stellt allerdings der "Tribut an Gene Roddenberry" dar, mit knapp 30 Minuten das Längste der Extras. Darsteller, Autoren und seine Frau Majel Barrett Roddenberry kommen zu Wort und berichten über ihre persönlichen Erfahrungen mit dem "Big Bird of the Galaxy". Auch Interviews mit Gene selbst wurden verwendet, um den Fans einen kleinen Einblick in das Leben und die Arbeit des Mannes zu geben, der Star Trek erschaffen und geprägt hat. Ein sehr umfangreiches, teilweise emotionales Extra, das man sich nicht entgehen lassen sollte - und das mit einer sehr unerwarteten Show-Einlage von Patrick Stewart einen schönen Abschluss hat.

Fazit

Sound besser, Bild und Extras wie gewohnt - viel mehr gibt es zur fünften Staffel nicht zu sagen. Am Ende läuft es auf eine Frage hinaus: Kommt eine Star Trek Sammlung ohne die fünfte Staffel von TNG aus? Wer hier nicht spontan nein sagt und keines der früheren Staffelsets erworben hat, muss und darf guten Gewissens zugreifen.

Details

Erschienen: 06. 09. 2006

Technische Details:
DVD Format: DVD9
Regionalcode: 2
Bildformat: 1,33:1
Tonformat: Dolby Digital 5.1 engl., Dolby Digital Surround dt., sp., Dolby Digital Mono frz., it.
Untertitel: dt., engl., sp., frz., niederl., daen., schwed., norw., ital.

Staffel 5 Teil 1 Details
3 Medien
Laufzeit: ca. 522 Min.
Episoden 5.1 (Der Kampf um das Klingonische Reich, Teil 2) bis 5.12 (Geistige Gewalt)

Staffel 5 Teil 2 Details
4 Medien
Laufzeit: ca. 609 Min.
Episoden 5.13 (Das künstliche Paradies) bis 5.26 (Gefahr aus dem 19. Jahrhundert, Teil 1), sowie Extras

Extras:

  • Missions Überblick
  • Abteilungs Briefing
    • Produktion
    • Visuelle Effekte
  • Erinnerungswürdige Missionen
  • Intergalaktische Gast Stars
  • Alien Sprache
  • Tribut an Gene Roddenberry

Vertrieb: Paramount Pictures
Preis: jeweils ca. 20,- Euro

Links:
www.startrek.de
TNG-Episodenführer Staffel 5 im DSi

Features
 
 
  Copyright © 1996-2018 beim Deutschen Star Trek-Index (DSi). Andere Copyrights unterliegen deren Urhebern.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung